Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Freitag, 30. Januar 2015 - 07:37 Uhr
Fanny

Fast ein Jahr lang hat es gedauert, bis wir unser Versprechen, Fanny in ihrem Zuhause in Deisenhofen zu besuchen, einlösen können. Aber heute Abend ist es soweit, und wir freuen uns aufs Wiedersehen! Das Bild haben wir schon vor einigen Monaten bekommen (ich heb ja alle(s) auf): Fanny ganz ladylike im Caddy auf dem Golfplatz. Einen Norwich kann man halt überall problemlos mit hinnehmen.

Donnerstag, 29. Januar 2015 - 07:46 Uhr
Besuch in Sielstetten

Züchterfreundin Claudia (Berner Sennenhunde) hat sich (m)einen Traum erfüllt. Ein alter Bauernhof, weitab vom Schuss auf dem Land. Gut, auch im 300 Seelen zählenden Tittenkofen haben wir absolute Dorf(rand)lage (allerdings ist ein Häuschen halt kein Bauernhof ...). Jedenfalls sind wir heute Abend eingeladen, das neue Zuhause von Claudia und ihrem Mann Frank anzuschauen. Lange haben wir uns nicht gesehen, und wir freuen uns auf einen schönen Abend! Deshalb gibt´s heute mal kein Norwich-Foto; das Bild habe ich von Claudias Homepage geliehen (www.bernervomfreisingerland.de).

Mittwoch, 28. Januar 2015 - 17:32 Uhr
Sunny

Heute Früh war unsere Homepage leider nicht aufrufbar; erst jetzt habe ich Zeit, den obligatorischen Weblog-Eintrag zu ergänzen:

Sunny war bei unserer Sauschütt-Wanderung nicht dabei. Zu groß war unsere Sorge um (unbeabsichtigte) „Rempeleien“. Der Grund: Ihr Babybauch rundet sich zusehends. Hier ein Schnappschuss von gestern Abend, und wir haben heute noch nicht mal den 50. Trächtigkeitstag. Sunny hat es uns übrigens nicht allzu krumm genommen, dass sie zuhause bleiben musste. Ein paar Leckerchen, und alles war verziehen …

Dienstag, 27. Januar 2015 - 06:44 Uhr
Sauschütt-Wanderung 2015

13 Norwich Terrier und 25 Personen: Wir waren schon eine auffällige Truppe, als wir uns vorgestern am Parkplatz vor dem Gasthaus zum Gruppenfoto aufstellten. In der Nacht hatte es geschneit; nicht viel, aber genug, um den Wald im Wintergwand zu erleben. Zwei- und Vierbeiner hatten ihren Spaß und sich bestens unterhalten. Auch die selbstbewusstesten Rüden beschlossen, sich zu vertragen. Fazit: Bis zum nächsten Januar will keiner warten mit dem nächsten Treffen. Und so wurden bereits beim Mittagessen erste Pläne geschmiedet für einen Ausflug zur Weißachalm in Kreuth, wahrscheinlich im Mai (Danke, liebe Monika, fürs Organisieren). Selbstverständlich wird das neue Datum an dieser Stelle zu lesen sein. Ich habe dieses und einige weitere Fotos wieder auf Picasa ins Webalbum gestellt. Wie immer einfach auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags klicken.

Auf dem Foto zu sehen (von links nach rechts): Frau Schneider und ihre Schwester (im Vordergrund Toni, die gestern 10 Jahre alt wurde), Frau und Herr Limmer mit Emmi (ein Gast-Norwich aus der Schweiz), Kili mit seinem Frauchen und Freundin, Linos „Eltern“, „Familie Buddy“ (halten Fee und Buddy), im Vordergrund Juli aus Nordrhein-Westfalen mit Frauchen (hat unsere Nika auf dem Arm) und Herrchen (sie haben extra ihren Urlaub so gelegt, dass sie heute dabei sein konnten), Hans, seine Nichte und Claudia mit Zorro auf dem Arm, Monika mit Schorschi, Isabella und Max mit Gipsy und Blacky, Frau Puchner mit Nepomuk (flirtet grad mit unserer Nika) und ganz rechts mein Mann Hans.

Montag, 26. Januar 2015 - 07:57 Uhr
Unser A-Wurf hat heute Geburtstag

Zehn Jahre ist es her, dass unser A-Wurf geboren wurde. Herzlichen Glückwunsch an Toni, Fritz, Aki und Ayk. Toni haben wir gestern beim Spaziergang im Ebersberger Forst gesehen. Auch Ayk (Foto) in Oestrich-Winkel im Rheingau hat sich gemeldet. Ihm geht es gut, und er lässt die Cantabs-Familie grüßen. Ayk ist nach wie vor ein "Frauchenhund", immer sehr aufmerksam und gelehrig, stets auf der Suche nach Essbarem ... Trotzdem hält er sein Idealgewicht, ist topfit und sportlich.

Sonntag, 25. Januar 2015 - 08:10 Uhr
Lino

Über Nacht ist es wieder Winter geworden; ich freue mich heute auf den verschneiten Ebersberger Forst. Zig mal schöner auf verschneiten Waldwegen als "im Batz" zu laufen. Viel zu schnüffeln – wie hier beim Gassi gehen an der Donau - wird Lino auch heute haben. Insgesamt 14 Norwiches haben ihre Besitzer überredet, bei unserer Norwich-Wanderung mitzukommen. Ich freue mich schon sehr, denn viele haben wir „eine Ewigkeit“ nicht gesehen! Übermorgen gibt es dann das obligatorische Gruppenfoto.

Samstag, 24. Januar 2015 - 00:02 Uhr
Kili

Kili übt schon fleißig den Luftballon-Trick (vgl. den Weblog-Eintrag vom 29. Dezember 2014). Allerdings beißt er letztlich doch immer wieder rein – so wie Lisa, wie mir ihr Herrchen verraten hat. Kilis Foto ist übrigens in der nächsten Ausgabe unserer Verbandszeitschrift zu bewundern, was mich natürlich sehr freut. Liebe Petra, vielen Dank fürs Foto!

Frauchen Petra hat Kili schon gesagt, dass er "großer Bruder" wird, denn inzwischen trägt unsere Sunny ein schönes Babybäuchlein mit sich herum. Und dabei sind es noch vier Wochen bis zur Geburt.

Bei dieser Gelegenheit schicken herzliche (Geburtstags)Grüße ins Münchner Lehel und freuen uns aufs morgige Wiedersehen!

Freitag, 23. Januar 2015 - 07:57 Uhr
Henley

Ein ganz seltener Gast im Online-Tagebuch: Henley in Saarlouis. Ihm und seinem Norfolk-Kameraden Mortimer geht es gut. Weil es zwischen den beiden doch hin und wieder Streit gab, wurde Henley zwischenzeitlich kastriert. Seither kämpft er ein bisschen mit seinem Gewicht, aber das bekommen sein Frauchen und er sicherlich in den Griff. Auf der Internationalen Hundeausstellung in Saarbrücken soll er das erste Mal in der Veteranenklasse ausgestellt werden. Da drücken wir ganz fest die Daumen!

Waren wir gestern Abend mit Züchterfreunden beim Mongolen, sind wir auch heute unterwegs. "Drei Männer nur mit Gitarre" treten in Mauern auf, und wir freuen uns auf einen unterhaltsamen Abend mit Maria und Michael, den Besitzern von unserem Buddy. Ich hab natürlich schon mal gegoogelt. Wer möchte, kann auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags klicken und ebenfalls schon mal reinhören, was uns erwartet.

Donnerstag, 22. Januar 2015 - 07:45 Uhr
Jeannie

Letzte Woche wurde Jeannie sieben Monate alt. Grund genug für Herrchen Jan, uns wieder einen kleinen Bericht zu schicken: „Unsere kleine Maus ist angekommen. Sie liebt alle im Haus, und alle lieben sie. Langsam kommt der Terrier durch: Sie möchte alles jagen, was sich bewegt; insbesondere Vögel haben ihr es angetan. Gleich morgens wird der Busch, in dem die Meisen und ein paar Amseln übernachten, aufgesucht und das Federvieh wird mal ordentlich aufgescheucht.

Montags gehen wir immer in die Spielstunde für kleine Rassen. Da hat unsere Jeannie immer Riesenspaß! Es verblüfft mich immer wieder, wie unterschiedlich doch die Charaktere der Hunde sind – und unsere ist natürlich die Beste. Letzten Samstag war dann das erste Mal Hundeschule. Da müssen wir noch viiiiel üben; Jeannie findet in der Regel das Schnüffeln auf dem Boden deutlich interessanter als mich.

Was wir bisher können:
1. Sitz! (meistens)
2. An der Wohnungstür warten bis wir abgetrocknet sind und hinein dürfen (immer)
3. Hier! (zumindest wenn Leckerlis im Spiel sind)
4. Bleib! (wenn sie einen guten Tag hat für fünf Meter Entfernung oder fünf Sekunden Dauer)

Außerdem:
5. Veitstanz (im Garten wie eine Irre Runden drehen, bis man erschöpft ist. Wenn Herrchen dann nach 15 – 20 Minuten wieder rein will, werden noch einmal alle Kraftreserven mobilisiert, und wenn sie könnte, würde man einen Mittelfinger sehen …)
6. Überfall-Kommando (bei Rückkehr vom Gassi-Gehen mit Frauchen mit Vollgas sich aufs Herrchen stürzen und ablecken)
7. Fäden ziehen (alle Spielzeuge werden akribisch bearbeitet. Kein Waschzettel, kein Faden darf überhängen!)
8. Altpapier verarbeiten (Küchenrollen, Klopapierrollen, Kartons werden in Micro-Partikel zerlegt)
9. Toter Hund (zu sehen auf dem Foto: mitten im Spielen einschlafen, manchmal sogar mit dem Spielzeug im Maul)
10. Freuden-Pippi (wenn Besuch kommt leider immer noch, Gott sei Dank ist bei uns gefliest)
11. Essen stehen lassen (wenn es dann zu lange steht, muss Frisches her, dann wird’s vielleicht gefressen). Anmerkung von uns: Ja, ja – verwöhnt sie nur recht!
12. Botanikerin (Blätter jedweder Form und Art werden auf Geschmack geprüft. Das nervt, aber wir sind geduldig…)
13. Vögel aufschrecken (siehe oben)
14. Herrchen nicht von der Seite weichen (DAS kann sie am allerbesten!)
15. Sich bürsten lassen (davon kann sie nicht genug kriegen)
16. In der Wanne abbrausen lassen (so lieb und geduldig!)
17. Morgens ganz brav liegen bleiben, bis man begrüßt wird (dann rekeln und strecken wir uns wie eine Katze)
18. Double-Chilling mit Herrchen
Liebe Grüße aus Wiesbaden! Jeannie und Anhang!

Mittwoch, 21. Januar 2015 - 08:00 Uhr
Eddi

Gestern hatte ich dienstlich in Stuttgart zu tun; beim Hinweisschild „Leinfelden“ musste ich natürlich an Eddi denken. Dem kleinen Kerl geht es gut. Aus dem Welpen ist ein stattlicher Junghund geworden. Eddi hat nun einen Kumpel. Der heißt Cooper, ist ein Labrador-Welpe, und wenn sie sich sehen, wird toll gespielt. Beide gehen dabei sehr vorsichtig miteinander, damit sich keiner weh tut. Auch die fünffach-Impfung hat Eddi nun hinter sich. Er war ganz tapfer und die Tierärztin hat gesagt, dass Eddi ein sehr ausgeglichener Hund sei, der rundum glücklich wirkt und sich gut entwickelt. Das macht unser Züchterherz natürlich auch ein kleines bisschen stolz.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden