Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Sonntag, 13. Januar 2019 - 08:25 Uhr
Kili

... hat keine Angst vorm weißen Mann!

Samstag, 12. Januar 2019 - 09:53 Uhr
JoJo

JoJo und ihr junges Frauchen Phoebe freuen sich. Im Landkreis fällt wegen des vielen Schnees die Schule aus.

Freitag, 11. Januar 2019 - 08:22 Uhr
Watson

Gestern hat uns Watson mit Frauchen Marina und Herrchen Günter besucht; wir haben den Abend beim Italiener ausklingen lassen. Watson geht es gut, er hat sich nach der langen Zeit in Südengland schnell wieder in Eching eingelebt. Inzwischen wurde ein Enkelkind geboren. Watson und der kleine Sebastian werden sicher gut miteinander auskommen, auch wenn Watson im Moment noch sehr aufgeregt und stürmisch ist, wenn er den kleinen Erdenbürger sieht. Dieses tolle Foto hat Günter aufgenommen und bearbeitet. Genau wie Emmas Frauchen Cornelia ist seine dritte Leidenschaft (neben Marina und Watson) die Fotografie. Wer nun auch so tolle Aufnahmen von seinem Vierbeiner möchte, hier die Webseite von Günter: https://gdettloff.myportfolio.com/portraits. Ich habe sie auch gleich mit der Überschrift dieses Weblog-Eintrags verlinkt.

Am Nachmittag geht mein Zug nach Groß-Gerau: Vorstandssitzung des KfT. Ich kann nicht versprechen, dass es am Wochenende einen Weblog-Eintrag gibt. Sonntag Nacht komme ich zurück. Spätestens am Montag lesen wir uns wieder!

Donnerstag, 10. Januar 2019 - 08:19 Uhr
Neun Jahre Weblog

Darylyn und ihre Familie lesen jeden Tag unser Online-Tagebuch. Genau wie etwa 250 weitere Norwich-Freunde, das verrät mir der „Klick-Zähler“. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht: Heute können wir neun Jahre Weblog feiern. Und wenn ich „wir“ sage, dann meine ich das auch so. Wir alle, unsere Leser und Besitzer eines Norwich von uns, tragen mit ihren Geschichten und Bildern dazu bei, dass ich jeden Tag etwas schreiben kann. Schon ein wenig stolz macht mich die Tatsache, dass unser Online-Tagebuch auf der ganzen Welt gelesen wird. In Pfaffenhofen genauso wie beispielsweise in Amerika. Und darum schickt bitte weiterhin Geschichtchen und Fotos von unseren Norwiches, damit ich auch die nächsten 365 Tage ausfüllen kann.

Apropos Fotos: Anlässlich des Norwich-Festivals am Samstag nach Ostern (das ist der 27. April 2019) in Alsfeld findet ein Foto-Wettbewerb statt. Ich habe schon jede Menge tolle Fotos im Weblog veröffentlicht, weiß also, dass viele dieser Bilder echte Chancen auf eine Auszeichnung hätten. Darum meine große Bitte: Schickt Eure Fotos in entsprechender Auflösung an die Rassebeauftragte des KfT, Regina Wack. Ihre Mailadresse: talk_about_wack@t-online.de. Und ein paar Zeilen dazu, dass Ihr nichts dagegen habt, dass die Fotos auch in unserer Verbandszeitschrift veröffentlicht werden. Es gibt kein Motto, so dass jedes Foto eingereicht werden kann.

Das Norwich-Festival in Alsfeld ist nicht nur eine tolle Gelegenheit, viele Norwiches zu sehen, sondern auch andere Besitzer zu treffen und sich über die beste Hunderasse der Welt auszutauschen. Es wird auch die Möglichkeit geben, den eigenen Norwich in einer so genannten „Haushundeklasse“ einem erfahrenen Zuchtrichter vorzustellen. Dafür braucht es keine extra Anmeldung; kommt einfach am Samstag, 27. April 2019, in die Hessenhalle nach Alsfeld; und wenn es Euch Freude macht, stellt Euren Norwich in der Haushundeklasse vor. Was der Vierbeiner dafür können muss? Ohne an der Leine zu zerren im Kreis und auf und ab laufen und sich anfassen lassen. Wir werden natürlich auch da sein, und ich würde mich freuen, wenn ein kleines Familientreffen zustande käme. Von Blümchen, Julie, Danny, Rudy und Jeannie weiß ich schon, dass sie dabei sein werden.

Mittwoch, 9. Januar 2019 - 08:39 Uhr
Mei san die siaß!

Letzten Sonntag haben uns spontan unsere Züchterfreunde Manuela und Waldemar besucht (Foxterrier vom Spatznhäusl). Eigentlich wollten sie schon am Samstag Abend kommen, aber der Schnee ... Und da die Norwich-Wanderung am Sonntag ausfallen musste, hatten wir ja Zeit. Die Beiden konnten gar nicht genug kuscheln mit unseren Fellnasen. Mei san die siaß!, hörten wir immer wieder. Nun drücken wir die Daumen, dass auch bei ihnen bald Welpen in der Wurfkiste liegen. Und dann kommen wir zu Besuch!

Manuela hat es vor allem Schmusebacke Krümel angetan, Waldemar ließ sich geduldig von Teufelchen Uma in die Nase "beißen". Apropos beißen: Die Zähnchen sind durchgebrochen. Sisi hat deshalb die Milchbar mehr oder weniger geschlossen und sich aufs Spielen mit ihren Kindern verlegt. Der Schnee im Garten, das Vogelhäuschen, die Mäusespuren in der Garage (!) - alles ist aufregend. Aber leider pfeift der Wind immer noch stürmisch ums Haus - nach fünf bis zehn Minuten müssen die Zwerge unbedingt wieder ins Warme. Bei Neckarsulm werden schon die Tage gezählt - und ich zähle sie auch. Noch eine gute Woche, dann zieht unser braver Krümel in sein neues Zuhause.

Dienstag, 8. Januar 2019 - 08:27 Uhr
Twinky

Der Sturm pfeift ums Haus und treibt nasse Schneeflocken vor sich her. Ob auch Sisi und Zoobe bald so aussehen wie Twinky auf dem süßen Foto?

Montag, 7. Januar 2019 - 07:57 Uhr
Hausregeln

Zu meinem Geburtstag habe ich von Emmas Frauchen ein Fotobuch mit Geschichten 2018 von und mit Emma bekommen. Gestern Vormittag hatte ich die Muse, um es zu lesen. Liebe Cornelia, mir kamen und kommen immer noch die (Freuden!)Tränen; die Bilder zeigen deutlich, wie wohl sich Emma fühlt und wie viel Spaß sie (mit Euch) hat.

Am besten gefallen haben mir die Hausregeln, die von Emma neu geschrieben wurden. Die will ich auch den Lesern unseres Weblogs nicht vorenthalten. Ich denke, viele Frauchen und Herrchen finden sich und ihren Norwich in den Zeilen wieder.

Hausregeln, die man sich vorgenommen hat, bevor Emma am Irrsee einzog:
1. Das Betreten der Küche ist strengstens verboten (Grund: Der frühere Hund hatte sich einmal schlimm verbrüht, als ein Topf herunterfiel).
2. Die Couch und alle Sitzgelegenheiten im Wohnzimmer sind tabu.
3. Spielstunden gibt Frauchen vor.
4. Essenszeiten sind flexibel und ergeben sich aus dem Tagesablauf.
5. Abendessen und sonstige Aktivitäten auswärts erfolgen ohne Hundebegleitung, nur in Ausnahmefällen kommt der Hund mit.
6. Der „arme Hundeblick“ wird ignoriert.
7. Menschen werden nicht im Gesicht geschleckt.
8. Gäste werden zuerst von Frauchen und Herrchen begrüßt, Anspringen ist tabu.

Es dauerte nur wenige Tage, und Emma hat die Hausregeln neu festgelegt:
1. Wenn meine Menschen nicht da sind, wird der Küchenboden sauber aufgeschleckt.
2. Die Couch im Wohnzimmer dürfen sie gerne behalten; Herrchens Lieblingssessel ist aber jetzt auch meiner!
3. Wenn meine Menschen fertig gegessen haben, bekomme ich ein Gustostück Käse, Apfel, Brot usw. Vorher bewege ich mich keinen Zentimeter vom Tisch weg.
4. Wenn sich Frauchen keine Zeit für mich nimmt, dann mache ich mich so lange bemerkbar, bis sie endlich kapiert, was Sache ist und mit mir spielt.
5. Essenszeiten sind fix einzuhalten und der Tagesablauf hat sich danach auzurichten.
6. Abendessen und sonstige Aktivitäten auswärts sind immer mit mir abzustimmen. Im Normalfall bin ich dabei – NUR in Ausnahmefällen bleibe ich zuhause.
7. Der „arme Hundeblick“ wurde ausreichend lange geübt, und die Wirkung ist phänomenal – kann ich nur jedem empfehlen.
8. Nasse Küsse sind selbstverständlich, und Frauchen wäre traurig, würde es sie nicht geben.
9. Gäste, die ich mag, werden von mir stürmisch begrüßt; alle anderen können mir gestohlen bleiben.

So, jetzt muss ich mich sputen. Ab heute geht der Redaktionsalltag wieder los. Seit Hans´ Geburtstag hatte ich jetzt Urlaub und die Zeit zuhause sehr genossen. Nun ist es Zeit, unsere nicht aufgegessenen Weihnachtsplätzchen für die KollegInnen in der Teeküche zu postieren; neben die anderen, die dort erfahrungsgemäß schon stehen.

Sonntag, 6. Januar 2019 - 09:48 Uhr
7 Norwiches + 6 Menschen = 1 schöner Abend

Die heute geplante Cantabs-Wanderung an der Sauschütt im Ebersberger Forst fällt wetterbedingt aus. Ersatztermin ist der 20. Januar. Dann sehen wir auch Darylyn und Zorro samt zweibeinigem Anhang wieder. Am 3. Januar hatten sie uns ja besucht, um unsere Zwerge gebührend zu bewundern. Es wurde ein feucht-fröhlicher Abend, der letztlich in der Feststellung endete, dass Norwich Terrier die besten Hunde sind.

Samstag, 5. Januar 2019 - 09:08 Uhr
Emma

Frauchen Cornelia ist wieder mal ein super Foto von Emma gelungen. Allerdings: So leise wie auf dem Bild rieselt der Schnee seit heute Nacht nicht mehr. "Wintersturm stürzt Österreich ins Chaos" titelt heute der Erdinger Anzeiger. Emma hat mir eine WhatsApp geschrieben: "Wenn mir Frauchen heute nicht einen kleinen Platz direkt vor der Eingangstür freigeschaufelt hätte - ich hätte nicht mal vor die Tür gekonnt. Der Schnee liegt einen Meter hoch und ist total verweht."

Mit meterhohem Schnee kann Tittenkofen zwar nicht aufwarten; aber zirka 30 Zentimeter sind es bei uns auch. Mein Mann Hans ist gerade zum dritten Mal draußen, um Terrasse und Garage freizuschaufeln. Für einen wärmenden Glühwein ist es noch entschieden zu früh. Später wird der Schnee in Regen übergehen, was die Verkehrssituation nicht verbessern wird.

Deshalb habe ich mich entschlossen, die Cantabs-Wanderung morgen abzusagen; bei diesem Sturm jagt man keinen Hund vor die Tür. Sie findet stattdessen am 20. Januar statt. Man muss keine Beulen im Auto oder Schlimmeres riskieren. Allen, die sich angemeldet haben, sage ich auch noch einmal persönlich Bescheid. Ich hoffe, der 20. Januar hat in allen Kalendern Platz; bitte sagt mir aber noch einmal Bescheid, ob Ihr am 20. Januar dabei sein könnt.

Freitag, 4. Januar 2019 - 08:38 Uhr
Queenie

Dieser nette Schnappschuss ist am Morgen des 1. Januar beim Frühstück gelungen; Queenie und Frauchen Sylvana hatten bei uns übernachtet. "So nah, und doch unerreichbar", scheint Queenie zu denken.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden