Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Samstag, 30. Januar 2016 - 06:44 Uhr
Queenie

Queenie ist seit gestern Nachmittag bei uns. Nein, Sylvana hat sie nicht zurückgebracht – nur „ausgeborgt“ . Am Sonntag wird Queenie wieder von ihr abgeholt; sobald Sylvanas Wochenendkurs an der VHS zu Ende ist. Jeder kann sich denken, dass Queenie seither unermüdlich mit Wurfschwester Zoobe durchs Wohnzimmer tobt. Und Sylvana glaubt, Queenie würde sie vermissen …

Die frühe Uhrzeit des Weblog-Eintrags hat seinen Grund. Gleich starte ich zu einer Wurfabnahme nach Freising. Dort ziehen heute Parson Russell Terrier in ihre neuen Familien. Am Nachmittag dann heißt es auch für Zoobe und mich die Schulbank drücken: Ringtraining in Neustadt/Donau steht auf dem Programm. Davor spitze ich noch schnell in die Wurfkiste bei Familie Thom; dort wurden Anfang der Woche Manchester-Terrier-Welpen geboren. Ein ausgefüllter Samstag also – ich freue mich jetzt schon am Abend auf die Couch, einen guten Film und ein Glas Rotwein …

Freitag, 29. Januar 2016 - 08:21 Uhr
Verwandtschaftsverhältnisse

Gleich nach unserer Spitzingsee-Wanderung letzten Herbst hat mir Dagmar, das Frauchen von Julie, dieses nette "Generationenfoto" geschickt. Es zeigt Emma mit ihren Kindern (eins aus jedem Wurf - rechts Lucy, zweite von rechts Julie, Emma und links Nepomuk). Ich war bisher so stolz, dass ich die Mütter und Väter aller 18 bisherigen Würfe aus dem ff benennen kann und - klar! - alle Hundenamen und ihre Besitzer "herunterrasseln".

Und gestern morgen (in aller Eile) ist es dann doch passiert: Ich habe den Vater von Prinz Max verwechselt. Es ist nicht Kevin Costner, sondern El Bandito von den Zwei Eichen. Die Verwandtschaftsverhältnisse mit Sunny bleiben trotzdem fast dieselben. Denn der Vater von El Bandito ist der Großvater von ihr. Aber jetzt wird es kompliziert. Den gestrigen Weblog-Eintrag habe ich schon korrigiert.

Donnerstag, 28. Januar 2016 - 08:00 Uhr
Prinz Maximilian

Prinz Maximilian hat sich vor 14 Tagen bei Sandra in Meeder aufhübschen lassen. Das Trimming ist rundum gelungen, und die Ähnlichkeit mit unserer Sunny ist nicht zu verleugnen. Kein Wunder, beide haben ja auch denselben Groß-Vater: Virgil von den Zwei Eichen.

Mittwoch, 27. Januar 2016 - 07:53 Uhr
Du bist, was Du isst

Fragt man zehn Hundehalter nach dem besten Futter, bekommt man in der Regel zwölf Antworten. Der Futtermittelmarkt ist zwischenzeitlich unüberschaubar, und selbstverständlich gibt es auch viele exzellente Futtersorten im Angebot. Der beste Beweis für gutes Futter: wenn der „Output“ stimmt – nicht zu fest, nicht zu weich, nicht zu viel.

Immer wieder werde ich um Rat gebeten bei Durchfällen und Futterunverträglichkeiten und gefragt, welches Futter sich unsere Vierbeiner schmecken lassen. 2011 haben wir Naturavetal entdeckt, sind sehr zufrieden und dem Hersteller seither treu geblieben. Unsere jungen und erwachsenen Hunde bekommen ausschließlich dieses Fleisch und Trockenfutter. Warum? 2011 las ich das Büchlein „Tiere würden länger leben, wenn …“ von Tierärztin Dr. Jutta Ziegler. Ihre These, Hunde am besten mit Selbstgekochtem bzw. rohem Fleisch zu ernähren ist schlüssig, aber ich bin berufstätig. Dafür fehlt mir schlichtweg die Zeit. Dr. Ziegler empfiehlt für solche Fälle u.a. Fleisch und kaltgepresstes Trockenfutter der o.g. Firma. Und es stimmt: Durchfall, Blähungen und Magenverstimmung sind seither ein Fremdwort bei uns. Inzwischen lassen sich u.a. auch Kili, Buddy, Gipsy, Blacky, Red, Rudy und Cathy und seit kurzem auch Darylyn Naturavetal schmecken. Vielleicht ist dieser Tipp ja auch für andere hilfreich, welche die genannten Beschwerden plagen. Und wer jetzt denkt, ich habe Vorteile durch diese „Schleichwerbung“. Nein, ich habe nichts davon – außer das schöne Gefühl, einen guten Rat zu geben!

Dienstag, 26. Januar 2016 - 08:18 Uhr
Unser A-Wurf hat heute Geburtstag!

Wir wünschen Aki, Fritz und Ayk zum 11. (!) Geburtstag einen wunderschönen Tag mit vielen Leckerchen! Toni kann diesen Tag leider nicht mehr erleben. Am 3. September geriet sie in einer Hundepension in eine Rauferei, die sie nicht überlebte. Zum Andenken an sie habe ich mich heute für ein Foto von ihr entschieden.

Der erste Wurf ist etwas ganz Besonderes und ich kann mich noch gut erinnern, dass es am Geburtstag vor elf Jahren heftig schneite. Darum heißen alle Vier auch „Bavarian Cantabs A Snowflake ...“. Und wie aufregend war die erste Welpenzeit für uns! Inzwischen gehören 59 Welpen zur Cantabs-Familie und wir freuen uns sehr, dass wir von (fast) allen „unseren“ Hunden (denn es werden immer unsere Hunde bleiben) regelmäßig hören.

Montag, 25. Januar 2016 - 07:57 Uhr
Bess

Vorsichtig und zärtlich geht Bess mit den Enkelkindern der Familie um. Vielen lieben Dank für das nette Foto!

Was Hunde über Menschen im Welpenalter denken, konnte ich in Kapitel 8 des Büchleins „Artgerechte Menschenhaltung“ lesen; hier ein Auszug: Menschen im Welpenalter gegenüber muss man besonders viel Geduld und Einfühlungsvermögen zeigen, da Menschenwelpen gleichermaßen des Schutzes und der Nachsicht des Hundes bedürfen. Weil der Menschenwelpe noch reichlich unbeholfen und tapsig ist, hält man beim Spielen besser immer Abstand zu seinen Vorderpfoten und Hinterläufen. Es kann sein, dass er plötzlich in der Begeisterung des Spielens und Raufens unkontrollierte Bewegungen macht.

Sonntag, 24. Januar 2016 - 08:31 Uhr
Herrchen gesucht!

Queenie hat uns gestern besucht. Es war ein lustiger Nachmittag. Queenie hat mir verraten, dass sie für ihr Frauchen Sylvana einen Mann sucht. Natürlich hat Queenie ganz klare Vorstellungen, wie ihr Wunsch-Herrchen sein soll: tierlieb, nicht älter als 45 Jahre und sportlich, damit er sie auf lange Spaziergänge begleiten kann. Starke Arme soll er haben, in die sie sich dann gerne hineinkuschelt. Queenie muss sich auf ihr neues Herrchen stets verlassen können und er darf keinen anderen Vierbeiner hübscher finden als sie; mit viel Herz, aber trotzdem konsequent genug, um Queenie nicht alles durchgehen zu lassen. Queenie hofft, dass sich ihr Traum-Herrchen spätestens zur nächsten Biergarten-Saison findet, denn zu Dritt macht alles viel mehr Spaß! Vielleicht fühlt sich ja durch diese Zeilen ein passendes Herrchen angesprochen (oder jemand kennt jemand …). Bewerbungen werden hier in Tittenkofen gerne entgegengenommen. Ich werde sie dann an Queenie weiterleiten.

Samstag, 23. Januar 2016 - 08:59 Uhr
Lisa

Ihren neuen Schneeanzug hat Lisa die letzten Tage bestimmt ausgeführt (obwohl ein Norwich Terrier mit seinem doppelten Haarkleid ja eigentlich keine Winterkleidung braucht, aber auffallen tut man mit so einem Teil, und welcher Norwich mag es nicht, dass ihn möglichst viele Leute ansprechen, bewundern und streicheln). Nun wird es wieder wärmer; bei uns in Tittenkofen hat es jetzt schon fünf Plusgrade. Doch die Straßen sind wie vorhergesagt glatt. Also aufpassen beim Spazierengehen und Autofahren! Hoffentlich hat sich die Verkehrslage bis zum Abend beruhigt, denn ich muss zur Kassenprüfung der Ortsgruppe Gäuboden nach Niederbayern.

Aber jetzt freuen wir uns erst einmal auf heute Mittag. Ich habe Zoobe schon erzählt, dass Queenie und Sylvana kommen. Die beiden Wurfschwestern werden sicher wieder wie die Wilden durchs Wohnzimmer und den Garten toben. Wir freuen uns schon sehr auf die Zwei, denn wir haben uns schon einige Wochen nicht mehr gesehen.

Ich bin nach unserer Nika gefragt worden: Die Fäden am Bauch sind gezogen und die Naht sieht sehr gut aus; nichts entzündet, nichts geschwollen. Mit dem Verband um die Hinterpfote wird Nika aber noch einige Zeit herumhumpeln müssen. Das Zwischenzehengranulom muss erst wieder völlig verheilen; bis dahin heißt es alle zwei, drei Tage den Verband wechseln. Übermorgen sehen wir wieder den Tierarzt.

Freitag, 22. Januar 2016 - 00:01 Uhr
Darylyn

Beim Betrachten des Fotos fiel mir sofort der passende Spruch ein: Das letzte Kind hat ein Fell und vier Pfoten!

Unser Kind Nika muss heute morgen zum Tierarzt. Es werden die Fäden gezogen; die Kastration ist komplikationslos verlaufen. Dafür trägt Nika seit vorgestern einen schicken rosa Verband um die Hinterpfote. Mir war aufgefallen, dass sie viel an ihrer Pfote herumschleckte, und ich habe eine dicke, rote Beule zwischen den Zehen entdeckt. Der Tierarzt hat sie aufgepiekst und jede Menge Eiter – vermischt mit Grassamen!! – herausgeholt. Den hübschen Verband mit der Zugsalbe werden wir heute wohl noch nicht los.

Passend zum Tierarzt-Besuch habe ich kürzlich ein Urteil des OLG Hamm gelesen (Az.:6 U 14/02): Bei einer Behandlung hielt der Besitzer seinen Hund fest – der biss aber trotzdem zu. Der Tierarzt klagte und gewann. Der Hundehalter muss sein Tier so im Griff haben, dass Dritte nicht zu Schaden kommen.

Donnerstag, 21. Januar 2016 - 08:28 Uhr
We are the Champions!

Vorgestern fand die Jahreshauptversammlung der OG München im Klub für Terrier statt. Mit dabei waren Kili und Frauchen Petra; seit kurzem Mitglied in unserer Ortsgruppe. Alle Terrier von OG-Mitgliedern, welche im letzten Jahre den Titel KfT-(Jugend)-Champion erreicht hatten, bekamen eine Glastrophäe als Anerkennung. Wir haben uns sehr gefreut (und Petra hoffentlich auch). Aber nicht nur Kili war erfolgreich. Aus unserer Zucht sind im letzten Jahr auch Katie in Meeder und unsere Sunny KfT-Champion geworden. Und heuer wird hoffentlich Zoobe in Kilis Fußstapfen steigen. Bilder aus der „Hall of Fame“ der diesjährigen OG-Siegerhunde gibt es übrigens auf der Webseite der OG München. Einfach auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags klicken; ich habe sie gleich dorthin verlinkt.

Ich bin sehr stolz, dass die OG-Mitglieder mit meiner Arbeit und der des gesamten Vorstands offensichtlich zufrieden sind. Alle wurden wir für die nächsten vier Jahre wiedergewählt. Dann packen wir es an. Das nächste Treffen ist der Wandertag am 27. Februar. Wer kommt mit? Von Zorro weiß ich es schon!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden