Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Dienstag, 25. August 2015 - 07:02 Uhr
Max

Max´ Frauchen Hannah war – wie wir – in Urlaub. Derweil verbrachte Max (auf dem Foto rechts) ein paar Ferientage bei Norwich-Freundin Jeannie in Wiesbaden. Dort feierte Max auch seinen 6. Geburtstag (vgl. Weblog-Eintrag vom 14. August).

Nichtsdestotrotz dachte sein Frauchen natürlich (ständig) an ihren Liebling. An seinem Geburtstag erreichte mich folgende Liebeserklärung an Max: Ich erinnere mich noch genau an den Tag, als wir Dich in Tittenkofen abgeholt haben. Es kommt mir vor, als sei es erst gestern gewesen. Vom ersten Tag an warst Du meine große Liebe und wirst es auch immer bleiben. Du hast es uns in jeder Beziehung leicht gemacht.

Lange schlafen? Kein Problem.
Autofahren? Kein Problem.
Ein Häufchen im Haus? Niemals.
Drei Stunden alleine das Haus hüten? Machst Du super!

Kurzum: Du bist der beste Wegbegleiter, den man sich vorstellen kann. Und die Sache mit dem aufs Wort Gehorchen, die bekommen wir auch noch hin. Wir haben ja noch gaaanz viel Zeit! Dein Frauchen.

Montag, 24. August 2015 - 08:10 Uhr
Jeder Urlaub geht mal zu Ende

Drei Wochen Urlaub sind fuer uns ruckzuck vergangen. Von vielen Mails weiß ich, dass der tägliche Weblogeintrag schon sehr vermisst wird. Noch frühstücken wir vor dem Messegelände in Leipzig, wo am Wochenende eine Hundeausstellung stattfand. In einer Stunde starten wir den Motor Richtung Bayern. Morgen gibt es an dieser Stelle wieder Neuigkeiten zu lesen.

Donnerstag, 20. August 2015 - 07:48 Uhr
Alles Gute zum Geburtstag ...

... wünschen wir heute unserem K-Wurf. Die "Knick-Knacks" werden heute vier Jahre alt. Das Foto zeigt Buddy, der gemuetlich unterm Gartentisch döst und darauf wartet, dass etwas Essbares herunterfällt. Buddy hat vor einigen Wochen im Zwinger "vom Litzlbach" gedeckt, und wir druecken die Daumen fuer einen gesunden Wurf. Wir wünschen Buddy und seinen Wurfgeschwistern einen besonders schönen Tag!

Freitag, 14. August 2015 - 09:34 Uhr
Happy Birthday!

Wir wünschen Gina, Gipsy, Georgina, Socke und Max alles Gute zum sechsten Geburtstag!

Das Foto zeigt Max, der gerade bei Jeannie in Wiesbaden zu Besuch ist. Der kurze Ferienaufenthalt gefällt ihm gut: Wo Jeannie ist ist Max und umgekehrt.

Sonntag, 2. August 2015 - 07:21 Uhr
Red

"Im Sommer scheint' d'Sonne, im Winter da schneit's - in der Schweiz, in der Schweiz, in der Schweiz", sang 1974 Vico Torriani. Das Lied kann in Zukunft auch unser Red singen, denn seit gestern lebt er bei Zürich. Die lange Autofahrt hat ihm nichts ausgemacht; zum Großteil hat er sie verschlafen. Zu Hause angekommen hat er erst einmal alle Zimmer inspiziert, und auch der Vorgarten wurde für gut befunden. Anschließend suchte er sich ein gemütliches Plätzchen für ein Nickerchen. Was ist dafür besser geeignet als der Schoß von Herrchen?

Die Autofahrt verschlafen auch hoffentlich unsere Mädels die meiste Zeit, denn wir fahren heute in Urlaub. Die nächste Zeit wird es darum keinen Weblog-Eintrag geben.

Samstag, 1. August 2015 - 06:49 Uhr

Wochenende! Aber an ausschlafen und Füße hoch legen ist nicht zu denken. Denn heute ist es soweit: Zwei unserer Buben ziehen in ihr neues Zuhause. Noch ahnen die Beiden nichts und toben gerade wie immer mit ihren Wurfgeschwistern lautstark im Garten herum. Wir freuen uns sehr, dass wir für Flic, Pablo und Red wieder so nette Familien gefunden haben. Alle erwartet ein tolles Hundeleben! Und für Nika fällt der Abschied auch nicht so schwer - schließlich bleiben Queenie und Zoobe bei uns.

Freitag, 31. Juli 2015 - 06:29 Uhr
Emma

Cornelia, das Frauchen von Emma, hat sich wieder gemeldet. Sie schreibt: "Ergänzend zu den Beiträgen von Sunny und Sally (vgl. Weblog-Eintrag vom 13. und 16. Juli) muss ich gleich festhalten, dass das Kampf-Schmuse-Gen bereits von der Mutter bzw. Großmutter weitergeben wurde. Ich glaube, jeder Mann könnte von Emma lernen, wie man sich bei seiner Herzallerliebsten die notwendige Aufmerksamkeit holt. Wenn sich Emma auf Streicheltour begibt, dann wird gnadenlos mit der Pfote solange aufgefordert, bis sich endlich jemand erbarmt, der armen - ach so vereinsamten und nicht geliebten - Emma Liebesbeweise zu geben. Nachdem das Sofa im Wohnzimmer und das Bett im Schlafzimmer tabu sind, muss man sich sein Streichelpersonal entweder zu sich auf den Boden holen oder solange das Pfotenspiel spielen, bis sich Herrchen oder Frauchen auf die Couch im Gästezimmer setzen (denn da darf Emma rauf), um dann endlich das Schmuseritual in vollen Zügen genießen zu können. Ich gebe zu: Es fragt sich, wer es mehr genießt - Mensch oder Hund?

Ich kann auch gleich noch eine Erfolgsmeldung los werden: Emma schwimmt mit mir im See! Dabei ist sie natürlich auch hier ganz Lady. Wer will sich schon die Pfoten am eventuell schlammigen Untergrund schmutzig machen? Emma jedenfalls nicht! Solange es kleine Steine gibt am Ufer des Irrsees geht sie mit; wo es weicher wird, bleibt sie stehen. Emma mag nicht vom Ufer losschwimmen. Nehme ich sie aber auf den Arm und gehe mit ihr ein paar Schritte ins tiefere Wasser, dann schwimmt sie mit mir wunderbar zurück zum Ufer und das macht ihr auch Spaß. Na, ich denke, das alleine Losschwimmen ist nur mehr eine Frage der Zeit.

Da es die letzte Zeit unter Tags fast immer zu heiß war, werden unsere Aktivitäten in die Abendstunden verlegt. Wenn wir nicht schwimmen gibt es Wald-Agility oder Suchspiele. Emmas Lieblingsspiel: versteckte Leckerlis im Wald suchen. Bald ist Emma schon zwei Jahre bei uns. Wir können uns nicht mehr vorstellen was wir ohne sie gemacht haben. Liebe Grüße von Cornelia, Helmuth und Kampfschmuserin Emma!

Ich habe gestern mit Cornelia telefoniert: Der 10. Oktober steht auch in ihrem Terminkalender! Sobald Treffpunkt usw. genau feststehen, gibt´s eine Rundmail an alle!

Donnerstag, 30. Juli 2015 - 07:11 Uhr
Unser Feechen

Unsere „Grand Dame“ Fee ist beleidigt. Der Grund: Wir hatten sie zum Tierarzt geschleppt. Großes Blutbild. Die Antwort des Labors freut uns sehr. Bis auf einen Wert ist alles im Normbereich; im September müssen wir nochmal hin zur Nachkontrolle. Dass Feechen manchmal etwas „tüddelig“ ist und unter akuter „Fress-Alzheimer“ leidet (sie vergisst ständig, dass sie den Futternapf bereits leer geschleckt hat), nehmen wir mit Gleichmut hin. Solange es ihr schmeckt, sind wir zufrieden. Und dass sie offensichtlich fast nichts mehr hört - an ihren Sturkopf konnten wir uns 13 Jahre lang gewöhnen ...

Ein berührender Artikel zum Thema „alter Hund“ stand vor einiger Zeit im Journal der Süddeutschen Zeitung. Er steht auch online, und ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags für alle, die ihn lesen möchten, gleich dorthin verlinkt.

Mittwoch, 29. Juli 2015 - 07:28 Uhr
Toni

Gestern hat uns Toni besucht. Beim letzten Wandertag der OG München haben wir festgestellt, dass ein Trimmtermin dringend notwendig ist. Toni sah das bestimmt nicht so, aber was kann ein kleiner Norwich schon dagegen tun, wenn Frauchen ihn einfach nach Tittenkofen chauffiert. Nach zweieinhalb Stunden sah sie wieder tres chic aus und kann nun den Sommer weiter genießen. Wir freuen uns aufs Wiedersehen – einmal zur Norwich-Wanderung am 10. Oktober und dann zwei Wochen später zur Wanderung der OG München. Zumindest hat sich ihr Frauchen die Termine bereits fest in den Kalender eingetragen.

Dienstag, 28. Juli 2015 - 07:03 Uhr
Blümchen und Katze Lulu ...

… haben schon lange miteinander Frieden geschlossen. Der Einen macht es nichts aus, wenn die Andere ebenfalls im Garten ist.

Blümchens Frauchen Moni kann stolz sein: Blümi hat zwei Kilogramm abgespeckt! Wie sie das geschafft hat? Mit viel gekochtem Gemüse und 80 bis 100 Gramm Pferde- oder Rindfleisch. Ebenso etwas getrockneter Pansen oder Rinderlunge. Als Leckerchen dienten kleine Stücke Obst (Erdbeeren, Bananen) oder Gemüse (Möhren), ebenso wie mal ein Pellet Barf-Trockenfutter, Typ „Gemüse“. Alles in winzigster Dosierung, aber Blümchen hat ihr Leckerli und ist zufrieden.

Seit einigen Wochen bekommt Blümchen morgens auch sechs Tropfen Schwarzkümmelöl, und sie hatte noch keine einzige Zecke. Frauchen Moni ist überzeugt, dass sie ein gutes Mittel gegen die Plage gefunden hat. Vielleicht mag es ja noch jemand ausprobieren.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden