Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Dienstag, 14. Oktober 2014 - 07:22 Uhr
Happy Birthday!

Unser E-Wurf hat heute Geburtstag, und wir gratulieren Emma, Emily, Ebby und Percy zum sechsten (!) Geburtstag. Hier stellvertretend für alle ein Foto von Emma. „Wald-Agility“ nennt Frauchen Cornelia die Aufgaben, und Emma ist mit Feuereifer dabei.

Montag, 13. Oktober 2014 - 06:22 Uhr
Lucy

Hallo, hier meldet sich Lucy! Also, mein Frauchen hat mir ja jetzt immer aus dem Weblog vorgelesen! Bei Euch ist ja richtig was los! Erst höre ich von Familienzuwachs "Olga", und nun hat Nika auch noch Nachwuchs bekommen. Da sage ich ja mal "Wuff", was so viel heißt wie "herzlichen Glückwunsch!". Bei mir ist auch viel los gewesen. Herrchen und Frauchen haben doch tatsächlich zu Fuß die Alpen überquert. Na ja das wäre für mich dann doch zu viel des Guten gewesen; ich bin ja wirklich eine Bergkraxlerin, aber da habe ich es mir doch lieber daheim mit der Oma gemütlich gemacht. Die ist extra für mich angereist! Ach, war das herrlich - den ganzen Tag wurde ich verwöhnt, gekrault und jeden Tag ein herrlicher Mittagsschlaf auf der Couch! So mag ich das! Gestern war herrliches Wetter und alle sind um den Schliersee gelaufen und anschließend in der Rixner Alm eingekehrt. Da durfte ich natürlich nicht fehlen. Eure Lucy
PS: Ach ja, und noch etwas - bald komme ich Euch besuchen. Habe Frauchen gesagt, sie soll einen Termin machen. Ich wachse schon wieder zu. Bei der Gelegenheit kann ich dann Familienzuwachs I und II kennen lernen. Darauf freue ich mich schon!

Update um 8.30 Uhr: Gerade haben wir Zappa und Eddi gewogen. Beide Welpen haben heute, am 7. Lebenstag, bereits ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Wie kleine Sumoringer liegen sie in der Wurfkiste ...

Sonntag, 12. Oktober 2014 - 08:15 Uhr
Familienzuwachs II

Unsere P-rinzessin und der P-rinz sind da; wir freuen uns über unseren P-Wurf. Zum Start in den Urlaub Ende August waren wir nicht sicher, ob Nika wirklich tragend ist. Auch eine Ultraschall-Untersuchung am Tag vor der Abfahrt brachte kein hundertprozentiges Ergebnis. Umso größer die Freude nach unserer Rückkehr, als feststand, dass es geklappt hat und wir Welpen bekommen werden.

In der Nacht von Montag auf Dienstag hat unsere Nika eine Bilderbuchgeburt hingelegt. In nur eineinhalb Stunden waren Zappa und Eddi geboren. Nun, fast eine Woche später, haben die Kleinen schon kräftig an Gewicht zugelegt. Beide Welpen sind schon laaaaange versprochen.

Heute Vormittag kommt uns Schorschi besuchen. Wir sind gespannt, was er zu unserer Olga "sagt".

Samstag, 11. Oktober 2014 - 08:52 Uhr
Familienzuwachs I

Darf ich mich vorstellen: Ich bin die Olga. Seit einer Woche lebe ich nun in Tittenkofen, und es gefällt mir hier sehr gut. Das Foto hat noch meine Züchterin aufgenommen. Frauchen mag solche Standbilder für die Webseite ja nicht besonders (na ja, man sieht halt gut, dass ich schöne Winkelungen und eine tolle Hals-Rückenlinie habe) und wollte an dieser Stelle einen Schnappschuss von mir zeigen. Aber ich halte nie still (außer, wenn ich schlafe, und diese Bilder findet Frauchen dann wieder langweilig), so dass sie sich jetzt doch für das Standbild entschieden hat. Fee hat mich bei meiner Ankunft freundlich herablassend begrüßt, Nika hat mich nicht wirklich beachtet und Sunny war ziemlich eifersüchtig. Inzwischen hat sie sich wieder eingekriegt und spielt mit mir.

Ich bin über vier Ecken mit Nika verwandt und über Zwei mit Sunny. Frauchen sagt, ich soll einmal in Nikas Fußstapfen treten, und sie hofft, dass ich dieselben Gene habe und auch einmal so leicht und schnell werfen würde, wie es Nika immer getan hat. Darum hat sie mich auch ausgesucht??? Hab ich nicht ganz verstanden, wie Frauchen das meint.

Ich habe auch mitbekommen, dass heute eine Gipsy und ein Blacky mit Isabella und Max zum Mittagessen kommen werden. Die sollen ganz nett sein. Bin schon gespannt. Jedenfalls riecht es sehr lecker, was Frauchen gerade in der Küche zusammenbruzzelt, aber ich befürchte schon, dass ich vom Schäufele nichts abbekomme. So, jetzt muss ich Sunny hinterher in den Garten. Frauchen hat gestern Igelfutter gekauft, und wir müssen kontrollieren, ob auch wirklich ein Igel da war. Ich melde mich wieder!

Freitag, 10. Oktober 2014 - 08:07 Uhr
Besuch in Meeder

Unser kleiner Urlaubsbericht geht heute zu Ende. Von Sonntag abend bis Mittwoch früh standen die Wohnmobile noch einträchtig nebeneinander in Königstein. Nun trennten sich am Autobahnkreuz unsere Wege: Isabella, Max, Gipsy und Blacky setzten den Blinker nach München; wir fuhren weiter gerade aus Richtung Erfurt, denn es stand ein Besuch bei Sandra und Ralf an (Norwich Terrier of Human´s Best Friends).

Die Welpen „unserer“ Katie waren inzwischen neuneinhalb Wochen alt und die Wurfabnahme fällig. Nun wird es eng auf dem Sofa in Meeder, denn Klein-Cookie bleibt im Züchterhaushalt. Nach einem gemütlichen Frühstück fuhren wir am nächsten Vormittag weiter ins etwa eine Stunde entfernte Arnstein, wo wir in der dortigen Wohnmobil-Werkstatt ein paar Kleinigkeiten richten ließen (drei Wochen Urlaub hinterlassen Spuren!).

Durch den Spessart erreichten wir am Nachmittag die Schneewittchenstadt Lohr am Main. Ein blitzsauberes Fachwerk-Städtchen, der Ausflugs-Dampfer liegt direkt am Stellplatz (Foto) und ein großer Park für die Hunde: Was will man mehr? Hier blieben wir eine Nacht, bevor es weiterging nach Kelsterbach bei Frankfurt. Dort fand am Wochenende die Mitgliederversammlung des Klub für Terrier statt. Am Sonntag dann die Heimfahrt nach Tittenkofen – Ende unserer Reise und Ende der Durststrecke für alle, die unsere Tagebuch-Einträge vermisst haben.

Gewusst? Heute ist Welthundetag. Ich habe bei Wikipedia nachschauen wollen, wieso er gefeiert wird, was dieser Tag bedeutet. Aber leider gibt es keinen Eintrag. Könnte also gut sein, dass irgendjemand eine Idee hatte, die sich nun verselbständigt und jährlich erneut hervorgeholt wird, weil man dann einen Aufhänger für Aktionen rund um den Hund hat? Egal, wir feiern ihn jedenfalls mit einem Wiener-Würstchen für jeden unserer Mädels.

Donnerstag, 9. Oktober 2014 - 08:19 Uhr
Wetten dass ...

... Fanny gerne fern sieht? Marion Albers und Michael Bechte wetteten vergangenen Samstag, dass sie anhand der Bissspuren bestimmen können, welcher von 20 Hunden eine Frisbeescheibe gefangen hat. Auch Fanny in Deisenhofen hat "Wetten dass ..." geschaut und war bei der Hundewette ganz aus dem Häuschen. Danke für den netten Schnappschuss!

Fanny ist eine Tochter unserer Katie und wurde in der Zuchtstätte von Sandra und Ralf Bischoff (of Humans Best Friend) geboren. Ein paar Wochen lebte sie bei uns in Tittenkofen, bevor sie zu ihrer neuen Familie nach Deisenhofen bei München zog. Ihr Frauchen ist in Fanny - natürlich - ganz vernarrt und schrieb uns folgende Zeilen: "Fanny ist so unglaublich süß, brav und angenehm. Überall kann ich sie mitnehmen, sie ist immer beliebt! Sie vernichtet schon lange keine Schuhe mehr, ist inzwischen ganz stubenrein, alles prima! Wir sind so froh und glücklich, dass wir Fanny gekriegt haben. Nun fehlt nur noch, dass Sie uns einmal besuchen kommen. Viele Grüße!

Mittwoch, 8. Oktober 2014 - 07:28 Uhr
Die Sächsische Schweiz

Das ist die letzte, gemeinsame Station unseres dreiwöchigen Urlaubs mit Isabella, Max, Gipsy und Blacky. Mitte September, nach der Ausstellung und Zuchtzulassungsprüfung in Dresden, trafen wir die Vier wieder auf dem Campingplatz in Königstein. Der liegt idyllisch direkt am Elbe-Ufer, die Bergfestung Königstein ist nur wenige Kilometer entfernt. Max hatte einen Leihwagen besorgt, so waren wir mobil, eroberten an einem Tag die Burg (Foto), am nächsten besuchten wir Bad Schandau und Pirna. Für mehr Ausflüge blieb uns leider keine Zeit. Auf der Webseite des Campingplatzes ist ein kurzer Film über das Elbsandsteingebirge zu sehen – sehenswert mit Lustfaktor 1 zum (Wieder)kommen. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich dorthin verlinkt.

Dienstag, 7. Oktober 2014 - 07:07 Uhr
Schön war´s!

Anfang letzter Woche waren wir bei „Familie Buddy“ eingeladen. Maria war bei ihrer Jagd auf Steinpilze sehr erfolgreich, und wir durften Schwammerlsuppe mit Semmelknödel kosten. Hannah zuliebe haben wir Sunny (auf dem Foto links) mitgebracht; sie und Buddy tobten wie wild durch den Garten und hielten erst nach einigen Versuchen für dieses Foto still.

Auch wenn es noch lange hin ist (aber die Zeit vergeht immer schneller, als man denkt): Am 15. Februar 2015 geht die Ortsgruppe München das nächste Mal wandern. Das ist der Faschingssonntag, aber vielleicht ist es dem ein oder anderen Hundebesitzer ja ganz recht, dem Frohsinn in der Stadt samt Knallerei aus Kinderpistolen von Cowboys und Indianern in die Stille des Staffelsees zu entkommen. Ich freue mich, wenn wieder einige "unserer" Norwiches und ihre Menschen mitwandern.

Montag, 6. Oktober 2014 - 07:06 Uhr
Wo sich der Wald im Wasser spiegelt

Mehr als die Hälfte unserer Urlaubserlebnisse ist erzählt, doch es bleiben noch immer einige Stationen. Auf unserer Urlaubsfahrt vom Norden nach Dresden liegt das Unesco-Biosphärenreservat Spreewald zum Rasten und Übernachten auf dem Weg. Den Spreewald Caravan- und Wohnmobilpark in Lübbenau – Stadt der Gurken und der Kähne - hatten Isabella und ich bereits im Februar im Internet entdeckt und für zwei Nächte gebucht. Die Stellplätze sind großzügig im Grünen angelegt, bis zum Großen Hafen in Lübbenau mit seiner Gurkenmeile geht man entspannte zehn Minuten zu Fuß. Die Tagestemperaturen hatten merklich abgekühlt, aber wir hatten Glück: Während unserer Fahrt mit einem der traditionellen Spreewald-Kähne wie auf dem Foto spitzte sogar die Sonne hervor. In völliger Stille würde man über die romantischen Fließe gleiten, wo sich der Wald im Wasser spiegelt – wären da nicht die Erzählungen des Bootsführers und die Gespräche der Mitfahrer …

Schade, dass wir nicht länger bleiben konnten (wir kommen sicherlich wieder!), aber ich musste am Freitag in Dresden sein. Dort fand am 13. September eine Terrier-Ausstellung statt, zu der ich eingeladen war. Hier trennten wir uns: Isabella, Max, Gipsy und Blacky fuhren weiter nach Königstein im Elbsandsteingebirge. Mein Mann Hans und ich blieben in Dresden; am Nachmittag waren sogar drei Stunden Zeit für eine Stippvisite der Dresdner Innenstadt. Am Samstag dann die Ausstellung, und am nächsten Tag hatten wir unsere Sunny zur Zuchtzulassungs-Prüfung angemeldet; sie bekam die endgültige Zuchtzulassung und wurde angekört. Wir haben uns sehr gefreut. Am Sonntag Nachmittag fuhren wir dann weiter auf den Campingplatz in Königstein, wo uns Isabella, Max, Gipsy und Blacky schon erwarteten.

Sonntag, 5. Oktober 2014 - 07:07 Uhr
Mäusejäger

Hallo zusammen! Ich bin´s, Eure Sunny. Also, Frauchen liest uns ja jeden Tag vor, was sie ins Weblog stellt. Und drum weiß ich auch von Julchens erster gefangener Maus (vgl. Weblog-Eintrag vom 25. September). Bisher habe ich mich zu den Einträgen ja noch nie öffentlich geäußert. Aber jetzt kann ich meine Schnauze nicht mehr halten, denn auch ich habe im Urlaub meine erste Maus gefangen, jawohl!! Hat Frauchen tatsächlich ganz vergessen, gestern zu erwähnen. Beim Morgen-Gassi war das, in Niederfinow am Kanal, ganz in der Nähe vom Schiffshebewerk. Über meinen ersten Jagderfolg bin ich selbst erschrocken, drum habe ich „die arme Maus!“ (O-Ton Frauchen) gleich wieder – halbtot – ausgespuckt. Herrchen hat dann den Rest erledigt und ist draufgetreten, damit sie nicht länger leiden musste.

Julchen, ich gratuliere uns! Schließlich wurden wir Norwich Terrier ja genau zu diesem Zweck mal gezüchtet – das haben wir in den Genen! Also stellt Euch bitte nicht so an, Ihr Frauchen und Herrchen, sondern seid stolz auf uns! Dass mir dann ein paar Tage später, als ich in einem Grasbüschel wühlte, der kleine Maulwurf unbemerkt unter meinem Bauch und durch die Hinterbeine hindurch entwischt ist, dafür kann ich nichts (und dass Frauchen gelacht hat, das vergesse ich ihr nicht so schnell!!). Mich hat nun das Jagdfieber gepackt, und Oma Fee überlässt mir das eine und andere ihrer Mauslöcher auf dem Feld zum Kontrollieren. Herrchen sagt, ich renne rum wie der Furz in der Gaslaterne. Ich weiß zwar nicht, wer das ist, aber dass jemand so schnell rennen kann wie ich – alle Achtung! So, das wollte ich Euch nur erzählen. Jetzt muss ich in den Garten, denn hinterm Holzstoß riecht es eindeutig nach Nagetier … Da setz ich mich jetzt davor und warte, dass die Maus rauskommt. Eure Sunny!

Lassen wir Sunny Mäuschen suchen … Ich habe leider keine Zeit, ihr zuzuschauen, denn ich bin heute in Laberweinting auf der Terrier-Ausstellung verabredet. Das nette Foto von unserem Mäusejäger ist übrigens Cornelia mit ihrer Spiegelreflex-Kamera gelungen, als sie uns im August im Urlaub in Waging am See besuchten.

Wir wünschen alle einen schönen Sonntag! Vor allem schicken wir herzliche Geburtstagsgrüße nach Unna: Liebe Moni, alles Gute und genieße heute zusammen mit Blümchen Deinen Ehrentag!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden