Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Freitag, 3. Februar 2012 - 07:19 Uhr
Du weißt, dass Du einen Norwich hast ...

… wenn Du mit Deinem Hund spazieren gehst und ihn jeder kennt und streicheln möchte - Du aber keine Ahnung hast, wer die ganzen Leute sind.

So geht es auch Linos Familie, wie sie uns schreiben: „Uns allen geht es gut. Lino hat seine Impfung gut überstanden und auch sonst geht es ihm prima. Er ist jetzt schon ganz schön gewachsen und sehr lieb. Seine Streicheleinheiten fordert er richtig ein und auch das Schlafen auf dem Schoß. Beim Spaziergehen zieht er die Blicke auf sich und hat sich so schon viele Streicheleinheiten von Fremden geholt. Der Schnee ist nicht so sein Ding. Den ersten Tag traute er sich nicht mal, sein Geschäft zu machen. Schade, dass wir keinen Fotoapparat dabei hatten. Wie er immer versuchte, seine Beine so zu bewegen, dass sie ja keinen Schnee berühren, war einfach lustig mit anzusehen. Inzwischen läuft er aber auch durch den Schnee und lässt sich ihn schmecken. Da wir ja auch den Weblog jeden Tag lesen, hat uns gefreut, dass der nächste Termin im März zum Treffen fest steht und wir auch wieder gerne mitkommen, wenn nichts dazwischen kommt. Viele Streicheleinheiten an die Vierbeiner von uns Vier!“

Donnerstag, 2. Februar 2012 - 08:00 Uhr
MAX mopsfidel

Neben Fernsehen eine von Max´ Lieblingsbeschäftigungen: Schmusen mit Freundin Emily.

Mittwoch, 1. Februar 2012 - 07:58 Uhr
Blümchen

Dieses nette Bild von Blümchen habe ich in meinen Mails wiedergefunden. Blümchen quetscht sich (Norwich-like, sie müsssen halt überall dabei sein) zu Frauchens Füßen zwischen PC und Strippen. Damit sie es bequemer hat, hat Moni ihr ein Körbchen hingestellt. Sie schreibt weiter: „Ich lieeeebe diesen Hund, er wickelt mich um den Finger! Weißt Du, was Blümchen jetzt drauf hat!? Sie springt mich draußen in vollem Lauf an, mit allen vier Füßen zugleich, stößt sich blitzschnell wieder ab und saust mit einem ihrer Spielgefährten davon. Wenn jedoch mehrere Hunde zusammen kommen und ihr Favorit fremd geht, sitzt Blümchen ganz zurückhaltend hinter mir. Süße Maus.

Ja, das ist sie. Was noch auffällt: Die Ähnlichkeit mit Tochter Darylyn (Weblog-Eintrag von gestern) Die beiden haben denselben Blick „drauf“. Der Apfel fällt halt nicht weit vom Stamm …

Dienstag, 31. Januar 2012 - 07:21 Uhr
Darylyn

Endlich liegt wieder etwas Schnee. Für Darylyn, die Schnee liebt, ist das richtig super. Wir waren mit ihr gleich auf dem Feld zum Toben und Rennen. Die Nase in den Schnee gesteckt und losgeschoben! Nur das mit dem Schlittenhund hat sie wohl etwas falsch verstanden, schreibt uns Kerstin.

Montag, 30. Januar 2012 - 07:42 Uhr
Besuch von Lilly und Paul

Yorkshire-Terrier Lilly war gestern wieder einmal zu Besuch. Sie hat Anfang des Jahres einen Spielkameraden bekommen: Paul, 12 Wochen alt (vorne im Bild), und ebenfalls ein Yorkie. Waren Nika und Fee auch etwas zurückhaltend dem "Jungspund" gegenüber und wollten ihre Ruhe - Emma war vom Besuch begeistert. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie verträglich unsere Mädels sind und auch zuhause, in ihrem Revier, vierbeinigen Besuch akzeptieren. Da müssen wir kein "Gezicke" fürchten.

Sonntag, 29. Januar 2012 - 08:37 Uhr
Lady in Red - Emily

Dieses Foto haben wir gemacht, als und Andrea und Emily Anfang Januar besuchten. Von vorne: Emily, Emma, Nika und Fee, die alle auf ein Leckerchen hoffen.

Andrea hat mir gestern einen Link geschickt zur Mediathek des WDR. Am 4. Februar tritt der Dackelklub Elberfeld während der Messe Jagd & Hund in Dortmund auf; und dafür wird – unter Anleitung von Andrea und dem stregen Blick von Emily im schicken roten Mäntelchen – schon fleißig geübt. Die beiden sind auf dem Video übrigens auch zu sehen. Ich habe die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich dorthin verlinkt. Einfach draufklicken und dann den Beitrag "Alles für den Dackel" auswählen.

Wer sich nun fragt, warum Emily und Andrea in Dortmund nicht mitmachen (dürfen): Norwiches sind mindestens so gescheit und unerschrocken wie Dackel - aber leider keine in Deutschland anerkannte Jagdhundrasse. Ergo darf sich ein Norwich - offiziell - auf der Jagd & Hund auch nicht präsentieren. Nicht nur ich finde das ungerecht ...

Samstag, 28. Januar 2012 - 08:30 Uhr
Gipsy und Blacky

"Liebe Uschi, lieber Hans", schreiben uns Frauchen und Herrchen, "mal wieder ein Gruß aus MNPS (München Neu-Perlach Süd). Wir hoffen, bei Euch ist alles OK und Ihr habt die letzten Schnee- und Wintertage gut gemeistert. Blacky und Gipsy jedenfalls waren bei unserem täglichen Mittagsgang in ihrem Element. Am Dienstag hat Gipsy eine fällige Impfung bekommen. Tags darauf war sie dann nicht ganz so auf dem Damm. Blacky hat das auch mitbekommen - und Kavalier wie er ist, hat er ihr, was er sonst nie macht, am Abend sein Lieblingsspielzeug gebracht. Wir freuen uns schon auf nächste Woche! (Anmerkung: Wir sind für Freitag verabredet). Also bis dann, viele Grüße von Isabella, Blacky, Gibsy und Max.

Freitag, 27. Januar 2012 - 07:55 Uhr
Fireabend

Hier ein Bild von Felix und seinen Menschen. Hans spricht heute noch von den leckeren fränkischen Bratwürsten, die wir bei unserem Besuch vor zwei Wochen serviert bekamen. Wir haben uns in Coburg welche gekauft und mit nach Hause genommen. Und die kommen heute zum „Fireabend“ auf den Teller. Zusammen mit unseren Nachbarn eröffnen wir die Grillsaison. Bevor jemand nachfragt: Natürlich fällt für unsere Mädels ein Stückchen ab.

Tonis Frauchen hat sich auf die gestrigen Glückwünsche hin gemeldet und eine Mail geschrieben: "Liebe Frau Anders, war gerade in Ihrem Weblog und habe mich sehr über die Glückwünsche zu Tonis Geburtstag gefreut (habe sie ihr entsprechend ausgerichtet!). Vielen Dank dafür! Gerade haben wir einen sonnigen Schneespaziergang hinter uns. Zu ihrem
Geburtstag hat Toni ein neues Spielzeug bekommen - ein Quietsch-Schwein, das wie ein Ball rollt - und nachher gibt´s noch ein Würstchen. Sieben Jahre ist sie nun schon und nach wie vor meine große Freude."

Donnerstag, 26. Januar 2012 - 08:44 Uhr
Unser A-Wurf hat Geburststag!

Sieben Jahre werden Toni, Ayk, Aki und Fritz heute alt. Happy Birthday! Den Rufnamen haben wir damals „A Snowflake …“ vorangestellt; an ihrem Geburtstag schneite es in München wie verrückt. Stellvertretend für alle ein Bild von Toni. Sie und ihr Frauchen sehen wir regelmäßig bei unseren Ausflügen (und bald wohl auch zum Trimmtermin). Wir wünschen allen einen schönen Tag!

Mittwoch, 25. Januar 2012 - 07:39 Uhr
Selten, aber gefährlich - Tetanus

Ich war die letzten beiden Tage zuhause und hatte das seltene Vergnügen, die TV-Sendung „Menschen, Tiere & Doktoren“ anschauen zu können. Berichtet wurde gestern unter anderem über eine Kuh, die sich mit Tetanus infiziert hatte. Dazu fällt mir ein Newsletter von Tasso e.V. ein, den ich letzte Woche bekommen habe:

Tetanus beim Hund – selten aber gefährlich

Welcher Hundehalter kennt das nicht: Der Hund tritt in eine Scherbe, kommt mit der Schnauze beim Schnüffeln an etwas Spitzes oder bleibt beim Rennen an einer Kante hängen. In den allermeisten Fällen bleibt dies ohne schwerwiegende Folgen. Doch in einigen wenigen Fällen erfolgt hierbei die Ansteckung mit dem Erreger des Tetanus. Das Bakterium Clostridium tetani setzt sich in der Wunde fest, vermehrt sich und produziert dabei ein Nervengift. Dieses gelangt über die Nerven ins Rückenmark und Gehirn und schädigt dort Funktionen bestimmter Nervenzellen.
Krankheitsanzeichen des so genannten Wundstarrkrampfes treten Tage oder erst Wochen nach der Infektion auf. Die Krankheitsschwere hängt von der Menge der aufgenommenen Clostridien ab: Beginnend mit leichter Schwäche, Muskelsteifheit und unkoordiniertem Gang über Krämpfe, Atembeschwerden bis hin zu Muskelspasmen. In schweren Fällen kann es durch die Beteiligung der Atemmuskulatur zum Atemstillstand kommen. Symptome von Tetanus können leicht mit denen von Vergiftungen verwechselt werden.
Eine Impfung als Schutz vor Tetanus ist möglich, wird aber meistens nicht vorgenommen, da die Erkrankung bei Hunden eher selten auftritt. Bei Katzen ist sie noch seltener, für Menschen oder beispielsweise Pferde stellt Tetanus dagegen eine ernste Gefährdung dar. „Tetanus beim Hund ist sehr selten. Wer dennoch auf Nummer sicher gehen will, kann sein Tier impfen lassen“, rät die Tierärztin Dr. Anette Fach. Sie betont jedoch auch die generelle Wichtigkeit einer guten Behandlung bei Verletzungen. „Sollte sich der Hund verletzt haben, ist eine gute lokale Wundversorgung und eine antibiotische Abdeckung wichtig, um eventuell eingedrungene Clostridien direkt abzutöten."
Sollte es hierfür zu spät sein: Tetanus ist - rechtzeitig erkannt - behandelbar. Die Infektion kann mit spezifischen Immunseren, Antibiotika und Medikamenten zur Beruhigung sowie zur Muskelentspannung behandelt werden. Eine Heilung hängt von der Schwere der Symptomatik ab. In der Regel dauert diese intensiv-medizinische Versorgung mehrere Wochen.
© Copyright TASSO e.V., Bildquelle: www.biotechnologie.de

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden