Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Mittwoch, 6. September 2017 - 08:24 Uhr
Ja, mia san mim Radl do!

Bei diesem Foto fällt mir sofort der laut Wikipedia "populäre volkstümliche Schlager mit Text in bairischer Mundart" ein. Julie (vorn) und Blümchen fahren umweltfreundlich dank einem Hybridmotor mit 1 FS (Frauchenstärke). Den Verbrauch gibt Frauchen Dagmar mit 0,5 Liter Apfelschorle auf 20 Kilometer an. Vielen Dank für das tolle Foto!

Dienstag, 5. September 2017 - 08:12 Uhr
Happy Birthday!

Rudys Frauchen Dagmar hat heute Geburtstag. Leider ist die Entfernung München - Bremen zu groß, um zusammen zu feiern. Deshalb gratulieren wir ganz herzlich auf virtuellem Wege und schenken ihr etwas, was man nicht kaufen kann: einen Weblog-Eintrag.

Dieses tolle Foto von Rudy kam zustande, weil es Dagmar an einem Nachmittag langweilig war. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Montag, 4. September 2017 - 07:56 Uhr
Lisa

Das regnerische Herbstwetter holt keinen Norwich aus dem Körbchen. Da wir von unserem Urlaub wetterbedingt schon am Wochenende wieder zuhause waren, haben wir die Gelegenheit gleich genutzt und uns mit Lisa und ihren Menschen getroffen. Lisa verbrachte ihre Ferien wieder am Wörthersee - ein Reiseziel, das irgendwann auch von uns angesteuert werden wird.

Sonntag, 3. September 2017 - 09:24 Uhr
Julie und Blümchen ...

... werden künftig zuhause überm Sofa an der Wand thronen. Für dieses tolle Portrait hat auf der letzten Dackelausstellung ein Profi-Fotograf die beiden gekonnt in Szene gesetzt.

Apropos Dackelausstellung: Frauchen Dagmar hat festgestellt, dass Julie (rechts) in der Dackel-Szene bekannt ist wie der sprichwörtlich bunte Hund. Das hat natürlich seinen Grund: Nur wenige Hunde sind erfolgreich wie Julie und haben bei Prüfungen so gut abgeschnitten wie sie. Da wird so mancher Dackel neidisch.

Und Blümchen? Sie erinnerte sich sofort, was auf einer Ausstellung bzw. im Ausstellungsring zu tun ist und drehte stolzen Schrittes und erhobenen Hauptes ein paar Runden. Gelernt ist eben gelernt.

Samstag, 2. September 2017 - 08:39 Uhr
Solange die Pfützen nicht zufrieren ...

... ist Sommer, heißt ein Sprichwort. Doch Dauerregen macht auf dem schönsten Campingplatz und in der wärmsten Therme keinen Spaß. Außerdem ist das Bravsein-Müssen im Wohnmobil stinklangweilig, finden Zoobe und Sisi (links). Darum sind wir gestern schon nach Hause gefahren und genießen nun wieder die "Weiten" des Wohnzimmers und der überdachten Terrasse.

Freitag, 1. September 2017 - 07:08 Uhr
Sally

Sally und ihre Familie schickte uns Grüße von einer Wanderung im Schneeberg-Gebiet. Im Oktober hatten wir ein kleines Familientreffen im Salzkammergut geplant. Wir können nun leider doch nicht dabei sein; aber die Familie trifft sich trotzdem habe ich gehört: Sally und Kili und Oma Emma. Ich bekomme sicherlich Fotos und werde darüber berichten.

Donnerstag, 31. August 2017 - 07:53 Uhr
Lucy

Lucy und ihre Menschen melden sich nach fast 7000 km aus dem Urlaub zurück. Es war traumhaft! Hier ein kleiner Reisebericht: In Schweden angekommen war unser erster Stop zunächst in der Nähe von Lund am Ringsjösee. Dann ging unsere Reise weiter nach Vimmerby in die Astrid-Lindgren-Welt. Die Vorführungen von Astrid L's Werken sind super. Auch ihr Geburtshaus mit Museum haben wir besucht. Tolle Frau! Nächster Stop war Stockholm. Zwei Schärenfahrten standen auf dem Programm. Ich war der Star auf jedem Schiff. Anschließend ging es nach Mora zum Siljansee und zu der Werkstatt von Grannas Olsson. Dort werden seit Generationen traditionell die sogenannten "Dalahäst" (Holzpferde) angefertigt. Natürlich wurde alles besichtigt und entsprechend Mitbringsel erworben. Ein wunderschönes Örtchen. Dann kam die beeindruckende Fahrt nach Laponia mit wunderbaren Stops an reissenden Flüssen. Die Rentiere begleiteten unsere Fahrt auf endlosen Straßen durch Wald, herrliche Seen, Moore weitgehend ohne Gegenverkehr. In Jokkmokk angekommen besuchten wir das Aite Sapmi Museum und schauten uns die Kirchen an. Da es gerade einen Rentierkongress gab konnte Frauchen Sami in Tracht fotografieren. Sie wollten aber nicht in facebook, WhatsApp usw. Das versprach Frauchen natürlich. Tolle Menschen in tollen Trachten. Am Rande dieses Kongresses gab es die Lassowerf- Weltmeisterschaft. Das war toll! Zusätzlich überschritten wir in Jokkmokk den Polarkreis! Dann weiter nach Kvikkjokk zum Kungsleden. Dort wurden die Stromschnellen der tobenden Flüsse angeschaut und gewandert. Die Stille in Laponia ist unbeschreiblich. Nach dem Abschied von Laponia ging es direkt ans Meer unterhalb von Umea und nach Gävle. Von dort aus weiter nach Härnösand. Dort gibt es ein Freilichtmuseum über Nordschweden. Toll! Zu guter Letzt ging unsere Reise zu einem der drei grössten See Schwedens, dem Vänarn See. Wir fanden einen der schönsten Strände und bei herrlichem Wetter konnte Almuth noch einmal schön schwimmen gehen. Dann hiess es langsam Abschied nehmen und über die Malmöbrücke ging es langsam zurück.

Ich war natürlich sehr, sehr brav, überall die Attraktion! Leider hatte ich mich an einer Zehe verletzt ... Aber Frauchen hatte alles dabei und hat mich verarztet. Es war ein wunderbarer Urlaub und ich bin schon gespannt, wo es im nächsten Jahr hingehen wird.

Mittwoch, 30. August 2017 - 07:54 Uhr
Darylyn

... urlaubte im Spreewald. Das Kanufahren hatte sie bereits zuhause im Altmühltal geübt.

Dienstag, 29. August 2017 - 09:19 Uhr
Blümchen und Julie

Wer bei unserem Norwich-Fest dabei war weiß es schon: Blümchen (rechts, die Aufnahme entstand auf einem Ausflug zu Burg Ringsheim) lebt seit Anfang Juli bei Dagmar, Robert und Julie. Blümchens ehemaliges Frauchen Monika konnte sie leider nicht mehr behalten und ist mit uns froh, dass Blümchen so ein tolles neues Zuhause gefunden hat. Mein ganzer Respekt gebührt Monika, denn die Entscheidung fiel ihr sehr schwer, doch sie hat ihre eigenen Wünsche dem Wohlergehen von Blümchen hintan gestellt. Dagmar danken wir sehr, denn sie hat ohne Zögern Blümchen sofort zu sich geholt, als sie von der Notlage erfuhr. Herrchen Robert konnte sich Blümchens Charme nicht zur Wehr setzen, und auch Julie hat den Familienzuwachs ganz schnell akzeptiert. Doch Monika ist nicht vergessen: Jede Woche schreibt Blümchen eine Mail mit ihren Erlebnissen und einem Foto an ihr früheres Frauchen.

Heute vor acht Jahren haben wir Blümchen abgegeben. Diesen Tag vergesse ich nie.

Montag, 28. August 2017 - 12:25 Uhr
Jeannie

Jeannies Körbchen sei eine totale Fehlkonstruktion, meint Herrchen Jan.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden