Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Freitag, 14. März 2014 - 06:54 Uhr
Westminster Terrier Show und Crufts 2014

Dieses Jahr konnten wir leider nicht zur Crufts Dog Show nach Birmingham reisen. Bester Norwichterrier wurde RAGUS COOL FOR CATS, Besitzerin Leslie Crawley (Bildquelle: www.crufts.org.uk). Nächstes Jahr wird es wieder anders sein: Hotel und Flug nach Birmingham vom 6. bis 7. März 2015 sind schon gebucht!

Bereits im Februar 2014 fand die Westminster Kennel Club Dog Show im Madison Square Garden in New York statt. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich auf ein Video verlinkt, welches das Richten der Norwiches zeigt. Vielen Dank an Züchterfreundin Petra für diesen Link.

Donnerstag, 13. März 2014 - 07:13 Uhr
Lino

„Hallo Uschi und Hans! Vergangenes Wochenende war ja richtig tolles Wetter, da waren wir sehr viel unterwegs. An der Donau fand ich es am Besten, denn da konnte man ohne Leine laufen. Nur auf die vielen Fahrradfahrer musste man achten, da musste ich dann immer Sitz machen und warten. Wenn ich es gut gemacht habe, gab es immer ein Leckerli, das war toll. Was nicht so toll war: Dass mein Frauchen meinte, jetzt muss ich auch eine Sommerfrisur bekommen und somit war wieder Zeit, in den Keller zu gehen und mich trimmen zu lassen. Das mag ich gar nicht, aber dafür sehe ich jetzt wieder schick aus. Nun geht es wieder zur Arbeit. Die Ferien sind vorbei, und ich kann mich bei Frauchen auf dem Bürostuhl ausruhen (Foto). Vielleicht kommt ja auch meine Freundin Tessa zu Besuch, und wir können wieder durch den ganzen Laden laufen. Liebe Grüße aus Gundelfingen!“

Mittwoch, 12. März 2014 - 07:02 Uhr
Max

Auch Max in Bischofsheim besitzt jetzt ein Stück Elchschaufel. Allerdings kann er nicht so Recht was damit anfangen. Er nagt nur dran, wenn wir sie ihm hochkant hinhalten. Bewacht wird das Teil allerdings mit Argusaugen. Bloß nicht wegnehmen, sonst wird auch mal geschimpft.

Dienstag, 11. März 2014 - 06:50 Uhr
Mundraub

Wer Norwiches kennt, weiß: (Fr)Essen ist wichtig! Unsere vier Mädels bekommen zwei Mal täglich Futter, (meistens) zur selben Uhrzeit. Vor allem Feechens innere Uhr tickt dabei genau! Nachdrücklich werden wir darauf aufmerksam gemacht, wenn die Zeit gekommen ist, die Futterschüsseln zu füllen. Diesen Rhythmus kennt natürlich auch Bailey schon. Meistens ist sie als erstes mit Fressen fertig. Dann geht sie zu Sunny und begeht "Mundraub". Bei Fee und Nika traut sie sich das - zurecht! - nicht. Aber Sunny teilt geduldig mit ihr.

Auch Blümchen in Unna singt und jodelt, wenn ihr Frauchen das Futter zubereitet und in der Küche Fleisch schneidet. Und es ihr nicht schnell genug geht mit dem Nachschlag. "Sie gibt allerdings auch sofort Ruhe, wenn ich "alle alle" sage. Und eine besondere Marotte ist, dass sie grauslich asthmatisch schnorchelt, sobald Ess/Fresschen in der Mache ist. Dann muss ihr wohl das Wasser im Mund, sprich ums Gaumensegel zusammen laufen. Essen weg - Schnocheln weg. Liebe Grüße!", schreibt Frauchen Monika.

Montag, 10. März 2014 - 07:56 Uhr
Ausstellung 2014 der OG München

Auf der Terrier-Ausstellung der OG München vorgestern waren fünf Norwich Terrier gemeldet. Best of Breed (Rassebester) wurde „El Bandito von den Zwei Eichen“. Wir haben uns sehr gefreut, ihn wiederzusehen; schließlich ist er der Vater von unserem Prinz Maximilian (vgl. Weblogeintrag vom 03.03.13). Für Frauchen Liane hat sich die weite Fahrt von Schattendorf nach Unterhaching in zweifacher Hinsicht gelohnt. Bester Hund der Ausstellung (Best in Show) wurde ihr Soft Coated Wheaten Terrier-Rüde „Altair Jarkaja Zvezda“. Herzliche Grüße ins Burgenland!

Zu unserer großen Überraschung kamen Sandra, Ralf und Sohn Luis (Norwich Terrier of Humans Best Friends) mit „unserer“ Katie nach Unterhaching; die Wiedersehensfreude zwischen Bailey und Luis war groß. Wir hatten Sunny und Bailey in einem Auslauf in der Halle untergebracht. Kurzerhand kletterte Luis hinein und kuschelte mit SEINER Bailey. Klar, dass wir die Vier nicht gleich wieder nach Hause fahren ließen. Zum Abendessen zuhause in Tittenkofen gab es Pizza und Rotwein. Auch Züchterfreundin Brigitte und ihr Mann Jürgen waren dabei (Welsh Terrier „von der Hohen Flur“). Ein gemütlicher Abschluss eines schönen Ausstellungstages.

Sonntag, 9. März 2014 - 12:45 Uhr
Zirkusluft

Heute Vormittag habe ich unsere Ausstellungs-Richter zum Flughafen gebracht; gerade bin ich nach Hause gekommen. Und heute Nachmittag treffen wir Züchterfreundin Claudia (Cartwrights Norfolk Terrier). Die hat im wahrsten Sinne des Wortes eine ganz besondere Beziehung zum Zirkus Crocofant, der heute den letzten Tag in Freising gastiert. Wir sind von Claudia wieder eingeladen, Zirkusluft zu schnuppern – vor und auch hinter den Kulissen. Ich bin schon sehr gespannt auf das neue Programm. Einen Vorgeschmack gibt es unter www.circuscrocofant.de.

Freitag, 7. März 2014 - 07:38 Uhr
Sunny

Sunny haben wir vor einigen Tagen fotografiert; ihr Bild soll in der April-Ausgabe unserer Klubzeitschrift erscheinen. Übrigens ist das Langengeislinger Storchenpaar wieder da, einen Monat früher als üblich. Die milden Temperaturen haben es offenbar aus ihrem Winterquartier zurück nach Bayern gelockt. Jetzt sind sie dabei, ihr Nest in Ordnung zu bringen, damit bald für Nachwuchs gesorgt werden kann. Ich werde mit Sunny dort mal spazieren gehen; vielleicht hilft ihr der Anblick von Meister Adebar ja auf die Sprünge. Wir warten darauf, dass Sunny – endlich – läufig wird.

Morgen gibt es keinen Weblog-Eintrag. Der Grund: In der Hachinga Halle in Unterhaching bei München findet die Terrier-Ausstellung der Ortsgruppe München im Klub für Terrier statt. 108 Terrier sind gemeldet, darunter fünf Norwich Terrier. Los geht es bereits um 9.30 Uhr mit den Bewertungen. Erfahrungsgemäß findet gegen 15.30 Uhr der letzte Wettbewerb statt. Gerne können Besucher vorbeikommen; der Eintritt ist frei. Vierbeiner brauchen einen Impfpass mit gültiger Tollwut-Impfung.

Donnerstag, 6. März 2014 - 06:32 Uhr
Buchtipp

Norfolk Terrier Tommi lebt in Karlsruhe. Von seinem Frauchen bekam ich folgenden Buchtipp: Shake – Hunde geschüttelt. „Wir finden das genauso toll wie "Hunde unter Wasser" und haben viel gelacht und auch manchmal gerätselt. Ich kann mir vorstellen, dass es auch Ihnen und einigen Ihrer Norwich-Freunde gefällt, auch wenn wir leider keinen Norwich im Buch fanden. Ich musste einfach an Sie denken, als ich es in die Finger bekam. Herzliche Grüße nach Tittenkofen!“

Es stimmt. Der amerikanischen Fotografin Carli Davidson ist es gelungen, den Sekundenbruchteil festzuhalten, wenn Hunde sich schütteln. Fell, Haut und Lefzen fliegen durch die Luft, die Augen verdreht, die Gesichter verzerrt … Ein tolles Buch für jeden Hundefreund! Vielen Dank für den Tipp und liebe Grüße nach Karlsruhe! Dieses und mehr Fotos gibt es zu sehen auf Amazon.de. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich dorthin verlinkt.

Mittwoch, 5. März 2014 - 09:08 Uhr
Tolle Haushaltshilfe

Den Link auf dieses nette Video von Jack Russell Jesse (einfach auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags klicken) hat mir Bess´ Frauchen Mandy geschickt. Eine tolle Haushaltshilfe! Da muss Bailey noch viel lernen. Sie kann zwar schon prima Schuhe vom Flur durchs Wohnzimmer in den Garten schleppen, aber das mit dem Zurückbringen hat sie noch nicht kapiert.

Dienstag, 4. März 2014 - 06:28 Uhr
Julie

"Hallo Uschi", schreibt Julchens Frauchen Dagmar, "da der PC endlich wieder geht, bekommt Ihr heute ein neues Julie-Bild. Es ist zwar schon etwas älter, aber niedlich, und zeigt die Motte in einer Motte. Das Model steht im Aufgang zur Burg Olbrück und hatte gerade die richtige Größe.

Besondere Grüße von Julie an Bailey: Sie ist ihr Ebenbild! Nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich. Über Nikas Anmerkung über den Sprint unter die Couch (vgl. Weblog-Eintrag vom 24.02.) haben wir Tränen gelacht. Genauso ging das hier auch. Bis zu dem Abend, als es nicht mehr passte und Julchen volle Kanne gegen die Kante gedüst ist. Danach ist sie eine Zeit lang nur noch mit einem Schielen nach oben drunter gegangen, aber inzwischen geht das schon längst wieder im alten Tempo. Nur, dass sie sich vorher schon flach macht.

Letzten Samstag hätten wir fast Andrea mit Emily getroffen. Bei uns war nämlich Samstag und Sonntag Ausbildertreffen des DTK. Leider hatten sich die Wuppertaler auf die letzte Minute entschieden, doch lieber schon am Samstag zu kommen, und so musste Andrea halt mit. Leider hatte ich da keine Zeit und war am Sonntag dort. Dicht daneben ist halt auch vorbei. Aber immerhin haben meine Dackelfreunde jetzt auch mal einen roten Norwich gesehen. Umgekehrt haben die Wuppertaler immer gedacht, all wären rot. Bis sie letztes Jahr Julie kennen lernten.

Übrigens testen wir auch gerade einen neuen Kauartikel: eine Kauwurzel. Soll weder splittern noch groß abnutzen, sondern nur an der Oberfäche gummiartig werden. Leider habe ich das Julie noch nicht vorgelesen. Sie hat gerade die erste Ecke abgebissen ...

Im Übrigen hat sie zuletzt einen ersten Versuch in Sachen Mantrailing gemacht. Ging super! Seit sie im Sommer endlich verstanden hat, wozu sie die Nase im Gesicht hat, wird diese auch erkennbar deutlich häufiger eingesetzt. Am Wochenende werden wir mal spaßeshalber mit den Dackeln eine Schweißfährte probieren. Bin gespannt, wie sie sich anstellt. Zum wilden Jäger wird sie wohl nicht mutieren. Die Mauselöcher sind immer viel wichtiger als die nicht weit daneben sitzenden Hasen. Das Dackel-Julchen (Anmerkung: Julchen hat eine Dackelfreundin mit gleichem Namen) macht´s genau anders herum. Interessant zu beobachten, wie sich doch die ursprünglichen Einsatzzwecke erkennen lassen. Für heute viele liebe Grüße an alle Zwei- und Vierbeiner, Dagmar und Julie!"

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden