Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Freitag, 1. Mai 2015 - 06:50 Uhr
Oma - Tochter - Enkelin

Heute vor einer Woche haben wir unser Wohnmobil bei Sandra und Ralf (Norwich Terrier of Humans Best Friend) in Meeder geparkt. Am nächsten Vormittag gelang uns dieses nette „Drei-Generationen-Foto“ von Nika (links), Tochter Katie (Mitte) und Enkelin Cookie (rechts). Seit gestern sind wir auch hundertprozentig sicher: Nika bekommt Welpen. Wir freuen uns sehr!

Jetzt kommen erst einmal ein paar geruhsame Tage. Ein bisschen Wellness steht auf unserem Kurzurlaubs-Programm. Die nächsten Tage gibt es deshalb keinen Weblog-Eintrag. Heute Mittag starten wir; Nika, Fee und Sunny lassen uns und das Wohnmobil schon nicht mehr aus den Augen. Natürlich dürfen die Drei mit!

Donnerstag, 30. April 2015 - 07:18 Uhr
Blümchen

Wie Ica (vgl. den Weblog-Eintrag von gestern) ist auch Blümchen in Unna ist eine Meisterin im (Er)Warten. Vor allem, wenn es heißt, dass "Evchen" bald kommt. Eine Bekannte von Frauchen Moni, die Taschen stets mit Leckerchen voll.

Blümchen ist übrigens auch ein Küchenmonster. Eines mit dem beschriebenen starren Blick. Stundenlang. In Dir zieht sich alles zusammen. Du hältst es nicht mehr aus, kapitulierst und zahlst Lösegeld. Aber ohne den Blick? Never ever!

Mittwoch, 29. April 2015 - 07:03 Uhr
Ica

Ica und ihr Frauchen Isabel sind ein eingeschworenes Team und nur selten voneinander getrennt. Wie es aussieht, wenn Isabel einmal außer Haus ist, hat Sohn Nicki in Bildern festgehalten. Gibt es etwas Schöneres, als so sehnsüchtig erwartet zu werden?

Dienstag, 28. April 2015 - 08:10 Uhr
cantab monstrum culinae

Der gestrige Weblog-Eintrag hat das Herrchen von Jeannie ermutigt, an die Öffentlichkeit zu gehen. "Bisher dachte ich, ich bin alleine, aber es gibt sie wirklich: die Küchenmonster (lateinisch: cantab monstrum culinae). Sie treten manchmal in Gruppen auf, sind aber auch gelegentlich einzeln anzutreffen.", schreibt mir Jan. "Ähnlich den Silberfischen (lepisma saccharina) tauchen sie plötzlich auf und sind nur schwer wieder los zu werden. Allerdings ist ihr Verhalten völlig gegensätzlich: Sämtliche Reize, die die Lepisma in die Flucht schlagen (Licht, Geräusche, Menschen) locken die Küchenmonster unvermeidlich an. Dabei zeigen sie keinerlei Scheu vor dem Menschen, werden sogar häufig sehr zudringlich. Ihr Verhalten erreicht dabei eine erstaunliche Vielfalt: Von aufdringlich fordernderdem Körperkontakt (das Monster stellt sich dabei auf die Hinterbeine und kratzt fordernd mit den Vorderpfoten wahlweise an einem Menschenbein oder an einem Küchenmöbel) bis hin zu einem hypnotisierenden, unabwendbaren, Mitleid erregenden Blickkontakt werden alle Register gezogen. Wir werden seit knapp fünf Monaten von einem Exemplar heimgesucht, welches sich auf die letztgenannte Methode spezialisiert zu haben scheint (siehe Foto).

Eine Bekämpfung dieser Plage ist aussichtslos. Auch wenn es Gerüchten zu Folge EIN wirksames Gegenmittel geben soll (es soll sich dabei um "konsequente Erziehung" handeln?!?), sind die Betroffenen gut beraten, sich möglichst schnell eine fatalistische Haltung zuzulegen und sich mit den Plagegeistern für die nächsten Jahre zu arrangieren.

Allen Leidensgenossen rufe ich zu: Haltet durch und zusammen - schließlich könnte einen Schlimmeres treffen. Und eine Selbsthilfegruppe haben wir ja schon!"

Montag, 27. April 2015 - 07:35 Uhr
Küchenmonster I

Pünktlich zum Tatort sind wir gestern aus Breitungen zurück gekommen. Schade, dass nicht mehr Zeit war, um die Landesgartenschau in Schmalkalden zu besuchen und ein bisschen mehr vom Thüringer Wald zu erkunden. Aber wir kommen (spätestens im nächsten Jahr) wieder, das steht schon fest.

Auf dem Hinweg haben wir Sandra und Ralf, Amelie und Louis in Meeder besucht, wo unsere Katie und unser Clooney wohnen. Insgesamt sieben Norwiches tollten durchs Wohnzimmer und den Garten. Vor allem Sunny und die junge Cookie (eine Enkeltochter unserer Nika) hatten sich gesucht und gefunden. Schluss mit Toben war immer dann, wenn Sandy in der Küche hantierte - die sieben Küchenmonster ließen ihr kaum Platz zum Frühstück vorbereiten.

Freitag, 24. April 2015 - 07:40 Uhr
Besuch

Felix in Bad Schwalbach hatte wieder Besuch von Jeannie und ihrer Familie. Schön, wenn sich Zweibeiner und Vierbeiner so gut verstehen. „Felix ist nach wie vor ein sehr lieber Kerl und hat auch schon seine Erfolge bei der “Erziehung “ seiner Leute“, schreibt mir Herrchen Oskar. Na, da kann sich Jeannie ja jede Menge von Felix abschauen. Während des Kaffee-Trinkens tobten die Beiden so herum, dass eine Pause angesagt war. Vom anschließenden Laufen durch Wald und Wiesen haben Susanne und Sophia einige Bilder machen können, eines davon habe ich heute eingestellt. Alle werden wir am Pfingstsonntag wiedersehen. Wir freuen uns schon sehr darauf.

Einen Besuch machen auch wir. Am Nachmittag fahren wir los nach Meeder. Ein köstliches Spargelbuffet erwartet uns am Abend im Restaurant. Und nach einer Nacht im Wohnmobil vor der Bischoffschen Haustür, wo "unsere" Katie und "unser" Clooney wohnen (Zuchtstätte von Sandra und Ralf, of Humans Best Friend), geht es nach dem Mittagessen weiter nach Breitungen. Dort findet am Sonntag eine Terrier-Spezialausstellung statt. Den nächsten Weblog-Eintrag gibt es darum erst wieder am Montag.

Gewusst? Heute ist der Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche. Dieser Tag geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück (24.04.1882), der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte. Tierrechtler weltweit begehen diesen Tag mit Aktionen, um auf das Leid der Tiere aufmerksam zu machen. Die bundesweiten Organisationen TASSO e.V., Ärzte gegen Tierversuche und der Bund gegen Missbrauch fordern schon lange, nicht länger Milliarden Steuergelder in Tierversuche zu investieren. Im Sinne von Mensch und Tier muss eine Kehrtwende hin zu einer ethischen und sinnvollen Forschung ohne Tierleid eingeleitet werden. Wer mehr zum Thema wissen möchte, für den habe ich die Überschrift dieses Weblog-Eintrags auf die entsprechende Seite von TASSO e.V. verlinkt.

Donnerstag, 23. April 2015 - 07:54 Uhr
Rudy

Heute vor einer Woche begann das neue Leben von Rudys Frauchen Dagmar und Herrchen Joachim. Zwei Hunde sind schöner als einer, das steht fest. Den ganzen Tag hindurch würden Cathy und er zusammen spielen – aber einmal muss man auch rasten! Die verordneten Zwangspausen findet Klein-Rudy allerdings empörend. Dieser schöne Schnappschuss ist am Gartenteich gelungen.

Mittwoch, 22. April 2015 - 07:13 Uhr
Lino

Auch in Gundelfingen wurde die letzten Tage viel an Terry gedacht (vgl. Weblog-Eintrag von gestern). Aber Lino hilft über alle traurigen Erinnerungen hinweg. In letzter Zeit waren er und seine Familie viel unterwegs: ein Wochenende in Bamberg, dann in Rothenburg ob der Tauber und Ostern in Prag (Foto). Einen Norwich kann man halt überall hin mitnehmen. Lino war natürlich wieder Blickfang; ständig wurden seine Leute angesprochen, was für eine tolle Rasse das wäre. Überall nur Lob und Freude, wie süß er ist. Aus Gundelfingen soll ich den gestrigen Geburtstagshunden die herzlichsten Grüße ausrichten, was ich natürlich promt und gerne tue.

Gewusst? Heute ist "Tag der Erde". Doch was bedeutet der 1969 eingeführte Tag eigentlich? Er soll „die Wertschätzung für die natürliche Umwelt stärken und dazu anregen, „die Art des Konsumverhaltens zu überdenken“. Auf bild.de habe ich neben einem kleinen Quiz über unseren Blauen Planeten auch bisher unveröffentlichte Fotos der NASA gefunden. Phantastisch! Wer jetzt neugierig ist und sein Wissen auch testen will: einfach auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags klicken, dann kommt man hin.

Dienstag, 21. April 2015 - 06:58 Uhr
Unser H-Wurf ...

... wird heute fünf Jahre alt. Happy Birthday Danny, Felix und Heidi! Allen geht es prima; sie haben ihre Familien fest um die kleinen Pfoten gewickelt. Im Foto Danny, der in vollem Galopp in sein neues Lebensjahr stürmt. Ihn und Felix werden wir an Pfingsten sehen. Seit kurzem steht es fest: Wir kommen zum Mini-Norwich-Treffen nach Lahnstein und freuen uns schon sehr darauf.

Besonders oft müssen wir heute an Terry denken, der seinen fünften Geburtstag wegen eines Hirntumors leider nicht mehr feiern kann.

Montag, 20. April 2015 - 07:09 Uhr
Watson

Wir gratulieren Watson zu einer Woche neuem Frauchen und Herrchen. Er hat sich in Eching toll eingelebt und fühlt sich rundum wohl. Alle zweibeinigen Familienmitglieder "funktionieren" prima. Ein Foto gelingt leider nur dann, wenn Watson mal nicht auf Achse ist sondern sich kurz ausruht - wie hier beim „Morgen-Nickerchen“.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden