Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Montag, 5. Mai 2014 - 08:19 Uhr
Danny

Ich habe mit Frauchen Susi telefoniert. Allen geht es gut, Danny genießt den Frühling. Wir freuen uns schon, wenn wir uns das nächste Mal wiedersehen - spätestens im August.

Sonntag, 4. Mai 2014 - 09:05 Uhr
Julie

Bevor die Tulpen verblühen, hier ein schönes Frühlingsfoto von Julie. Ihr Frauchen hatte Zeit für eine lange E-Mail, denn Julchen lag platt auf der Couch: Sie ist die Strecke für die geplante Wanderung des Dackelklubs abgegangen – was mit viel Baumstamm-Klettern, Stöckchen-Werfen, Versteckte-Menschen-Suchen und "verlorene"-Gegenstände-Bringen verbunden war. So sind auch vier Kilometer anstrengend.

Freitag, 2. Mai 2014 - 08:03 Uhr
Happy Birthday, Darylyn, Blacky und Henry!

Vor nunmehr sechs Jahren wurde unser D-Wurf geboren. Stellvertretend für alle hier ein Bild von Darylyn, die jeden Abend bei und mit ihrem Frauchen Kerstin kuschelt. Wir wünschen allen Dreien einen schönen Tag und ein extra großes Leckerchen!

Mal keine Hunde für uns hüten mussten gestern meine Eltern. Gemeinsam besuchten wird das Maibaum-Fest in unserem 300-Seelen-Dorf. Selbstverständlich wurde der neue Maibaum mittels Schwaiberl und Irx'n-Schmalz (Muskelkraft) aufgestellt, wie es in Bayern üblich ist und nicht einfach per Kran. Die Dorfkinder führten einen Bandltanz auf - kurz, es war ein schöner Tag – nicht zuletzt Dank Petrus, der ein Einsehen hatte und es woanders regnen ließ.

Gewusst? Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, woher der Brauch des Maibaum-Aufstellens kommt. Man vermutet germanische Riten, denn die Germanen verehrten verschiedene Waldgötter. Maibäume gibt es in vielen (Bundes)Ländern. Ein richtig geschnürter (bemalter) Stamm hat in Oberbayern die Spirale von unten links nach oben rechts gedreht. Als Vorlage dient dabei das bayerische Rautenmuster, welches den weiß-blauen Himmel darstellt. Quelle: www.wikipedia.de

Ich fahre heute Vormittag nach Bensheim zur Vorstandssitzung des KfT. Morgen Nacht komme ich wieder heim. Den nächsten Weblog-Eintrag gibt deshalb erst wieder am Sonntag.

Donnerstag, 1. Mai 2014 - 08:01 Uhr
Finni

Wie gestern schon erzählt, lebt auch Finni in Augsburg. Sie kommt frisch vom Friseur und sieht tres chic aus. Finni ist ein absoluter Stöckchen-Fan - sie spielt nicht nur damit, das Holz wird auch geschreddert und gefressen! Vielleicht war sie in ihrem früheren Leben ein Biber?, meint ihr Frauchen.

Mittwoch, 30. April 2014 - 08:09 Uhr
Nele

Nele lebt in Augsburg. Ihre Familie hat wieder einmal ein Bild geschickt. Kurz vor ihrem ersten Geburtstag sollte das Geburtstagskind hübsch gemacht werden, doch der Pflegesalon in der Nähe von Augsburg war eine Enttäuschung. Nun hat Neles Frauchen selbst „Hand angelegt“, wie ich ihr das einmal gezeigt habe – das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Finnis Frauchen hat mir daraufhin eine gute Trimmadresse in Augsburg verraten. Da unser Weblog immer mehr Leute lesen, will ich die Anschrift an dieser Stelle weitergeben – vielleicht kann sie jemand brauchen: „Citydogs“, www.hundesalon-augsburg.de.

Dienstag, 29. April 2014 - 00:01 Uhr
Blümchen

Blümchen meldet sich zurück aus den Osterferien. Frauchen Monika und sie hatten die Enkelkinder besucht und viel Spaß zusammen: Sie sind mit der Fähre über die Elbe geschippert, haben auf den Elbwiesen Picknick gemacht (Blümchen durfte die Fruchtzwerg-Becherchen ausschlecken, siehe Foto) und Blümchen hat überhaupt den Kindern beim Essen „geholfen“. Sie hat dabei deutlich zugenommen, was kein Wunder ist bei dem, was alles unter dem Tisch landete. Einmal hat sie ein Häufchen gemacht, das zum Teil aus Sand bestand und zerfiel. Die Erklärung: Sie war mit den Kindern im Sand, die hatten Studentenfutter, das dann auch prompt herunterfiel. Alle drei haben dann um die Wette das Zeug aus dem Sand geklaubt, wobei Blümchen ihren Teil herunterschluckte, die beiden Kinder ihre Reste im Waschbecken gewaschen haben. Was glauben Sie, wer am saubersten gearbeitet hat?

Überhaupt hat sich Blümchen benommen, als wäre sie in Norddeutschland zuhause. Die Kinder, der Kater, die Nachbarhunde - alles ihrs! Aber das ist typisch Norwich Terrier: Sie leben sich überall sofort ein und fügen sich problemlos in die Gegebenheiten. Einfach tolle Hunde!

Montag, 28. April 2014 - 07:31 Uhr
Fanny

Aller guten Dinge sind drei: Nach Bailey und Pansy heißt unser schwarzer Wirbelwind nun Fanny.

Warum? Nun, der erste Norwich der Familie hieß Funny. Und nachdem sich die beiden so ähnlich sind (sie liegt auf den gleichen Plätzen, schaut so, bellt bei denselben Anlässen etc.), haben sich Frauchen und Herrchen natürlich pausenlos versprochen. Und sich darum jetzt entschlossen: Sie heißt - bairisch - Fanny. Fanny hat sich in Deisenhofen wunderbar eingelebt. Mit Mopsdame Bailey versteht sie sich prächtig, beim Einkaufen bleibt sie brav allein im Auto, Ausflüge in die Münchner Innenstadt bewältigt Fanny mit Nonchalance und die kleine Enkeltochter hat sie inzwischen auch schon kennen- und liebengelernt.

Freitag, 25. April 2014 - 08:39 Uhr
Ausflug in die Lokwelt

Morgen und übermorgen gibt es keinen Weblog-Eintrag. Heute Abend treffen wir uns mit Gipsy, Blacky, Frauchen Isabella und Herrchen Max in Stein an der Traun. Dort gibt es nicht nur eine schaurig-schöne Höhlenburg, sondern auch einen gemütlichen Brauerei-Gasthof fürs Abendessen. Max ist Eisenbahn-Fan, und darum war schnell die Idee geboren, dass wir am Samstag die Lokwelt in Freilassing besuchen. Der zweite Grund: Mein Opa war Gründungsmitglied des Vereins der "Freunde des historischen Lokschuppens 1905 Freilassing e. V." Er hat im ehemaligen Bahnbetriebswerk in Freilassing gearbeitet und war als "alter Hase" (O-Ton des Bürgermeisters bei der Eröffnung) maßgeblich beim Einrichten der Lokwelt beteiligt. Ich habe die Schulferien oft bei meinen Großeltern verbracht und kann mich noch gut daran erinnern, wenn ich meinen Opa in der Werkstatt mit den riesigen Lokomotiven besucht habe. Wo wir die Nacht von Samstag auf Sonntag verbringen, steht noch nicht fest. Vielleicht irgendwo im Chiemgau oder im Ruperti-Winkel. Das ist das Schöne, wenn man ein Wohnmobil hat ...
Bildquelle: lokwelt.freilassing.de. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags für alle Neugierigen gleich dorthin verlinkt.

Donnerstag, 24. April 2014 - 00:17 Uhr
Julie

Gerade komme ich von der außerordentlichen Mitgliederversammlung des VDH Bayern nach Hause. In der S-Bahn herrschte gedrückte Stimmung: Bayern München hat gegen Real Madrid 0:1 verloren.

Dabei hat Julie doch so fest alle Pfoten für die Bayern gedrückt! Entstanden ist das Bild letzten Samstag auf dem Hundeplatz; Julie ist verrückt nach Bällen jeder Größe. Dieser lies sich zwar nicht packen und schütteln, aber sie hatte trotzdem viel Spaß damit. Die Zuschauer auch ...

Mittwoch, 23. April 2014 - 07:56 Uhr
Max

Was Max in Bischofsheim wohl anspornt, oben auf dem Sofa zu sitzen - auch wenn es eine noch so wackelige Angelegenheit ist? Ich nehme an, die bessere Aussicht. Als "Chef" muss man doch alle(s) im Blick haben. Danke, liebe Hanna, für den netten Schnappschuss.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden