Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Sonntag, 14. Juli 2013 - 08:54 Uhr
"Freizeitstress"

Das Wohnmobil von Isabella und Max, Gipsy und Blacky parkt vorm Gartentürl. Meine Eltern sind auch da. Der Frühstückstisch im Garten ist gedeckt, und wir haben noch ein bisschen Zeit, bis wir nach Landshut fahren. Wir sind sozusagen ein bisserl im "Freizeitstress".

Bereits vor einem halben Jahr hat Isabella für uns die Eintrittskarten für die nur alle vier Jahre stattfindende „Landshuter Hochzeit“ ergattert. Die Freilicht-Aufführung um die Vermählung von Königstochter Hedwig mit Georg, dem Sohn des Landshuter Herzogs „Ludwig der Reiche“, im Jahr 1475 lockt mehr als 600.000 Besucher an. Die Hunde verschlafen die Zeit, bis wir wieder zurück sind, im kühlen Wohnzimmer. Wie schön, dass sich alle so gut vertragen. Bildquelle: Die Förderer e.V., www.landshuter-hochzeit.de. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich dorthin verlinkt.

Samstag, 13. Juli 2013 - 10:41 Uhr
Urlaubs-Update - Gastbeitrag II

Wie doch die Zeit vergeht, jetzt ist schon wieder Abreisetag. 6 Norwich und 6 Zweibeiner hatten eine wunderschöne Zeit miteinander. Das Wetter war uns wohlgesonnen und die Verpflegung war erste Klasse. Nachdem uns Herrchen und Frauchen von Danny vorgestern mit Ihren 5-Sterne Grillkünsten verwöhnt hatten, waren wir gestern Abend noch im Restaurant am See und haben sehr gut gegessen. Bei soviel Stimmung fliegen schon mal die Gläser. Als dann das Bier im Aschenbecher gelandet ist, haben wir uns doch entschlossen, das Lokal zu verlassen. Schön war´s, wir werden sicher wieder kommen, (wenn wir dürfen). Danke dass wir dabei sein durften.

Gipsy (Foto), Blacky, Isabella und Max (Foto)

Freitag, 12. Juli 2013 - 11:02 Uhr
Urlaubs-Update - Gastbeitrag I

Herzliche Grüße aus Waging am See. Wir waren gestern allesamt auf dem Hundespielplatz, jeder hat etwas geschafft. Danny(im Bild) hat den Steg erobert, die Wippe u. co haben wir miteinander gemeistert. Unsere Zwei-Beiner haben uns fleißig angespornt. Dafür gab´s auch tolle Leckerlis. Der Tag war sehr schön. Der Abend haben wir mit einem guten Glasl ausklingen lassen. Liebe Grüße Susi und Werner (Frauchen und Herrchen von Danny)

Donnerstag, 11. Juli 2013 - 12:03 Uhr
Grüße aus dem Urlaub

Dannys Herrchen hat sein Notebook dabei. Darum gibt es ausnahmsweise einen Weblog-Eintrag aus dem Urlaub. Gestern Nachmittag kamen wir im sonnigen Waging an. Susi und Werner haben für uns alle Stellplätze nah beeinander reserviert; die Wohnmobile stehen im Karree, in der Mitte ein großer Auslauf für unsere Mädels und Jungs. Alle vertragen sich hervorragend und haben Spaß. Das gilt auch für die Zweibeiner. Der Waginger See hat Badewannen-Temperatur. Aber außer mir wollte gestern keiner schwimmen gehen. Alle Versuche, die Hunde ins Wasser zu locken, scheiterten kläglich. Der hundefreundliche Campingplatz verfügt über einen Agility-Parcour. Dorthin gehen wir heute Nachmittag. Mal sehen, wie Tunnel und Steg bei Fee, Sunny, Emma, Gipsy, Blacky und Danny ankommen.

Wer jetzt aufmerksam gelesen hat, wird es bemerkt haben: Nika fehlt. Die ist bei meinen Eltern geblieben und sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Wir grüßen die Cantabs-Fan-Gemeinde herzlich.

Mittwoch, 10. Juli 2013 - 08:49 Uhr
Ein paar Tage Auszeit

Dieses nette Bild von Danny haben wir vor einiger Zeit von Frauchen Susi geschickt bekommen: „Endlich konnten wir die Grillsaison eröffnen. Danny war auch voll dabei, könnte ja was vom Grill fallen. Jetzt freuen wir uns auf den Urlaub in Waging am See.“

Auf den freuen wir uns auch. Heute Mittag geht es los: Drei Tage Strandcamping Waging am See warten auf uns. Warum gerade dort? Der 5-Sterne-Campingplatz bietet super ausgestattete Stellplätze und einen eigenen Hundestrand. Das Wetter soll ja diese Woche schön bleiben, und wir freuen uns auf eine kleine Auszeit. Genauso sehr freuen wir uns auf das Wiedersehen mit Susi, Werner und Danny. Es war ihre Idee, uns dort zu treffen. Auch Isabella und Max mit Blacky und Gipsy sind mit von der Partie. Norwich-Invasion sozusagen. Am Samstag Nachmittag sind wir wieder zuhause. Wer jetzt neugierig geworden ist auf unser Urlaubs-Domizil: Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich dorthin verlinkt.

Dass der heutige Weblog-Eintrag ein wenig später online steht als gewöhnlich, hat seinen Grund: Herzliche Grüße nach Buch! Gestern Nacht haben wir in der Tierklinik in Grüneck geholfen, sieben Parson-Russell-Welpen nach dem Kaiserschnitt ins Leben zu rubbeln. Um 2 Uhr waren wir dann im Bett und haben heute ein bisschen länger geschlafen. Wir drücken die Daumen, dass die kleine Familie die nächsten kritischen Tage gut übersteht.

Dienstag, 9. Juli 2013 - 07:09 Uhr
Lisa

Lisa freut sich über das schöne Wetter: Endlich kann man toll im Garten toben.

Man sieht es noch ein bisschen: Sie hatte an den Hinterläufen eine Allergie mit starkem Juckreiz. Als mir ihr Herrchen ein Foto ihrer kahlen Oberschenkel schickte, wusste ich sofort, dass das ein Fall für den Tierarzt ist. Gut, dass es inzwischen für alles Spezialisten gibt: Lisa wurde einer Tierdermatologin vorgestellt. Gott sei Dank hat sie sich offensichtlich "nur" die Haare selbst abgeknabbert. Die Haarbälge sind nicht betroffen, das Fell wächst inzwischen wieder. Dem Auslöser der Allergie auf die Spur zu kommen, wird wahrscheinlich nicht gelingen. Wir vermuten eine Pflanze, die ihr beim Spazierengehen "in die Quere" gekommen ist. Am 11. August kommt sie uns besuchen - der nächste Trimmtermin steht an.

Montag, 8. Juli 2013 - 07:17 Uhr
Unsere Speedy

Ein freudiges und ein trauriges Ereignis in einem Weblog-Eintrag - das geht schlecht. Da Hannah gestern Geburtstag hatte, wollen wir erst heute an den Todestag unserer Speedy erinnern. Natürlich ist der nie und nimmer vergessen. Sechs Jahre ist es nun schon her, dass wir sie von ihren Schmerzen erlösen mussten. Speedy hatten einen inoperablen Tumor. Das Foto zeigt Speedy (links auf der Gangway) und rechts ihre Tochter Momo, die bis zu ihrem Tod bei meinen Eltern lebte.

Heute Abend findet im Klublokal der OG München ein Züchterstimmtisch statt. Ich freue mich auf einen interessanten Abend und viele nette Gespräche – oder umgekehrt.

Sonntag, 7. Juli 2013 - 21:01 Uhr
Hannah und Buddy

Dieses Foto innigster Freundschaft ist im letzten Urlaub entstanden. Hannah hat heute Geburtstag und wir waren zum Abendessen bei ihr eingeladen. Gerade kommen wir nach Hause, und natürlich braucht es noch einen Weblog-Eintrag: Liebe Hannah! Alles Gute zum Geburtstag! Buddy hat übrigens eine vorzügliche Bewertung von Richter Berghäuser bekommen: Vorzüglich, 1. Platz, VDH und Res.CAC.

Samstag, 6. Juli 2013 - 07:16 Uhr
"Nele ist wichtiger als Computerspiele"

Nachricht von Nele (Foto), Nepomuk und Nala. Vor zwei Wochen sind sie ausgezogen; allen geht es prima!

Nele gedeiht prächtig! Ihre Familie war zwecks der fälligen 5fach-Impfung beim Tierarzt und hat dort erfahren, dass Nele für ihr Alter in einem sehr gepflegten Zustand und wohl ernährt ist. „Unsere kleine Nele wurde mittlerweile zur Attraktion Nr. 1, sowohl bei Nachbarskinder als auch bei unseren Neffen und Nichten“, schreibt mir ihr Herrchen. „Kein Wunder, sie ist ja auch eine richtige junge Schönheit. Nele bemüht sich den von uns angebotenen Turnus zum Gassigehen einzuhalten. Gelingen tut es ihr nicht immer, aber sie ist auf einem guten Weg! Die Sommer-Terrasse mit Rasen kommt da sehr gelegen. Mit einer inneren Freude verbuchen wir auch bei unseren Kinder die ersten Erfolge: Die beiden verbringen jetzt mehr Zeit mit Nele als mit Computerspielen. Viele Grüße aus Augsburg!“

Nachricht von Nepomuk:
„Hallo Frau Anders! Nepomuk entwickelt sich prächtig. Er ist ein schlaues Kerlchen, aber manchmal auch ganz schön stur. Er kennt nun den Tagesablauf, schläft schon bis 7:00, macht seine Häufchen alle im Garten (nur das Bächlein klappt noch nicht ganz). Nepomuk liebt das seichte Wasser; schwimmen will er aber noch nicht. Wir waren schon in der Welpenschule: Das war natürlich sehr aufregend. Er war erst zurückhaltend, aber nach fünf Minuten war Nepomuk schon voll mit dabei. Gassi gehen ohne Leine ist toll, mit Leine doof. Viele Grüße aus Unterschleißheim!“

Nala wurde gestern von einer Biene in die Nase gestochen, hat mir ihr Frauchen berichtet. Vorsichtshalber bekam sie vom Tierarzt eine Spritze zur Stärkung des Kreislaufs. Eine Stunde später war schon wieder alles vergessen.

Donnerstag, 4. Juli 2013 - 08:04 Uhr
Neues von Nala

Nalas Frauchen hat einen laaangen Bericht geschickt, wie es ihr mit Nala und Nala mit ihr ergeht. Aber lesen Sie selbst: „Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll - Nala ist soooo toll, ich genieße jede Minute mit ihr. Selbst wenn die kleine Maus mal wieder Schmarrn anstellt, kann man ihr bei den treuen Hundeaugen gar nicht böse sein. Ich versuche natürlich trotzdem, soweit wie möglich erzieherisch tätig zu sein. Mal mehr, mal weniger von Erfolg gekrönt …

Nala hat sich toll hier eingelebt und macht meinen Alltag super mit; hat ihn aber natürlich gleichzeitig total auf den Kopf gestellt. Aber auf eine sehr positive Art und Weise. In der Früh geht´s erst einmal mit dem Auto ins Büro. Für Nala kein Problem, sie kriegt ja auch immer drei Leckerchen fürs in die Box steigen. Angekommen, drehen wir eine kleine Runde, denn Nala gefällt es immer noch deutlich besser in der ruhigeren Umgebung von Ottobrunn als im lebhaften Schwabing. Dann geht´s weiter ins Büro. Erst einmal werden alle Mitarbeiter ausgiebig begrüßt. Die kleine Maus hat natürlich im Handumdrehen alle um den Finger gewickelt. Fast täglich bringt jemand ein neues Spielzeug oder ein Leckerchen für die Kleine mit. Nach der ersten Begrüßungsrunde und einem kleinen Spiel muss Nala in ihren abgetrennten Bereich, und bleibt dort auch meist ganz brav. Schließlich gibt es dort auch tolles Spielzeug, Kauknochen und ihr heißgeliebtes Bettchen. Der Bereich ist mit Ihrem Linoleum unterlegt, was wirklich eine große Erleichterung ist. Vielen Dank nochmal dafür, denn mit der Stubenreinheit klappt es noch nicht so ganz, wenn Frauli mal wieder zu langsam war. Insbesondere nach dem Schlafen ist wirklich Eile angesagt. Etwa alle zwei Stunden gehen wir raus. In der Mittagspause gibt´s immer eine lange Runde im Wald. Dort läuft Nala auch schon super ohne Leine. Das "Hier" hat bislang immer geklappt - außer letzten Sonntag. Ich bin ganz verwundert zu Nala gegangen, und was sehe ich: Die Kleine begutachtet interessiert eine Maus ohne Kopf. Oh, oh! Hoffentlich kommt sie nicht nach ihrer Oma. War doch die Oma, die Mäusejägerin, oder? (Anmerkung: Ja, Tittenkofens beste Mäusejägerin ist unsere Fee – Nalas Oma).

An der Leine klappt es noch nicht ganz so gut. Nala zieht doch gerne in eine andere Richtung und will alles vom Boden aufnehmen wie ein Staubsauger. Insbesondere haben wir das Problem, dass Nala zu allen Leuten zieht. Das liegt aber natürlich daran, dass alle in Begeisterungsrufe ausbrechen, was das denn für ein süßer Hund ist und welche Rasse das ist und wo man so einen kriegt. Ich habe schon ganz fleißig Werbung gemacht … In Ottobrunn haben wir auch schon viele neue Hundefreunde gefunden. Es ist wirklich der Wahnsinn, mit wie vielen Leuten man durch einen Hund ins Gespräch kommt. Das ist wirklich eine Bereicherung für mein Leben. Abends gibt es ausgiebige Spielrunden für die Kleine oder wir unternehmen was; schließlich will sie jeder kennen lernen. Wir waren schon im Restaurant und beim Grillabend und alles ging problemlos.

Letzten Samstag waren wir das erste Mal in der Welpenspielstunde. Erst hatte Nala ganz schön Respekt und wollte lieber wieder weg. Aber dann hat sie ein kleines Dackelmädchen zum Spielen entdeckt und super rumgetollt. Nala war die "Siegerin", weil man das Dackelchen so schön an ihren langen Ohren ziehen konnte. Doof ist Nala nämlich nicht. Kann auch schon „Sitz“, „Platz“ und "High Five“ (mit der Pfote einschlagen) in Perfektion - zumindest wenn ein Leckerchen dafür winkt.

Mit dem Tierarzt haben wir auch schon Bekanntschaft gemacht. Erst einmal der geplante Streichelbesuch und am Montag hatten wir zudem eine Schrecksekunde. Ich war kurz mit ihr draußen, und drinnen jammert die Kleine plötzlich und das linke Auge schwillt zu. Genau an dem Vormittag war ich allein in der Kanzlei, aber egal: Hundchen gepackt, Kanzlei zugesperrt und ab zum Tierarzt. Dort wurde festgestellt, dass sie einen ganz kleinen Kratzer am Auge hat und wir haben Salbe und Augentropfen mitgekriegt. Das Reinträufeln macht Nala so gar keinen Spaß, aber zum Glück sah das Auge am Abend schon wieder normal aus. Heute gehen wir zur Nachkontrolle, aber ich bin mir relativ sicher, dass alles in Ordnung ist. So, das war erst einmal der Bericht der ersten zwei Wochen. Ganz liebe Grüße aus München-Schwabing!“

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden