Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Montag, 20. Februar 2012 - 07:28 Uhr
Die OG München geht wieder wandern

Seit kurzem steht er fest, der Termin für den nächsten Wandertag der OG München im Klub für Terrier: Sonntag, 20. Mai. Da auch einige unserer Norwiches bei diesen Ausflügen immer gerne dabei sind, stelle ich den Termin heute schon mal ein.

Diesmal wandern wir südlich von München zwischen Sauerlach und Wolfratshausen. Wir werden um den Thanninger Weiher laufen. Der besteht eigentlich aus drei eigenständigen Moorseen, einer hinter dem anderen, mit einer Gesamtwasserfläche von 11 Hektar. Die Weiher dienen hauptsächlich der Fischzucht. Und sie geben einen schönen Rahmen für unsere Wanderung ab. Eingekehrt wird zum Mittagessen in Egling. Wer jetzt Lust, Zeit und Laune hat mitzugehen, der meldet sich bitte bei uns. Wir schicken dann die genauen Infos wie Treffpunkt etc. zu.

Sonntag, 19. Februar 2012 - 08:00 Uhr
Besuch von Gipsy und Blacky

Nein, das Foto hat nichts mit dem Roman von Irvin D. Yalom zu tun; DIESE rote Couch ist der Lieblingsplatz von Gipsy und Blacky. Wenn der Schnee höher liegt als die kurzen Norwich-Beinchen lang sind und die geliebten Bäume deshalb nur noch schwer erreichbar, kuschelt man (sich) besser zusammen. Heute müssen die beiden allerdings runter vom Sofa, denn sie kommen mit Frauchen Isabella und Herrchen Max zu uns nach Tittenkofen. Bevor jemand neugierig wird: Zum Mittagessen wird es Schäufele geben; hoffentlich schmeckt es dann auch wie in Franken.

Samstag, 18. Februar 2012 - 07:08 Uhr
Fortbildung

"Warum wird meine Hündin nicht tragend?" lautet der Titel des Züchterseminars der LMU München, zu dem ich mich heute angemeldet habe. Toi, toi, toi – wir hatten dieses Problem noch nie; unsere Hündinnen wurden immer trächtig, wenn wir sie belegten; aber ich werde auch als Zuchtwartin immer wieder zu dieser Thematik um Rat gefragt. In einigen Wochen wird Emma läufig, und wir freuen uns schon auf unseren 12. Wurf.
Bildquelle: www.nordsterndogge.de

Bestimmt lassen sich meine Züchterfreundinnen Sabine (Australian Terrier), Claudia (Berner Sennenhunde) und Manuela (Foxterrier) anschließend zu einem Latte Macchiato oder einer anderen Kaffee-Köstlichkeit im "Tambosi" überreden, meinem Lieblingscafe. Es heißt ja immer, München sei die nördlichste Stadt Italiens. Für das Tambosi stimmt das italienische Lebensgefühl hundertprozentig. Gleich am Hofgarten, mit Blick auf Feldherrnhalle, Theatinerkirche und Ludwigstraße, ist hier einfach alles "dolce vita". Wer mehr wissen will: www.tambosi.de

Freitag, 17. Februar 2012 - 06:29 Uhr
Das schnellste Huhn der Welt

Ich wurde mehrfach nach dem Rezept für das „schnellste Huhn der Welt“ gefragt.

1. Hähnchenschenkel mit Salz, Pfeffer, Rosenpaprika und Knoblau einreiben
2. In Olivenöl in einer großen Pfanne anbraten (die Pfanne soll so groß sein, dass sie die gesamten Zutaten aufnehmen kann)
3. Thymian nach Geschmack zugeben, kurz mit andünsten
4. Mit Martini Extra Dry (der in der dunkelgrünen Flasche) ablöschen
5. Für 10 Minuten bei 200 Grad in den Backofen
6. Pfanne herausnehmen, Tomatenstücke (aus der Dose) dazugeben
7. Für weitere 30 Minuten in den Backofen schieben
8. Pfanne herausnehmen, Sahne dazugeben
9. Den Backofen auf 250 Grad hochheizen
10. Nochmal für 15 Minuten in den Ofen geben

Das war´s. In der Pfanne servieren. Dazu gibt es bei uns immer Weißbrot, mit dem sich die Sauce besonders gut auftunken lässt. Ach ja, mit Mengenangaben kann ich leider nicht dienen; ich mach das immer nach Gefühl. Aber ich habe gesehen: Es gibt genug Rezeptvorschläge dafür im Internet; unter anderem auf www.kochmeister.com, wo ich auch das Bild heruntergeladen habe. Guten Appetit!

Donnerstag, 16. Februar 2012 - 07:19 Uhr

Täglich bekommen wir Zusagen für unser Sommerfest am 9. Juni. Darüber freuen wir uns sehr. Vor allem, weil den Besitzern unserer Norwiches kein Weg zu weit zu sein scheint, um „die Verwandtschaft“ zu treffen. Stellvertretend für alle Zusagen stellen wir heute diejenige von Ica ein; wir haben beim Lesen ob ihrer tiefgründigen Überlegungen sehr geschmunzelt.

Den Besuch von Kerstin und Thomas gestern Abend haben wir alle sehr genossen. Ich habe uns „Das schnellste Huhn der Welt“ gekocht, wir haben viel geratscht und noch mehr gelacht. Darylyn wird die nächsten drei Wochen unser Gast sein. Sie hat die ersten fünf Minuten etwas komisch geschaut, als die beiden ohne sie den Heimweg antraten. Dann holte sich Darylyn ein Spielzeug, suchte sich ein Körbchen aus - und war zu Hause.

Mittwoch, 15. Februar 2012 - 07:34 Uhr
Darylyn

Darylyn, Kerstin und Thomas kommen heute abend zu Besuch nach Tittenkofen. Wir freuen uns schon sehr auf die Drei! Hoffentlich hat sich Sturmtief "Uli" bis dahin etwas beruhigt. Bei diesem Wetter kommt sicher ein selbstgemachter Steifer Grog auf den Tisch.

Apropos Grog: Ein warmes Getränk tut auch Vierbeinern gut, wenn sie bei diesem nasskalten Wetter vom Spaziergang heimkommen. Der Kynos-Verlag hat da ein gutes Rezept verraten: einfach warmes Wasser mit Kondensmilch und einem Löffel Honig mischen und zum Trinken anbieten. Die meisten Hunde lieben es!

Dienstag, 14. Februar 2012 - 07:10 Uhr
Felix

Felix hat zu Weihnachten einen schönen Wintermantel mit Eiffelturm-Motiv bekommen. Er trägt ihn sehr gern; so wie zum Beispiel am vergangenen Wochenende. Bei herrlichem Sonnenschein waren er und seine Familie unterwegs.

Am Wochenende habe ich die letzten Einladungen zu unserem großen Welpentreffen im Juni per Post oder E-Mail verschickt. Die Ersten haben auch gleich zugesagt, so wie Felix: „Vielen Dank für die nette Einladung. Meine Leute sagten mir, dass dieser Termin schon in unserem Familienplaner steht. Nun haben sie auch gleich ein Zimmer gebucht für uns alle vier. Ich freue mich schon sehr, meine ganze Sippe zu treffen.“

Montag, 13. Februar 2012 - 07:30 Uhr
Julie

Keine fünf Minuten hat Julie gebraucht, um die Rätselkiste zu knacken. Danach schien sie sich zu fragen, ob das alles war oder ob irgendwo doch noch etwas versteckt sei. Und ihr Frauchen hatte sich schon eingebildet, es gäbe mal eine ruhige Viertelstunde.

Auch im Rheinland ist es ungewohnt eisig, und so hat Julie gestern ihr Frauchen und Herrchen zum Schlittschuhlaufen begleitet. Nachdem sie gesehen hat, dass da auch viele andere Hunde (und Menschen) auf dem Eis waren, hat sich Julie auch getraut. Und dann gab es kein Halten mehr, und sie ist wie eine Wilde übers Eis gefegt. Den restlichen Sonntag lagen Hund und Herrchen übrigens platt auf dem Sofa und mussten sich erholen.

Sonntag, 12. Februar 2012 - 07:52 Uhr
Cindy

Cindy aus unserem F-Wurf lebt in Regensburg. Mehr als ein Jahr haben wir nichts mehr von ihr gehört. Das liegt daran, dass ihr Frauchen eine sehr turbulente Zeit hinter sich hat. Inzwischen geht alles wieder einen gewohnten Gang, und wir haben dieses nette Foto von Cindy bekommen. Ihr Frauchen schreibt, sie sei ein charakterstarkes Mädchen geworden, das sich in allen Lebenslagen zurechtfindet. Wie ihre Mutter Blümchen ist Cindy ein großartiger Kuschelhund: Einmal am Tag muss eine Sofa-Runde eingelegt werden. Und auch die Nichten und Neffen freuen sich immer, wenn Cindy sie besuchen kommt, denn ihr Terrier-Temperament bringt alle zum Lachen.

Samstag, 11. Februar 2012 - 07:36 Uhr
Hermann

Vom Frühstückstisch aus können wir auf den Holzstoß hinter unserer Garage schauen. Dort haben wir gestern ein kleines Mauswiesel entdeckt, auch bekannt unter dem Namen Hermännchen. Der Größe nach zu schließen ist es ein männliches Tier, spontan haben wir ihn Hermann getauft. Hermann wohnt wahrscheinlich im verlassenen Mäusenest unter unserem Blauregen; zumindest ist diese Ecke seit kurzem für unsere Mädels wieder wahnsinnig interessant. Täglich wird dort mehrmals ausgiebig rumgeschnuppert. Emma hatte Hermann ebenfalls durch die Terrassentür entdeckt und flippte fast aus vor Jagdfieber. Da Hermann uns hoffentlich die Mäuse kurz hält, durfte Emma ihn nicht (ver)jagen. Gleich kommen Freunde zum Frühstück vorbei - vielleicht lässt sich Hermann heute ja wieder blicken. Wer jetzt neugierig geworden ist und mehr über Mauswiesel erfahren möchte, für den habe ich die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich auf die entsprechende Seite bei Wikipedia.de verlinkt.
Bildquelle: Wikipedia.de

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden