Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Samstag, 22. Februar 2014 - 07:56 Uhr
Ausflug nach Hellabrunn

Auf welcher Seite die Neugier wohl größer ist? Pretty und Clooney hatten jedenfalls ihren Spaß beim Zoo-Besuch. Das wollen wir ihnen nachmachen, heute in vier Wochen ist es soweit: Am 22. März plant die Ortsgruppe München im Klub für Terrier ebenfalls einen Ausflugs in den Münchner Tierpark. Unsere Vierbeiner dürfen – selbstverständlich angeleint – mit aufs Gelände (Achtung! Eine Ausnahme gibt es; in die Tierhäuser dürfen Hunde nicht hinein).

Hellabrunn ist ein besonderer Zoo. 1911 als erster Geo-Zoo der Welt gegründet ist er heute einer der größten zoologischen Einrichtungen Deutschlands. Die Tiere leben in großzügigen Naturanlagen entsprechend ihrer geographischen Herkunft. Bei einem Besuch tritt man eine Weltreise durch die verschiedenen Erteile an und genießt einen hautnahen und natürlichen Blick auf die 19.000 Tiere und ihre Lebensräume, wie man ihn sonst nur in der Natur erwarten kann.

Wir würden uns sehr freuen, wenn der ein oder andere „unserer“ Norwiches in und um München Frauchen und Herrchen überzeugt, mitzukommen. Damit der Wirt besser planen kann, ruft uns bitte an, wenn ihr dabei sein wollt. Achtung! Noch steht nicht fest, wann die Eisbären-Babies zum ersten Mal ins Freigehege dürfen. Die Erfahrung aus dem Berliner Zoo mit Eisbär-Baby Knut hat aber gezeigt, dass der Besucher-Ansturm an diesem Tag riesig sein wird. Das ist sicher nichts für uns und unsere Vierbeiner! Sollte dieses Ereignis ausgerechnet an unserem geplanten Ausflugstag stattfinden, verschieben wir deshalb unseren Tierparkbesuch auf einen späteren Zeitpunkt.

Heute Vormittag kommt Züchterfreundin Manuela (Foxterrier vom Spatznhäusl) zu uns. Es gibt Weißwürste - sind die verspeist, fahren wir gemeinsam nach München. In der veterinärmedizinischen Fakultät der LMU München findet am Nachmittag ein Seminar rund um Belegung, Geburt und Welpenaufzucht statt. Ich freue mich schon, weiß ich doch, dass ich viele "Terrierleute" dort treffen werde.

Freitag, 21. Februar 2014 - 06:44 Uhr
Darylyn

Darylyn war bei diesen Frühlingstemperaturen fast täglich im Garten. Dann wird "Bällchen" gespielt, bis Frauchen nicht mehr kann. Ganz liebe Grüße Eure Darylyn, Herrchen Thomas und Frauchen Kerstin.

Donnerstag, 20. Februar 2014 - 07:58 Uhr
Skiurlaub II

Cairn-Terrier Caythy wünscht sich einen Norwich als Spielkameraden, so haben wir uns kennengelernt. Inzwischen wurde Caythy von uns zum „Ehren-Norwich-Terrier“ ernannt Auch Caythy war mit ihrer Familie im Skiurlaub: „Hallo Sunny, liebe Cantabs-Familie! Ich glaube, ich muss mich wieder einmal bei Euch melden. Ich komme gerade vom Skifahren von der Seiser Alm wieder. Nein, ich selber kann noch nicht skifahren, wenn ich das so sehe, gefällt mir Snowboard fahren ohnehin besser, das sieht einfach cooler aus, ich glaube das passt besser zu mir.

Herrchen und Frauchen hatten sich das so gedacht, dass die Beiden skifahren und ich mich in der Zeit auf dem Hotelzimmer langweile. Ich kann zwar gut alleine bleiben, aber so richtig klasse finde ich das nicht. Das Wetter hat allerdings meinen Beiden einen Strich durch die Rechnung gemacht: Es gab drei Tage lang so viel Schnee, dass an skifahren überhaupt nicht zu denken war. Also haben wir drei es uns gemeinsam gemütlich gemacht, das fand ich toll, da hat es mir dann auch nichts mehr ausgemacht, dass sie mich die anderen Tage im Hotelzimmer alleingelassen haben.

So viel Schnee habe ich noch nie gesehen. Ich fand das richtig toll, teilweise war ich bis zu den Ohren versunken, aber Herrchen hat mich dann wieder „gerettet“. Die in dem Hotel hatten auch einen Hund. „Sammy“, Golden Retriever. Den fand ich richtig klasse, der sah gut aus, hatte unheimlich lange Wimpern und war so richtig gelassen. Bedauerlicherweise war ich für diesen arroganten Kerl aber nur Luft. Ich bin vielleicht noch zu jung, im nächsten Jahr versuche ich es einfach noch einmal bei ihm.

Wir wären auch gern auf dem Rückweg bei Euch einmal kurz vorbeigekommen, aber die Reise war bereits lange geplant, bevor wir uns kennen gelernt haben. Wir waren mit Freunden unterwegs, da war die Planung etwas anders. Eure Caythy“

Mittwoch, 19. Februar 2014 - 07:22 Uhr
Skiurlaub I

Ich war in Skiurlaub. Na, eigentlich war mein Personal in Skiurlaub, und ich durfte mit. Erstmals war das schon sehr aufregend. Ich bin mit meinem transportablen Hundebett verreist, und das hat alles sehr vereinfacht. Morgens gab es einen langen Spaziergang, und wenn mein Personal auf der Piste war (meist so drei Stunden), war ich gemütlich zu Hause und habe gewartet. Die Wohnung war angenehm, und ich hatte mich sehr schnell daran gewöhnt. Wenn die beiden von der Piste zurück waren, gab es wieder einen sehr langen Spaziergang und somit hatte ich auch richtig Urlaub.

Nun sind wir wieder zurück zu Hause, und das Wetter ist ungemütlich. Also fiel der Spaziergang nicht ganz so lange aus - was mir aber gar nicht unrecht war, denn ich war noch müde vom Urlaub. Aber jetzt warte ich schon wieder auf Action - und die gibt es auch gleich - allerdings Indoor. Wir spielen "Leckerli-Verstecken". Eure Emma!

Dienstag, 18. Februar 2014 - 07:44 Uhr
Nichts mehr wissen von uns ...

… will Blacky. Er, Gispy, Isabella und Max haben uns gestern besucht und ich habe – so gut es ging – ein bisschen an ihm „herumgezupft“.

Heute Abend gibt es im Klublokal „Troja“ der OG München einen Vortrag über Obedience. Wörtlich übersetzt bedeutet es einfach „nur“ Gehorsam, Fügsamkeit oder auch Gefügigkeit. Die Referentin bringt ihre Hunde mit – ich freue mich schon auf den „Anschauungsunterricht“. Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich auf YouTube schon einen ersten Eindruck verschaffen. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich auf das entsprechende Video verlinkt.

Montag, 17. Februar 2014 - 08:38 Uhr
Bess

Ihr Frauchen musste in Krankenhaus; selbstverständlich kam Bess für diese Zeit zu uns nach Tittenkofen. Schnell haben sich alle unsere Mädels verstanden, auch wenn es manchmal Rangeleien um die besten Plätze auf dem Sofa gab. Oft schaffte es Bess als Erste auf Hans´ Schoß. So wie gestern: Einträchtig schauten sie Biathlon.

Sonntag, 16. Februar 2014 - 08:57 Uhr
Meins!

Von der Hundeausstellung in Nürnberg haben wir ein Stück von einer Elchschaufel mitgebracht – zum Kauen und Spielen. Anfangs war ich skeptisch, ob das „Ding“ sein Geld – immerhin etwa 10 Euro – wert ist und überhaupt interessant für unsere Mädels. Inzwischen bin ich begeistert. Das Geweihstück wird beim Kauen weder klebrig noch schleimig. Geweihe sind sehr hart, eignen sich toll zum Spielen und reinigen und pflegen nebenbei auch noch die Zähne. Sie sind reich an Kalzium und bestehen u.a. aus wertvollen Mineralien und Spurenelementen, wie etwa Eisen, Phosphor, Schwefel, Calcium, Magnesium, Kalium und Zink.
Ich werde noch einige Stücke kaufen, dann muss nicht immer nur um das Eine gerangelt werden (im Foto sind Bailey und Sunny zu sehen). Doch Vorsicht! Zwar splittern Geweihe im Vergleich zu Knochen wenig; trotzdem muss man auf kleine und eventuell spitze Reststücke achten.

Freitag, 14. Februar 2014 - 08:26 Uhr
Lucy

Lucy ist schon im Faschingsfieber, wie uns ihr Frauchen berichtet. Vorgestern hatte ich in Hausham zu tun. Leider war für einen Besuch bei Lucy und ihrer Familie keine Zeit. Umso mehr freut es mich, dass sie demnächst bei uns in Tittenkofen vorbeischaut.

Donnerstag, 13. Februar 2014 - 06:48 Uhr
Nika

Nika war ein paar Tage bei meinen Eltern in München zu Besuch. Gestern kam sie wieder nach Hause. Ich freute mich schon sehr auf meinen „Seelenhund“ – und darauf, dass ich nicht mehr alleine im Bett schlafen muss …

Mittwoch, 12. Februar 2014 - 07:05 Uhr
Russelbande

Gestern Abend waren wir bei Tamara und ihrem Mann Werner (Parson Russell Terrier of Parsons Green) eingeladen zum Welpenbestaunen. Gut, dass alle schon vergeben sind, sonst hätte ich tatsächlich den wildesten kleinen Kerl - Sunji - "geklaut" (DAS Temperament liegt wohl in der Lautgebung; zwischen Sunny und Sunji ist nicht viel Unterschied). Im selben Ort wohnt auch Züchterfreundin Sabine (Australian Terrier von der Türlmühle). Lange wurde geratscht und gelacht. Auf dem Foto zu sehen: Papa Cooper und Tochter Sweety. Viele Grüße nach Weilheim!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden