Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Montag, 12. September 2011 - 07:44 Uhr
Neue Bilder von den Er-Dingern

Auf das Weblog-Bild vom Samstag hin schrieb mir Züchterfreundin Carsta folgende Zeilen:
„Die kleinen Er-Dinger zeigen einfach deutlich, dass Erding(er) der/n Nabel der Welt ist/haben!"

Wie wahr! Derzeit dreht sich bei uns wirklich alles um unsere Kleinen. Alle Fünf haben ihr Geburtsgewicht inzwischen verfünffacht, das erste Tartar hat bereits geschmeckt - jedenfalls besser als die Entwurmungspaste! - und sie werden immer mobiler. Um die Wochenmitte werden wir den Auslauf im Wohnzimmer aufbauen. Unter „Blick in die Wurfkiste“ haben wir wieder viele neue Fotos eingestellt.

Sonntag, 11. September 2011 - 08:38 Uhr
Familientreffen

Auf der Rückreise von Berlin hatte Icas Familie eine Stunde Aufenthalt in Hof. Und traf sich dort mit Inka und ihrem Frauchen. Neun Monate sind unsere I-Tüpfelchen inzwischen alt, und von Anfang an haben die beiden Familien per E-Mail Kontakt und ihre Erlebnisse ausgetauscht. Nun hat es endlich mit dem persönlichen Kennenlernen geklappt. Freilich war die Zeit zu kurz für einen ausgiebigen Ratsch - und darum haben wir jetzt ein Wurfgeschwister-Treffen bei uns in Tittenkofen vereinbart. Am 1. Oktober kommen sie alle zu uns.

Samstag, 10. September 2011 - 07:09 Uhr
Freier Energiefluss

Im Erdinger Anzeiger gelesen: Eine Akupressur tut neben Menschen auch Hunden gut. Behandelt werden dieselben Punkte wie bei der Akupunktur. Anstelle von Nadeln werden die Punkte aber massiert. Dass soll u.a. das tierische Immunsystem stärken sowie Schmerzen und Ängste abbauen. Die Prinzipien kommen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin: Demzufolge strömt die Energie eines Lebewesens durch die Meridiane. „Qi“ heißt diese Lebensenergie. Bei einem blockierten Energiefluss drohen Erkrankungen.
Wie stark gedrückt oder gerieben wird, hängt vom Hund ab. Reagiert er unwirsch, sollte die Pressur geändert werden. So kann nur mit dem Daumen, mit mehreren Fingern oder mit dem Handballen massiert werden. Generell gilt: Eine Massage mit dem Uhrzeigersinn sorgt für weniger Energie (gut bei hyperaktiven Tieren). Eine Massage gegen den Uhrzeigersinn leitet Energie zu. Wenn der Tierbesitzer bei seinem Vierbeiner den richtigen Punkt erwischt hat, ist das nicht zu übersehen. Die Hunde entspannen sich und mancher lässt sich einfach zur Seite fallen. Quelle: Erdinger Anzeiger vom 3./4. September 2011

Unser Welpen haben allerdings keine Akupressur hinter sich: Sie haben sich einfach, satt und zufrieden nach der ersten Tartar-Mahlzeit, auf den Rücken gerollt und sind selig eingeschlafen.

Heute vormittag kommen Clooney und Pretty mit ihrer Familie zu Besuch. Gemeinsam werden wir den Landshuter Haferl-Markt besuchen (Wer meinen Garten kennt: Ich werde sicherlich wieder etwas kaufen!), Brunner-Würstel essen und anschließend bei uns zu Hause Kaffee trinken. Gleich nach dem Frühstück werde ich einen Kuchen backen. Ich freue mich schon auf das Wiedersehen. Hoffentlich vergessen wir nicht wieder, ein Gruppenfoto von uns zu machen.

Freitag, 9. September 2011 - 07:38 Uhr
Private Staff Bess

Auf den Weblog-Eintrag von vorgestern hin hat mir Bess Frauchen von einer weiteren Stellenanzeige erzählt, welche der Buckingham Palace aufgegeben hat. Gesucht wird ein Butler, der die Queen und andere Mitglieder des royalen Haushalts umsorgen soll: freundlich, treu, unbestechlich und verschwiegen. Und natürlich fleißig. Trifft ebenfalls alles auf Norwiches zu. Bess zum Beispiel hilft gerne bei der Hausarbeit - vor allem, wenn es um Frühstücksteller geht, auf denen Honigsemmeln lagen.

Donnerstag, 8. September 2011 - 08:00 Uhr
Harbor

… heißt der achtjährige Black and Tan Coonhound aus der Stadt Boulder im US-Staat Colorado. Er erhielt gestern den Titel für die „längsten Ohren an einem lebenden Hund 2012“. Sein linkes Ohr misst 31,12 Zentimeter, das rechte 34,29 Zentimeter. Sein Frauchen erzählt, dass er als Welpe ständig auf seine Ohren getreten sei. Gott sei Dank haben Norwiches kleine Stehohren. Bildquelle: merkur-online.de

Mittwoch, 7. September 2011 - 07:04 Uhr
Ein Gärtner für die Queen

Letztes Wochenende im Erdinger Anzeiger gelesen: Die Queen sucht einen neuen Gärtner. Gefragt ist laut Stellenanzeige ein Bewerber mit Eigeninitiative, der kaum Beaufsichtigung benötigt. Na, da soll sie sich doch einen Norwich zulegen! Die sind in der Gartengestaltung durchaus kreativ und arbeiten vollkommen selbstständig. So wie beispielsweise Julie (im Bild). Ihr Frauchen schreibt uns, dass sie derzeit den Garten mit kunstvollen Löchern dekoriert.

Und weiter: „Auch das Ausräumen des Mülleimers im Bad ist ein neues Hobby. Julie schiebt einfach mit der Nase den Deckel hoch. Sie hat das nicht groß ausprobiert, sondern ist einmal um den Mülleimer herumgeschlichen und hat losgelegt. Außerdem gern genommen: Klauen von Herrchens Socken und Angriffe auf Frauchens Zimmerpflanzen. Ich werde immer wieder angesprochen, was das doch für ein süßes Hündchen ist. Letztens fand sich sogar jemand, der Norwiches kannte (aber nur die roten). Und zum Angeben gut: Julie kommt sofort, wenn ich rufe. Auch, wenn sie mit anderen Hunden spielt. Großes Kompliment an Sie: Julie ist extrem gut vorgeprägt - unerschütterlich, sehr anpassungsfähig und ziemlich clever. Ein echter Schatz!“

Edith hat mir vom Wandertag vergangenen Sonntag Bilder geschickt. Vielen lieben Dank! Sie können sie unter "Aktuell" ansehen.

Dienstag, 6. September 2011 - 07:17 Uhr
Einladung zur Cantabs-Neujahrswanderung

Das ist kein exklusives doggie bag für unsere Norwiches, sondern der gemischte Braten im Reindl, wie er auf der Speisekarte der Waldwirtschaft Sauschütt in Hohenlinden steht.

Wir hoffen darauf, dass zur nächsten Neujahrswanderung im Ebersberger Forst wieder viele unserer Norwiches mit ihren Familien mitkommen. Danach warten in der Wirtschaft bayerische Schmankerl auf uns. Wann? Am 6. Januar 2012. Der Heilig-Drei-Königs-Tag fällt nächstes Jahr auf einen Freitag. Selbstverständlich sind auch alle herzlich eingeladen, die sich für Norwich-Terrier interessieren. Mein Mann Hans ist ja der Meinung, dieser Weblog-Eintrag sei viel zu früh – aber so kann sich jeder schon einmal den Tag im Kalender dick rot anstreichen.

Montag, 5. September 2011 - 06:52 Uhr
Fee

… hat heute morgen wohl Muskelkater. Kein Wunder, sie ist den Wanderweg, den Maria Urchs entlang der Isar für uns ausgesucht hatte, sicherlich zweimal gelaufen. Wie auf diesem Bild ständig unter Hochspannung, ja kein Mauseloch und keine Wildspur zu verpassen. Die Sonne schien gestern von einem fast wolkenlosen Himmel, es war unglaublich schwül – der Regen am Abend lag sozusagen schon in der Luft. 23 Menschen mit 15 Hunden haben sich einen schönen Vormittag gemacht, und ihn beim Pöschl-Bräu im Stadtzentrum von Moosburg ausklingen lassen. Dorthin kam dann auch mein Mann Hans zum Mittagessen. Mitgelaufen ist er nicht, denn wir wollten die „Kinder“ nicht so lange allein lassen. Auch dieses Mal waren jede Menge Terrier-Rassen vertreten, und haben wieder einmal das Vorurteil widerlegt, Terrier seien rauflustige Rabauken. Alle hatten sich bestens miteinander vertragen und ihren Spaß im Wasser und an Land. Sicherlich schickt mir Edith in den nächsten Tagen jede Menge Bilder. Die werde ich dann unter „Aktuell“ einstellen.

Sonntag, 4. September 2011 - 07:41 Uhr
Zorro

Auch Zorro kommmt heute zum Wandern mit. Um 10.00 Uhr treffen wir uns wieder in Wang zum Wandertag der Ortsgruppe München. Darylyn kommt ebenfalls mit, und Fee und Emma. Außerdem viele weitere befreundete Vier- und Zweibeiner. Morgen werden wir berichten, was wir alles erlebt haben.

Samstag, 3. September 2011 - 07:52 Uhr
Max

Bereits vor einiger Zeit hat Frauchen Hanna mir dieses nette Bild von Max geschickt: "Nach einer erfrischenden Runde im Pool ist er mit hochgerecktem Hinterteil über den Rasen gerobbt". Ob es heute Schwimmbad-Temperaturen werden, weiß ich nicht. Noch liegen Nebelschleier über Wiesen und Felder.

Gegen halb elf Uhr kommt Max´Wurfbruder "Socke"; er braucht einen Frisörtermin. Ich freue mich schon darauf, ihn zu sehen. Vielleicht gelingt uns ja diesmal ein unverwackeltes Foto.

Immer was los in Tittenkofen: Heute Nachmittag besucht uns Zorro mit seinen Menschen - und meine Eltern kommen auch. Das wird sicher eine fröhliche Kaffeerunde im Garten.

Schon entdeckt? Unter "Blick in die Wurfkiste" haben wir wieder neue Bilder unserer Krümelmonster eingestellt.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden