Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Freitag, 8. Februar 2013 - 06:50 Uhr
Sunny - Schneehase oder Bergziege?

Jedes Jahr am Unsinnigen Donnerstag, wie er in Bayern heißt, wird in der Nachbarstadt Dorfen mit dem Hemad-Lenzn-Umzug und dem Verbrennen der Lenzn-Puppe der Winter ausgetrieben. Von wegen! Um das Vogelhaus im Hof hat sich ein hoher Schneeberg aufgetürmt. Wie eine Bergziege kletterte Sunny gestern hinauf und suchte nach Krümelchen, welche die Vögel übrig gelassen haben. Unter der kleinen Laterne ruhen übrigens unsere Speedy und Momo. Jeden Abend brennt dort ein kleines Kerzchen.

Heute Abend kommt "Familie Buddy" zum Essen und Norwich-Verschönerungstermin. Er soll am 23. Februar auf der Terrier-Spezialausstellung in München-Unterhaching ausgestellt werden. Das wird bestimmt wieder ein lustiger Abend.

Donnerstag, 7. Februar 2013 - 06:34 Uhr
Lisa

Auch Lisa ist erkältet und war beim Tierarzt: Husten, Schnupfen, sogar ein bisschen Fieber. Da bleibt der kluge Norwich lieber im Bett und kuschelt mit dem Lieblingsstofftier.

Zum Tierarzt muss heute Morgen ebenfalls unser Prinz Max: Er bekommt eine Puppy-Impfung gegen Staupe und Parvovirose. Wir bekommen immer viel Besuch, jeder will mit ihm kuscheln und spielen. Auch fremde Hunde kommen ins Haus, in zwei Wochen findet die Hundeausstellung in Unterhaching statt … Geimpft können wir sicher sein, dass er zumindest gegen die zwei schlimmsten Infektionskrankheiten gefeit ist.

Mittwoch, 6. Februar 2013 - 07:47 Uhr
Post für Emma

… lautete die Betreffzeile der Mail, die uns Julies Frauchen schon vor längerer Zeit geschickt hat. Julie (im Bild) geht ja im Dackelklub in die Hundeschule und hat dort viele Freunde. Der „Stundenplan“ für 2013 steht schon fest: von der BHP G muss sie den Fährtenteil noch einmal absolvieren, und von der BHP S macht Julie den ersten Teil. Das Foto zeigt das "Doppelte Julchen“: Bavarian Cantabs Jackpot Julie und Jule vom Rothsee. Beide hören auf "Julchen", so dass praktischerweise mit einmal rufen gleich zwei Hunde kommen. Die Dackeline ist übrigens auch aus Bayern; vielleicht verstehen sich die beiden deshalb so gut?
Vergangenes Wochenende fand die „Jagd und Hund“ in Dortmund statt. Julchen ist hingefahren und hat Emily mit Frauchen Andrea getroffen. Wie schön, dass sich die Cantabs-Familie kennt!

Norwich allein zuhaus: Gestern Abend war ich zur Jahreshauptversammlung der KfT-Ortsgruppe Rosenheim eingeladen. Pünktlich zur Abfahrt begann es stark zu Schneien. Na prima! Mein Mann Hans war so nett und kam mit. Um 23.00 Uhr waren wir wieder zuhause. Unsere Mädels und der kleine Max waren in der Zwischenzeit ganz brav und haben nichts, aber auch gar nichts angestellt. An dieser Stelle möchte ich den Vorsitzenden der OG Rosenheim grüßen: Lieber Knut, wir drücken alle Daumen für den heutigen Tag!

Dienstag, 5. Februar 2013 - 07:19 Uhr
Inka

Heute vor zwei Jahren zog Inka in Rehau ein. "Wo ist nur die Zeit geblieben?", schreibt Frauchen Caro. "Ich denke noch oft daran, wie es war, als wir das kleine Bündelchen Hund bei Euch abholten. Tage vorher habe ich schon vor Aufregung nicht mehr geschlafen. Und es dauert gar nicht mehr lange, dann zieht auch schon der kleine Prinz Max bei seiner neuen Familie ein. Inka lässt ihrem Halbbrüderchen ausrichten, er soll sich seine Familie von Anfang an gut erziehen - nicht dass es ihm so ergeht wie ihr: Da kann man am Frühstückstisch noch so treuherzig schauen und ausdauernd betteln, die rücken einfach kein Stückchen Käse raus!"

Gestern Abend trafen sich zehn Züchter zum Stammtisch in München. Bis halb zwölf Uhr haben wir über die perfekte Welpenprägung diskutiert. Entsprechend müde bin ich heute morgen ... Einen Wecker könnte man abstellen und weiterschlafen - bei Sunny und Max geht das nicht!

Montag, 4. Februar 2013 - 07:54 Uhr
Prinz Max

Aus unserem kleinen Prinzen ist inzwischen ein richtiger Hund geworden. Er kann bellen, das (Fr)Essen schmeckt, Kuscheln mit und Nuckeln an Mama Nika ist immer noch am Schönsten, dazwischen wird gespielt und geschlafen. Emma würde ihn zu gerne adoptieren, aber Nika wacht eifersüchtig darüber, dass sie sich ja nicht zu viel mit Max abgibt. Und Sunny würde sooo gerne mit ihm spielen; aber sie ist noch viel zu wild. Wer es noch nicht entdeckt hat: Unter „Blick in die Wurfkiste“ gibt es neue Bilder.

Sonntag, 3. Februar 2013 - 08:35 Uhr
Blacky

Dieses Foto von Blacky habe ich von Herrchen Max geschickt bekommen. Überschrift: Schöner Mann. Da können wir nicht widersprechen. In Bayern heißt es ja auch: Wie der Herr, so´s Gscher. Heute allerdings muss Blacky runter von seinem geliebten roten Sofa. Er, Gipsy, Isabella und Max kommen zum Mittagessen zu uns nach Tittenkofen. Ratschen und Urlaubspläne schmieden stehen auf dem Programm. Ein Spaziergang über die Felder ist leider bei dem Schneeregen und Wind nicht möglich; wir haben es schon ausprobiert und wieder aufgegeben. Schade.

Samstag, 2. Februar 2013 - 08:10 Uhr
Buddy

Das ist Buddy's Weihnachtsgeschenk, ein Kalbsknochen fast so groß wie er selbst.

Buddy lässt sich den Knochen schmecken, wir lassen uns heute Abend den Inhalt des Präsentkorbs schmecken (Weblog-Eintrag vom 25. Januar). Wir sind in Mauern eingeladen und freuen uns schon jetzt auf den lustigen Abend.

Freitag, 1. Februar 2013 - 06:06 Uhr
Emma und Sunny total entspannt

In Tittenkofen passiert nicht viel. Vormittags kommt der Postbote, nachmittags wird es dann endlich ruhiger. Doch halt, heute Abend muss Emma (rechts im Bild) zum Tierarzt. Sie ist seit ein paar Tagen endlich läufig und bekommt eine Impfung gegen Herpes. Klappt alles so, wie wir uns das erhoffen, kommen ihre Welpen im April zur Welt.

Donnerstag, 31. Januar 2013 - 07:35 Uhr
Nur mit Gurt ...

… hieß 1970 der Slogan zur Einführung der Anschnallpflicht. Eine gute Sicherung im Auto muss auch für unsere Vierbeiner sein. Kürzlich in der Zeitung gelesen: Die Münchner Tierrettung teilt jetzt mit, dass gerade bei diesem "Sauwetter" die Gefahr von Auffahrunfällen steigt. Ungesichert kann sich der Hund dabei schwer, sogar tödlich, verletzen.
Derzeit gibt es vier verschiedene Möglichkeiten, seinen Norwich im Auto gut unterzubringen: Das Foto zeigt Buddy, der schon als Welpe an das Brustgeschirr gewöhnt wurde. Das Verbindungsstück lässt sich mit der Gurtschließe verbinden. Möglichkeit 2: eine Abtrennung im Fahrzeuginnenraum durch ein stabiles Netzgitter. Möglichkeit 3: Ein Trennnetz/-gitter für den Laderaum und die 4. Möglichkeit: die Transportbox.

Mittwoch, 30. Januar 2013 - 07:36 Uhr
Bess

Wenn Norwiches nur nicht sooo verfressen wären! Wenn etwas hinunter fällt, wird es geschnappt (und – wenn überhaupt - danach erst überlegt, ob man es überhaupt fressen kann). So auch Bess, die vor einigen Tagen einen Dattelkern verschluckt hat. Das beste Rezept, wenn etwas „sperriges“ wieder zum Vorschein kommen soll: Hüttenkäse, vermischt mit Sauerkraut. Der Hüttenkäse schleimt den Mageninhalt ein, das Sauerkraut soll den Gegenstand umwickeln und gut durch den Magen-Darmtrakt befördern. Aber Achtung! Das klappt oft, aber nicht immer. Sobald der Hund versucht, ohne Erfolg zu erbrechen und/oder sein Geschäft zu verrichten und/oder apathisch im Körbchen liegen bleibt, bitte sofort den Tierarzt aufsuchen!

Bei Bess hat die Sauerkraut-Kur übrigens geholfen. Zwei Tage später kam der Kern wieder zum Vorschein.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden