Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Dienstag, 22. November 2011 - 07:58 Uhr
Das gerupfte Julchen

Julchens Frauchen ist "beintechnisch" zur Zeit leider gehandicapt. Die beiden haben den vereinbarten Trimm-Termin bei Züchterfreundin Andrea Bergenthal deshalb nicht wahrnehmen können. Und darum hat sich Julchens Frauchen selbst getraut und um (O-Ton) "Manöverkritik von den Fachfrauen" gebeten, "ob das so einigermaßen über den Winter geht." Sie schreibt weiter: "Mit den entfernten Haaren könnte ich mengenmäßig ein Sofakissen füllen. Julie hatte irgendwann auch keine Lust mehr, "Julchen-Rupfen" zu spielen. Nach ihrer Meinung langte es. Die anschließende Toberunde mit Herrchen (Bild) fand sie entschieden besser.

Wir finden: Fürs erste Mal ist Julchens Frisur sehr gut gelungen. Das lange, schon zottelige Welpenfell hätte auch bei kälteren Temperaturen nicht mehr gewärmt; da lässt sich der Mensch von der Optik von "viel Fell" täuschen. Doch wenn die Haare zu lang ist, liegt es nicht mehr optimal am Körper an und der Wind pfeift sozusagen durch. Julchens Fell wird, auch auf Grund der niedrigen Temperaturen, wieder schnell nachwachsen.

Montag, 21. November 2011 - 07:31 Uhr
Lino

Bei einem Spaziergang im Münchner Hirschgarten ist Lino direkt der Kabarettistin "Sissy Perlinger" in die Arme gelaufen. Sie nahm in auf den Schoß und war sichtlich von ihm begeistert. Leider hatte sein Herrchen in diesem Augenblick keine Kamera dabei. Ausflüge machen müde, und so hat Herrchen dann halt zuhause auf den Auslöser gedrückt. Lino hat sich davon nicht im geringsten stören lassen.

Samstag, 19. November 2011 - 05:32 Uhr
Heute ist Welttoilettentag

Als ich es zum ersten Mal gehört habe, musste ich schmunzeln. Doch es gibt ihn tatsächlich, den Welttoilettentag. Was sich wie ein Scherz anhört, hat durchaus einen ernsthaften Hintergrund, denn mehr als ein Drittel aller Menschen leben ohne ausreichende hygienischen Bedingungen. Wer mehr zum Thema lesen will, kann sich auf wikipedia.de schlau machen. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich wieder dorthin verlinkt.

Wer unsere Gäste-Toilette kennt, kennt auch diese Illustration "Last Tree before Town", die dort hängt; ein Mitbringsel von einem Crufts-Besuch in Birmingham. Ich dachte, dieses Bild passt besonders gut zum heutigen Weblog-Eintrag. Bildquelle: http://images.esellerpro.com

Wir fliegen heute Morgen nach Wien. Unsere Freunde Gabi und Günter feiern runde Geburtstage. Wir freuen uns schon auf einen schönen Abend in ihrem Lieblings-Beisl. Natürlich ist vorher Sightseeing angesagt, und wir werden – sozusagen zur Feier des Tages – auf jeden Fall die schöne öffentliche Jugendstil-Toilette am Wiener Graben besuchen. Den nächsten Weblog-Eintrag lesen Sie erst wieder am Montag.

Freitag, 18. November 2011 - 07:26 Uhr
Norwich-Town

Die einen stellen ein kleines Gitter als Welpenauslauf auf; bei Sandy und Ralf sind es diese komfortablen Holzhütten mit eigener Veranda in „Norwich-Town“. Ihr Frauchen schreibt: „Katie ist ein Fegefeuer! Die Großen haben sich jetzt an sie gewöhnt und es wird getollt ohne Ende.

Donnerstag, 17. November 2011 - 07:25 Uhr
Nika

Ein nettes Bild von unserer Nika, aufgenommen von Tonis Frauchen, als sie uns vor einiger Zeit besuchte. Vielen Dank dafür!

Auf den gestrigen Weblog-Eintrag hin hat uns Max Frauchen diese E-Mail geschickt, über die wir sehr schmunzeln mussten: „Hallo Uschi, auch wir haben letzte Woche mit MAX den Intelligenztest aus der Zeitung gemacht. Er ist knapp an der Genialität vorbeigerutscht und darf sich "hervorragend" nennen. Eigentlich war mir das schon vorher klar!!!!!! Insbesondere sein Gedächtnis ist super. Das Leckerli in der Ecke hatte er sogar nach zehn Minuten noch nicht vergessen. Er saß stramm vor der Tür und ist wie an der Schnur gezogen in die richtige Ecke gelaufen. Hans hat mir vor zwei Jahren mal gesagt: " Mit Leckerli bringst du einem Norwich alles bei." Das kann ich nur bestätigen. Ich habe das Gefühl, dass das jetzt, wo er kastriert ist noch einfacher ist. Alle Reize der Damenwelt sind ausgeschaltet, und er interessiert sich nur noch fürs Spielen, Schmusen und Fressen. Für Letzteres tut er tatsächlich (fast) alles.
Liebe Grüße von Hanna und dem schlauen MAX!"

Mittwoch, 16. November 2011 - 07:53 Uhr
Schlau, schlauer, Norwich

"Norwiches sind nicht nur bildschön (herzlichen Glückwunsch nochmals für Emma zum Deutschen Champion. Ihr könnt megastolz sein auf Eure Maus), sondern auch intelligent!!!!,“ schreibt Inkas Frauchen. Und weiter: „Schau Dir mal Inka mit ihrem ersten Intelligenzspielzeug an. Nachdem das Teil erst einmal minutenlang verbellt wurde, siegte dann doch die Neugier auf die Leckerchen, die da drin versteckt waren. Und nun hat sie den Trick schon raus und es ist fast schon zu einfach.“

Einen interessanten IQ-Test für Hunde aus der „Welt am Sonntag“ hat mir vor einiger Zeit Jochen geschickt. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich dorthin verlinkt. Unsere Mädels können übrigens sehr wohl zwischen „Büroschuhe“ und „Feldweg-Latschen“ unterscheiden. Trage ich Erstere, bleiben sie morgens gemütlich in ihren Körbchen liegen und schauen mir mitleidig nach, wenn ich in die Redaktion aufbreche. Greife ich zu den festen Stiefeln, ist die Freude und Aufregung groß (und lautstark).

Dienstag, 15. November 2011 - 07:29 Uhr
Ica

"Liebe Uschi, lieber Hans", schreibt Icas Frauchen, "diese wunderschönen Herbsttage haben auch Ica und mich zu vielen langen Spaziergängen animiert, und ich habe mir auch immer wieder mal gedacht, dass eine andere Fellfarbe das Auffinden meines Hundes wesentlich erleichtern würde. Die abgeernteten Felder reizen Ica zu sehr eigenständigen Unternehmungen; oft so weit von mir entfernt, dass ich sie kaum mehr sehe. Nur gut, dass sie in kurzen Abständen nach mir schaut und, wie eine Dampflok atmend, angerannt kommt."

Montag, 14. November 2011 - 07:46 Uhr
768 Stufen

Knapp 50 Arbeisstunden liegen hinter, eine weitere arbeitsreiche Woche vor mir. Deshalb hat mein Mann Hans am Wochenende eine Auszeit verordnet. Kurzentschlossen sind wir mit dem Wohnmobil losgefahren. Keine Layout-Fahnen, kein Korrektur-Lesen, keine Recherche, keine E-Mails, kein Telefon - stattdessen ein tolles Buch (natürlich über Hunde, was sonst), gemütliche Stunden, ein bisschen Kultur: Wir haben Ulm besucht. Der Wohnmobilstellplatz liegt direkt an der Friedrichsaue - ein riesiges Naherholungsgebiet am Donauufer. Und ein Paradies für unsere Mädels, die in höchster Ekstase hinter Eichhörnchen herjagten. Nach einem ausgiebigen Spaziergang blieben die Norwich-Damen in ihren Körbchen, und wir zogen los. Nach zwanzig Minuten Fußmarsch standen wir mitten auf dem Münsterplatz. 768 Stufen über eine enge Wendeltreppe sind es hinauf zur Plattform des Ulmer Münsters. Die Anstrengung rentiert sich, die Aussicht ist schon bei Nebel grandios (wie weit sieht man dann erst ohne?). Am Sonntag Mittag noch einmal eine lange Eichhörnchenrunde an der Donau, am Nachmittag fuhren wir über Lauingen nach Gundelfingen. Wir waren zum Kaffeetrinken bei Terrys Familie eingeladen. Erst spät am Abend waren wir wieder zuhause. Heute morgen sind unsere Mädels noch sehr müde. Wird ansonsten mit Spielzeug durchs Wohnzimmer getobt, schlafen sie ganz zusammengerollt: Fee auf dem Sofa, Nika und Emma in ihren Lieblingskörbchen. Ich kann das nicht, ich muss jetz gleich los. Hund bei Anders müsste man sein ... Bildquelle: www.stock-photo.de

Samstag, 12. November 2011 - 00:01 Uhr
Felix, der Weltenbummler

Von Felix haben wir schon lange nichts mehr gehört. Kein Wunder, er ist schließlich Weltenbummler. Jetzt hat sich sein Herrchen mal wieder mit vielen tollen Bildern bei uns gemeldet. Schade, dass immer nur eines in unser Weblog passt. Die anderen finden Sie demnächst in Felix Eintrag in "aus unserer Zucht".

"Liebe Familie Anders", schreibt Felix Herrchen, "wir waren dieses Jahr wieder auf Tour. Das Frühjahr starteten wir wie üblich in Kroatien. Das Wetter entschädigte uns für einen langen kalten Winter. Von der Sonne reichlich verwöhnt, entschieden wir uns, wieder die Ostsee unsicher zu machen. Wie sich dann jedoch herausstellte, war das keine gute Entscheidung, da sich ja der "deutsche Sommer" als kompletter Reinfall erwies. Dann führte uns unser Weg im Spätsommer von Nürnberg nördlich nach Danzig. Wir waren von Polen (Nord) mit seinen Ostseestränden recht angetan. So manche Vorurteile, Land und Leute betreffend, mussten wir im positiven Sinne revidieren. Na, und von der deftigen polnischen Küche bin ich ganz angetan. Felix hat das Reisen wie immer natürlich genossen. Er hat sich prächtig entwickelt und ist, bedingt durch seinen Charakter und seine Liebenswürdigkeit, bei Artgenossen und Mensch gleichermaßen beliebt und als Spielkamerad geschätzt. Groß war die Freude für Felix, als wir endlich auf dem Rückweg am Darßer Weststrand eintrafen. Das ist wohl der Lieblingsstrand von Hund und Herr. In den Baumstümpfen rumzuklettern ist pures Vergnügen für unseren Lumpi. Wegen schlechten Wetters mussten wir der Ostsee leider den Rücken kehren, um stattdessen in Istrien unsre Zelte aufzuschlagen. Den Abschluss bildete dann der Aufenthalt auf Cres. Dort blieben wir, bis das Wetter umschlug. Auf dem Heimweg wurden wir dann in den Alpen mit dem ersten Schnee überrascht. Herzliche Grüße aus dem Frankenland!"

Haben Sie´s gesehen? Unglaubliche 145.000 Klicks hatte unsere Webseite seit Januar 2010. Für eine private Homepage in nicht einmal knapp zwei Jahren eine Wahnsinns-Zahl, wie wir finden. Auf diesem Weg bedanken wir uns bei allen treuen Besuchern. Morgen, Sonntag, gibt es übrigens keinen Weblog-Eintrag. Wir unternehmen übers Wochenende einen Ausflug mit dem Wohnmobil.

Freitag, 11. November 2011 - 07:40 Uhr
Zorro

Und noch ein Bild habe ich von Claudia geschickt bekommen. "Es zeigt Zorro und seine Südtiroler Urlaubsbekanntschaften. Nach einem ausgiebigen Toben waren sie völlig „platt“. Das Foto von Bess (Weblog-Eintrag vom 5. November) spricht mir aus der Seele, Zorro ist zur Zeit auch immer eins mit seiner Umgebung. Liebe Grüße an alle, besonders an die fleißigen Fotografen, die mir jeden Morgen mit ihren schönen Fotos und Beiträgen im Weblog ein Lächeln aufs Gesicht zaubern."

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden