Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Donnerstag, 31. Januar 2013 - 07:35 Uhr
Nur mit Gurt ...

… hieß 1970 der Slogan zur Einführung der Anschnallpflicht. Eine gute Sicherung im Auto muss auch für unsere Vierbeiner sein. Kürzlich in der Zeitung gelesen: Die Münchner Tierrettung teilt jetzt mit, dass gerade bei diesem "Sauwetter" die Gefahr von Auffahrunfällen steigt. Ungesichert kann sich der Hund dabei schwer, sogar tödlich, verletzen.
Derzeit gibt es vier verschiedene Möglichkeiten, seinen Norwich im Auto gut unterzubringen: Das Foto zeigt Buddy, der schon als Welpe an das Brustgeschirr gewöhnt wurde. Das Verbindungsstück lässt sich mit der Gurtschließe verbinden. Möglichkeit 2: eine Abtrennung im Fahrzeuginnenraum durch ein stabiles Netzgitter. Möglichkeit 3: Ein Trennnetz/-gitter für den Laderaum und die 4. Möglichkeit: die Transportbox.

Mittwoch, 30. Januar 2013 - 07:36 Uhr
Bess

Wenn Norwiches nur nicht sooo verfressen wären! Wenn etwas hinunter fällt, wird es geschnappt (und – wenn überhaupt - danach erst überlegt, ob man es überhaupt fressen kann). So auch Bess, die vor einigen Tagen einen Dattelkern verschluckt hat. Das beste Rezept, wenn etwas „sperriges“ wieder zum Vorschein kommen soll: Hüttenkäse, vermischt mit Sauerkraut. Der Hüttenkäse schleimt den Mageninhalt ein, das Sauerkraut soll den Gegenstand umwickeln und gut durch den Magen-Darmtrakt befördern. Aber Achtung! Das klappt oft, aber nicht immer. Sobald der Hund versucht, ohne Erfolg zu erbrechen und/oder sein Geschäft zu verrichten und/oder apathisch im Körbchen liegen bleibt, bitte sofort den Tierarzt aufsuchen!

Bei Bess hat die Sauerkraut-Kur übrigens geholfen. Zwei Tage später kam der Kern wieder zum Vorschein.

Dienstag, 29. Januar 2013 - 07:34 Uhr
Herzlichen Glückwunsch!

Wir wissen bereits, dass unser Weblog nicht nur in Deutschland gelesen wird. Auch in Arizona, Österreich, der Schweiz und Irland verfolgt man die Nachrichten aus Tittenkofen.

Trotzdem hat uns die Resonanz auf unser Rätsel vom 17. Januar verblüfft: Mehr als 70 Antworten (bis auf zwei waren alle richtig) haben uns erreicht. Maria war die Glücksfee und hat die Gewinnerin gezogen: Monika, das Frauchen von Blümchen. Herzlichen Glückwunsch! Damit ihr an den kalten Wintertagen, an denen man nur kurz hinaus kann, nicht langweilig wird, bekommt Monika als Preis ein spannendes Hörbuch: „Wie immer Chefsache“ – von und mit Martin Rütter.

Montag, 28. Januar 2013 - 08:23 Uhr
Max, II. Teil

Der kleine Prinz hat nun (s)einen Namen: Maximilian. Der zweite „Max“ in der Cantabs Familie. Sein Körbchen wird in Kronach stehen. Das ist jetzt nicht sooo weit weg, so dass wir ihn hoffentlich hin und wieder sehen werden. Wie die letzten Würfe schon, nehmen wir auch diesmal an einer Studie über die Verwurmung von Saugwelpen teil. Das Ergebnisse von Nika und Maximilian waren wieder negativ, darüber sind wir sehr froh. Nun ist die vierte Lebenswoche um und es wird fleißig laufen und raufen geübt. Bald gibt es das erste Tatar.

Auf Süddeutsche.de habe ich grade einen interessanten Artikel gelesen: "Schäferhund war gestern - was die aktuelle Hundemode über unsere Gesellschaft verrät". Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich dorthin verlinkt.

Sonntag, 27. Januar 2013 - 08:13 Uhr
Max, I. Teil

Hannah und MAX haben sich wieder einmal gemeldet: "Wir sind alle wohlauf. Allen voran natürlich MAX, der im Moment den Schnee genießt; allerdings war ihm die weiße Pracht anfangs doch nicht ganz geheuer. Viel Spaß hatten wir, als wir MAX das kleine rosa Schweinchen vorstellten, das wir beim Aufräumen in Noahs Zimmer gefunden hatten. Ich kann nur sagen: MAX war zunächst "not amused". Er fiel vor lauter Aufregung gleich nach seiner abenteuerlichen Bekanntschaft erst mal mitsamt seinem Herrchen in einen tiefen Schlaf auf der Couch! Ja, so sind sie die Männer: neuen Dingen gegenüber erstmal skeptisch."

Samstag, 26. Januar 2013 - 07:55 Uhr
Happy Birthday!

Unser A-Wurf wird heute 8 Jahre alt. Liebe Toni, lieber Aki (Foto), lieber Fritz, lieber Ayk: Lasst Euch von Euren Frauchen und Herrchen entsprechend verwöhnen. Wir wünschen Euch alles Gute zum Geburtstag!

Gegen 12.30 Uhr holt mich heute Züchterfreundin Maria (Airedales vom Landlhof) ab. Gemeinsam fahren wir nach München. Die Chirurgische und Gynäkologische Kleintierklinik der Ludwig Maximilians Universität München lädt zum 2. Züchterseminar in den Hörsaal ein. Themen werden sein
1. Konservierungsmöglichkeiten von Rüdensperma
2. Probleme in der Trächtigkeit
3. Fütterung der trächtigen Hündin und der Welpen nach dem Absetzen

Auch wenn Emmas nächster Wurf schon unser 14. sein wird: Wissen aufzufrischen und vielleicht Neues zu hören schadet bekanntlich nie! Apropos Emma: Wann wird sie wohl ENDLICH läufig?

Freitag, 25. Januar 2013 - 08:12 Uhr
Buddy

Auf der Mitgliederversammlung der OG München letzten Dienstag waren auch Maria und Michael dabei. Sie bekamen als Anerkennung für Ihren Ausstellungs-Erfolg - Buddy ist inzwischen KfT-Jugend-Champion - einen gravierten Teller überreicht. Wie jedes Jahr wurde zum Schluss dieser Fresskorb zugunsten der Tierrettung München verlost. Maria war der Glückspilz und hat ihn gewonnen. Wir sind nun eingeladen zum gemeinsamen "schlachten".

Haben Sie es schon entdeckt: Neue Bilder von der dritten Lebenswoche unseres kleinen Prinzen stehen unter "Blick in die Wurfkiste".

Donnerstag, 24. Januar 2013 - 05:17 Uhr
Shalini

Versprochen ist versprochen: Ich bin zwar erkältet, trotzdem will ich heute schon ganz früh los. Ich habe mir Urlaub genommen und fahre mit Züchterfreundin Sabine ins Saarland, ihr Pudelmädchen Shalini abholen. Die ist acht Wochen alt und soll Australian-Terrier-Hündin Suzy künftig Gesellschaft leisten. Ich bin schon ganz gespannt auf die Pudel-Zucht. Wer mehr wissen möchte über Pudel im Allgemeinen und Besonderen, kann unter www.buntepudel.de nachsehen. Von dort habe ich auch das Foto von Shalini mit ihrem neuen Frauchen „geklaut“. Heute am späten Abend bin ich wieder zurück.

Übrigens geht es Inka (Weblog-Eintrag von vorgestern) schon viel besser. Frauchen Caro schreibt: „Ihr Plüschtier Charly wird schon wieder "totgeschüttelt".

Mittwoch, 23. Januar 2013 - 08:30 Uhr
Kein Schmerzensgeld bei Unfalltod eines Hundes

Kommt ein Hund durch einen Unfall zu Tode, kann der Besitzer für den erlittenen Schock kein Schmerzensgeld geltend machen. Das entschied unlängst der Bundesgerichtshof in einem Urteil (AZ: VI ZR 114/11). Das Gericht hatte den Fall einer Hundehalterin zu entscheiden, deren 14 Monate alte Hündin unangeleint auf einem Feldweg lief und von einem Traktor überfahren wurde. Aufgrund der schweren Verletzungen musste das Tier kurz darauf vom Tierarzt eingeschläfert werden. Die Besitzerin forderte nicht nur die Übernahme der Tierarztkosten sowie der Kosten für die Anschaffung eines neuen Welpen, sondern auch Schmerzensgeld für den erlittenen Schock und ihre damit zusammenhängende, längerfristige ärztliche Behandlung.

Das Gericht sprach der Frau nur 50 Prozent der Schadensforderungen zu, weil es eine Mitschuld durch den freilaufenden Hund sah. Das Schmerzensgeld wurde abgelehnt, da einer solcher Anspruch nur in Fällen psychischer Gesundheitsbeeinträchtigung mit Krankheitswert bei der Verletzung oder Tötung von Angehörigen oder besonders nahestehenden Personen - nicht jedoch bei Tieren gerechtfertigt sei, so das Gericht. Quelle: www.tasso.net

Dienstag, 22. Januar 2013 - 07:06 Uhr
Ica verkatert?

Hat Ica einen Kater? Nein, sie versichert, keinen Schluck Alkohol getrunken zu haben. Ica ist nur ausgepowert. Nach einem ausgiebigen Ausflug durch die schneebedeckten Wiesen gibt es doch nichts Schöneres als einen Platz vor dem warmen Ofen. "Ica versucht Katze "Krümelchen" immer wieder klar zu machen, dass sie die Chefin ist - aber wie man sieht hat sie diesmal nur den 2. Platz bekommen.", schreibt Frauchen Isabel.

Auch von Icas Wurfschwester Inka habe ich Nachricht bekommen, allerdings keine Schönen. Inka ist krank - Erkältung/Halsentzündung. Eine Antibiotika-Spritze vom Tierarzt hat sie schon bekommen. Zusätzlich empfehlen wir Husteel (Firma Heel) und zur Stärkung der Abwehrkräfte Echinacea. Gute Besserung!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden