Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Mittwoch, 2. April 2014 - 07:05 Uhr
Maximilian und Ivo

Prinz Maximilian wohnt zusammen mit Cairn-Terrier Ivo in Kronach. Wir finden, Max sieht seinem Papa Bandit (vgl. Weblogeintrag vom 21. März) sehr ähnlich. Sein Herrchen schreibt: „Unsere beiden Lieblinge verstehen sich gut und kommen prima miteinander aus. Unser Ivo konnte keinen besseren Spielgefährten wie unseren Prinz Maximilian bekommen. Die Beiden hoffen natürlich, dass der Wunsch von Cairnterrier-Dame Caythy bald in Erfüllung geht, und sie ebenfalls einen so netten und lieben Norwich Terrier zum Spielen und zum Herumtoben bekommt, wie es unser Maximilian ist. Der nette Schnappschuss gelang bereits vor einigen Wochen. An dieser Stelle auch liebe Grüße nach Bremen an Caythy und an dessen Frauchen und Herrchen (vgl. Weblog-Eintrag vom 17.03.).

Dienstag, 1. April 2014 - 14:27 Uhr
Wieder daheim!

Wir sind zurück von unserem verlängerten Wochenende. Bei dem herrlichen Frühlingswetter war es - wie kann es auch anders sein - einfach herrlich!

Gipsy und Blacky (Foto) hat Frauchen Isabella schon vor einigen Monaten Diät verordnet. Die Gewichtsabnahme tut nicht nur der Gesundheit gut, sondern jetzt auch dem Geldbeutel. Bisher stand es nur als kleine Meldung in den Tageszeitungen und Gemeideblättern: Die Hundesteuer soll ab heute nicht mehr wie bisher nach „Stück Hund“ sondern nach dessen Gewicht bemessen werden. Die bayerischen Gemeinden starten als Erste, man kann darauf warten, dass die anderen Bundesländer bald nachziehen werden. Die Begründung leuchtet ein – eine Besteuerung nach Gewicht sei gerechter, denn schließlich wird ein Großteil der erhobenen Steuer für die Beseitigung des Hundekots verwendet. Und kleine Hunde machen nun mal kleinere Häufchen als große Hunde. Die Satzungsänderungen treten ab heute in Kraft; die Gewichtsbestimmung und Feststellung der Bemessungsgrundlage für die Hundesteuer soll in den kommenden Monaten peu a peu erhoben werden und dann aber rückwirkend gelten.

Für die Hundebesitzer heißt das: Zum Tierarzt gehen, den Hund dort wiegen lassen und eine entsprechende tierärztliche Bescheinigung bei der Gemeinde einreichen. Manche Städte und Gemeinden schaffen wohl auch die Möglichkeit, den Hund gleich dort zu wiegen – das spart die tierärztlichen Attest-Kosten. Welche Gemeinde eine Hundewaage installieren wird, das klärt ein Anruf beim Amt. Besitzer kleinerer Hunde sollten nicht warten, bis sie eine entsprechende Aufforderung der Behörde bekommen sondern die Gewichtsbestimmung möglichst schnell selbst veranlassen. Schließlich können sie auf jeden Fall damit rechnen, einen Teil der bisherigen Hundesteuer erstattet zu bekommen.

Freitag, 28. März 2014 - 07:09 Uhr
Happy Birthday!

Drei Jahre werden die Jackpot-Girls (Jackpot Josephine, genannt Finni, und Jackpot Julie) heute alt. Wir wünschen den beiden Mädels alles Gute und heute ein besonderes Leckerchen.

Doch nicht nur ich habe das Gefühl, die Zeit rast nur so dahin. Auch Finnis Frauchen geht es so, wie sie uns schreibt:

"Liebe Familie Anders, wo ist nur die Zeit geblieben? Es ist unglaublich, Finni (im Bild) wird drei Jahre alt! Gerade habe ich die Fotoserie von Mama EMMA (Weblog vom 26. März) angeschaut, die Ähnlichkeit ist verblüffend. Bei uns in Schwaben sagt man "oi Doig, oi Nudel" (ein Teig, eine Nudel!). Zum Geburtstag bekommt Finni ein neues Halsband von Royal Cats and Dogs und für die Büro-Box eine neue Decke - also alles standesgemäß für die Prinzessin. Herzliche Grüße an Mama Emma und Schwester Julie und die ganze Norwich-Verwandtschaft mit Anhang!"

Die nächsten Tage gibt es keinen Weblog-Eintrag. Zwei Resturlaubstage aus dem letzten Jahr machen unsere Pläne für ein verlängertes Wochenende perfekt.

Donnerstag, 27. März 2014 - 06:45 Uhr
Blümchen

Eine Winkekatze
ist eine Winkekatze
ist eine Winkekatze ...
Und irgendwann hat Blümchen das Leckerli dann doch weggeschnappt!

Blümchens Frauchen hat nun einen Pferdemetzger aufgetan - Blümchen bekommt nun zwei Mal die Woche Pferdefleisch und liiiiebt es. Ansonsten wie gehabt mageres Rind und ab und zu Pute. Blümi ist eine kleine Kanonenkugel, wild und herrschsüchtig und freiheitsliebend; aber bei einem Pfiff ist sie da, und sie würde nie das Grundstück verlassen. Es wird aber Zeit, dass der Frühling kommt und die Terrassentür ständig geöffnet ist. Auch bei den Nachbarn, wo sich Blümchen Streicheleinheiten und Leckerchen abholt. Blümchens Frauchen Moni wünscht der gesamten "Cantabserei" (das Wort gefällt mir!) eine gute Restwoche und ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 26. März 2014 - 07:51 Uhr
Glücksbringer II

Wenn zwi Menschen sich finden, ist es Liebe. Wenn drei sich finden (zwei Menschen und ein Hund) ist es eine Sternstunde und macht das Glück perfekt.

Mit diesen Worten endet die kleine Diashow, die ich am Wochenende von Emmas Frauchen bekommen habe.

Glücksstern Emma lässt dazu ausrichten: "Mein Herrchen Helmuth war zwei Stunden mit mir unterwegs und am Abend ist Frauchen noch mit mir eine dreviertel Stunde gejoggt. Ich mag das alles sehr und genieße diese Aufenthalte im Freien - vor allem, weil ich hier überall ohne Leine unterwegs sein kann und es gibt tausend tolle Gerüche: vom Kuhmist bis zum "Hundeherren-Parfum" ist alles dabei!

Am Abend bin ich dann nach dem Fressen richtig müde und kuschle mich immer gemütlich zu Cornelia auf die Couch, und nach meinem letzten "Toilettgang" falle ich hundemüde ins Bett und träume von meinen nächsten Abenteuern. My home ist eben my castle."

Wer die Diashow ansehen möchte, klickt einfach auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags. Vielen Dank, liebe Cornelia, für die tollen Bilder!

Dienstag, 25. März 2014 - 07:09 Uhr
Glücksbringer I

Bailey heißt nun Pansy. Ihr neues Frauchen urlaubt derzeit in Südafrika. Wer sich nun über den seltenen Namen wundert (auch ich habe ihn noch nie vorher gehört), den klärt diese E-Mail auf, die ich aus Plettenberg (Südafrika) erhalten habe:

„Als ich heute früh den Sonnenaufgang gesehen und über mein Hündchen nachgedacht habe, kam mir die Idee, sie Pansy zu nennen. Pansies sind sehr gefragt, schwierig zu finden. Ich laufe jeden Tag am Strand, da habe ich schon Einige gefunden. Heuer erst drei Wunderschöne. Und ausgerechnet an dem Tag, als Sie schrieben, ich bekäme Bailey - da dachte ich mir, das hängt doch alles zusammen! Außerdem heißt der Mops einer Freundin auch Bailey. Er ist zwar der einzige Mops, den ich wirklich mag; aber trotzdem muss mein Hündchen nicht so heißen, oder? Ich kann den Rückflug schon nicht mehr erwarten! Liebe Grüße!"

Ich habe natürlich gleich gegoogelt: Die Pansy Shell ist eine filigrane, flache, sehr zerbrechliche „Muschel“ und das Wahrzeichen von Plettenberg Bay. Mit einigem Glück findet man sie bei Ebbe im flachem Wasser. Die Pansy Shell ist weiß und vorne ist ein perfektes, wunderschönes, fünfblättriges Stiefmütterchen (engl. Pansy)-Blumenmuster zu sehen. Die Rückseite hat in der Mitte ein Loch und sternförmig nach außen laufende Furchen. Der Volksmund sagt, das Glück sei einem hold, wenn man eine Pansy Shell findet …

Der biologische Hintergrund: Die Pansy Shell ist keine Muschel, sondern das übrig gebliebene Skelett eines toten Seeigels. Diese Art Seeigel lebt in flachen Lagunen und Buchten entlang der Garden Route, und wenn dieses Tier stirbt, fallen seine Stachel ab, und es bleibt die gebleichte Pansy Shell übrig. Wir finden: ein besonderer Name für einen besonderen Norwich!

Montag, 24. März 2014 - 07:02 Uhr
Ein kleiner Beitrag ...

... zum Thema "Norwich Terrier sind immer brav". Ohne weitere Worte! Wir wünschen allen Freunden und Bekannten einen schönen Wochenanfang!

Sonntag, 23. März 2014 - 07:22 Uhr
Welpen machen süchtig

Was auf den ersten Blick aussieht wie Norwich Terrier-Welpen werden einmal Australian Terrier. Bei Züchterfreundin Birgit (Zuchtstätte Little Gold River) hat ihre Bella zwei Mädels zur Welt gebracht. Heute darf ich einen ersten Blick in die Wurfkiste werfen. „Welpen machen süchtig“, warnte mich zu Beginn unserer eigenen Zucht einmal Freundin Andrea. Recht hat sie! Ich kann es auch schon kaum mehr erwarten, bis sich in unserer eigenen Wurfkiste wieder etwas rührt. Wer noch mehr Bilder von „Belissima“ und „Bluebell“ sehen möchte, klickt einfach auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags. Ich habe sie auf die Webseite von Birgit verlinkt.

Samstag, 22. März 2014 - 07:25 Uhr
Max

MAX aus Bischofsheim war beim Trimmen, nun erkennt man wieder den Norwich Terrier in ihm. Letztes Wochenende war MAX mal wieder im Schlafzimmer zugange. Sehr beliebt sind Herrchens gelbe Schaumstoff-Ohrstöpsel. Max hat sie gefressen, und einen Tag später in einwandfreiem Zustand auf den Rasen ... Herrchen Ralf war entsetzt - und zwar insbesondere darüber, weil Frauchen Hanna trocken meinte, er solle sich nicht so anstellen, die Dinger einfach abwaschen und sich wieder in die Ohren schieben. Frauchen denken halt immer praktisch!

Max´ Markenzeichen sind seine Halstücher. Was man auf dem Foto leider nicht sieht: Hanna erzählte mir, dass mit Strasssteinchen sein Name draufgestickt ist. Eine schöne Idee.

Freitag, 21. März 2014 - 06:45 Uhr
Bandit

Ich bin gefragt worden, wie El Bandito von den Zwei Eichen aussieht – Bester Norwich unserer Ausstellung in Unterhaching am 8. März. Das Foto von Bandit habe ich von der Homepage von Frauchen Liane Ruck „geklaut“, www.norwich-terrier.at. Bandit ist der Vater von unserem Prinzen Maximilian (geb. 30.12.2012). Außerdem ist er mit unserer Sunny verwandt. Bandits Vater ist Sunnys Großvater – aber jetzt wird es kompliziert. Freuen wir uns einfach an dem tollen Foto!

Apropos Foto: Auf der Webseite der OG München gibt es jede Menge Bilder unserer Ausstellung zu sehen. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich dorthin verlinkt.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden