Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Montag, 12. Mai 2014 - 07:22 Uhr
Fanny und Victoria

Gestern war kein normaler Sonntag, es war Muttertag. Jeder, der es einrichten konnte, hat wohl seine Mutter besucht. Wir waren gemeinsam in München beim Mittagessen auf dem Nockherberg. Dort kocht Fernsehkoch Andreas Geitl, und es hat wunderbar geschmeckt. Unsere Mädels blieben derweil brav auf dem Sofa zuhause.

Auch Fannys Frauchen hatte Besuch von ihrem Sohn. Gott sei Dank ist der nicht pingelig, denn Fanny (Foto) und Enkeltochter Victoria verstehen sich inzwischen prima. "Victoria braucht kein Gesicht und Hände zu waschen", hörten wir gestern aus Deisenhofen.

Keine Angst, denn verschiedene Studien belegen: Kinder, die bereits im ersten Lebensjahr ständig Umgang mit einem Hund oder einer Katze hatten, haben ein stabileres Immunsystem und bekommen nur halb so oft Allergien wie Kinder, die ohne Vierbeiner aufwachsen.

Sonntag, 11. Mai 2014 - 08:51 Uhr
Nala

Gestern Vormittag hat uns Nala besucht. Hier ein besonders netter Schnappschuss beim „High Five“.

Wer wissen will, wie man diesen und andere Tricks seinem Hund beibringt, kann eines der vielen Bücher dazu lesen - oder am 20. Mai zum Klubabend der Ortsgruppe München im Klub für Terrier kommen. Dann besucht uns nämlich Frau Deml mit ihren Terriern Gustl und Leni. Jeder von uns hat die Zwei schon einmal im Fernsehen gesehen. Ich freue mich schon heute auf ihren Live-Auftritt im Klublokal "Troja". Weitere Infos unter www.terrier-muenchen.de. Ich habe die Überschrift gleich wieder dorthin verlinkt.

Samstag, 10. Mai 2014 - 00:07 Uhr
Ein glücklicher Tag

Das Wichtigste zuerst: Bess hat ein neues Körbchen in Köln gefunden. Ich bin sicher, ihr verstorbenes Frauchen Mandy hatte das so gewollt und ihre Finger im Spiel und für Bess das richtige Zuhause gefunden. Nach Pfingsten wird Bess dorthin umsiedeln. Wir freuen uns sehr und bedanken uns auf diesem Weg bei allen, die sich mit uns nach einem neuen Zuhause umgesehen haben. Schön, dass es das „Terrier-Netzwerk“ gibt.

Aus Dortmund wird an diesem Wochenende wieder einmal „Dogmund“: Die Europasieger-Ausstellung lockt tausende Rassehunde in die Westfalenhallen.

Gestern waren die Norwiches dran. Ich konnte diesmal ja leider nicht hinfahren, doch der Klub für Terrier bietet auch heuer wieder einen ganz aktuellen Ergebnisdienst „frisch aus dem Ring“. Europajugendsieger und Best of Breed (BOB) wurde der Rüde Littlefield Knave of Hearts at Stoppelhopser. Das Foto habe ich von der Webseite seines Frauchens geborgt (www.norwich-terrier-stoppelhopser.de). Herzlichen Glückwunsch allen Siegern!

Freitag, 9. Mai 2014 - 00:36 Uhr
Ein trauriger Tag

Trauer ist wie ein großer Felsbrocken. Wegrollen kann man ihn nicht. Zuerst versucht man, nicht darunter zu ersticken, dann hackt man ihn Stück für Stück kleiner ...
… und den letzten Brocken steckt man sich in die Hosentasche und trägt ihn ein Leben lang mit sich herum.

Gestern Nachmittag ist Bess´ Frauchen verstorben. Seit Welpentagen an war sie uns eine gute Freundin und ein absoluter Norwich-Fan. Ich werde den Gedankenaustausch mit Mandy sehr vermissen und sie nie vergessen. Unser ganzes Mitgefühl gilt ihrem Ehemann Jochen.

Bess (Foto) ist seit einigen Tagen wieder bei uns. Für sie suchen wir nun ein neues Zuhause, in dem sie wieder ganz „Einzelprinzessin“ sein kann. Auch das Zusammenleben mit einem Rüden können wir uns für Bess gut vorstellen. Sie ist erst sieben Jahre alt und „pumperlgsund“, wie es in Bayern heißt.

Donnerstag, 8. Mai 2014 - 07:34 Uhr
Fanny

Wenn Frauchen was dagegen hat, dass ich ihre Ballerinas durchs Haus trage, dann wenigstens die Gartenschuhe ihrer Freundin!

Mittwoch, 7. Mai 2014 - 07:57 Uhr
Hugo

Dieses nette "Selfie" von Hugo und seiner Familie entstand im Urlaub in Südtirol. Bei der Hinfahrt haben sie einen Abstecher über Tittenkofen gemacht (vgl. Weblog-Eintrag vom 16. April). Längst sind sie zurück in Berlin und Hugo träumt weiter von tollen Bergwanderungen.

Dienstag, 6. Mai 2014 - 06:41 Uhr
Ica

Ica und ihrer Familie geht es prima, wie mir Frauchen Isabel berichtet hat. Dieses Jahr soll es auch wieder ein treffen der beiden "I-Tüpfelchen" geben. Ica und Inka besuchen uns am 12. Juli in Tittenkofen. Wir freuen uns schon alle sehr!

Gestern bin ich spät vom Züchterstammtisch in München heimgekommen, heute musste ich früh aus den Federn - ich habe um 11 Uhr einen dienstlichen Termin in Stuttgart. Unsere Mädels haben sich nach einer kurzen Begrüßung wieder in ihre Körbchen verzogen und schlafen tief und fest; Hund müsste man sein. Allen einen schönen Tag!

Montag, 5. Mai 2014 - 08:19 Uhr
Danny

Ich habe mit Frauchen Susi telefoniert. Allen geht es gut, Danny genießt den Frühling. Wir freuen uns schon, wenn wir uns das nächste Mal wiedersehen - spätestens im August.

Sonntag, 4. Mai 2014 - 09:05 Uhr
Julie

Bevor die Tulpen verblühen, hier ein schönes Frühlingsfoto von Julie. Ihr Frauchen hatte Zeit für eine lange E-Mail, denn Julchen lag platt auf der Couch: Sie ist die Strecke für die geplante Wanderung des Dackelklubs abgegangen – was mit viel Baumstamm-Klettern, Stöckchen-Werfen, Versteckte-Menschen-Suchen und "verlorene"-Gegenstände-Bringen verbunden war. So sind auch vier Kilometer anstrengend.

Freitag, 2. Mai 2014 - 08:03 Uhr
Happy Birthday, Darylyn, Blacky und Henry!

Vor nunmehr sechs Jahren wurde unser D-Wurf geboren. Stellvertretend für alle hier ein Bild von Darylyn, die jeden Abend bei und mit ihrem Frauchen Kerstin kuschelt. Wir wünschen allen Dreien einen schönen Tag und ein extra großes Leckerchen!

Mal keine Hunde für uns hüten mussten gestern meine Eltern. Gemeinsam besuchten wird das Maibaum-Fest in unserem 300-Seelen-Dorf. Selbstverständlich wurde der neue Maibaum mittels Schwaiberl und Irx'n-Schmalz (Muskelkraft) aufgestellt, wie es in Bayern üblich ist und nicht einfach per Kran. Die Dorfkinder führten einen Bandltanz auf - kurz, es war ein schöner Tag – nicht zuletzt Dank Petrus, der ein Einsehen hatte und es woanders regnen ließ.

Gewusst? Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, woher der Brauch des Maibaum-Aufstellens kommt. Man vermutet germanische Riten, denn die Germanen verehrten verschiedene Waldgötter. Maibäume gibt es in vielen (Bundes)Ländern. Ein richtig geschnürter (bemalter) Stamm hat in Oberbayern die Spirale von unten links nach oben rechts gedreht. Als Vorlage dient dabei das bayerische Rautenmuster, welches den weiß-blauen Himmel darstellt. Quelle: www.wikipedia.de

Ich fahre heute Vormittag nach Bensheim zur Vorstandssitzung des KfT. Morgen Nacht komme ich wieder heim. Den nächsten Weblog-Eintrag gibt deshalb erst wieder am Sonntag.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden