Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Samstag, 12. Februar 2011 - 08:13 Uhr
Lalelu, nur der Mann im Mond schaut zu, wenn die kleinen Norwich schlafen ...

Nach einer Zahn-OP war ich nun mehrere Tage arbeitsunfähig zuhause. Endlich einmal Zeit, das WWW nach Norwich-Neuigkeiten zu durchforsten. Dabei habe ich entdeckt, dass meine Idee vom Online-Tagebuch auch anderen Züchtern gefällt und inspiriert hat, "Geschichten aus dem Alltag" über unsere wundervolle Rasse zu erzählen.

Apropos Alltag: Der dreht sich zur Zeit nur um die I-Tüpfelchen. Eine Woche ist es nun her, dass sie bei uns ausgezogen sind. Dieses Bild hat mir Caro geschickt, die Klein-Inka mit Kinderliedern in den Schlaf gesungen hat.

Freitag, 11. Februar 2011 - 07:52 Uhr
Eine schrecklich nette Familie

Die Besitzer unserer Norwiches nehmen regen Anteil an allen Ereignissen. Viele Mails zum Auszug unserer I-Tüpfelchen und zu Emmas erhoffter Trächtigkeit haben uns erreicht. Vielen Dank an alle. Auch Blümchen (im Bild) "freut sich ja soooo, Tante zu werden!"

Donnerstag, 10. Februar 2011 - 08:22 Uhr
Inkas Lieblingskörbchen

Wie alle unsere Welpen hat uns auch Inka (Gott sei Dank) kein bisschen nachgeweint und ist jetzt - nach vier Tagen - schon ganz zuhause in Rehau. Frauchen Caro schickt uns fast täglich eine Nachricht und Bilder. Hier eine kleine Zusammenfassung:

"Nachdem der Schnee nun endlich weg ist, hat Inka auch den großen Garten erobert; zunächst an der Flexileine, denn alles dort ist ja sooooo interessant. Da muss man elend aufpassen, dass sie nicht was reinmampft, was sie nicht soll. Ohne Leine geht da im Moment noch gar nichts. Da hab ich sie schnell wieder bei mir, wenn sie was in der Schnute hat. Im Garten zu wuseln macht ja sooooooo müde - ihr Lieblingskörbchen ist das rote in der Küche.

Bei unserer neuen Tierärztin haben wir uns auch schon vorgestellt. Es ist alles in Ordnung. Inka hat ganz toll still gehalten und sich die Ohren und auch die Zähnchen untersuchen lassen. Impftermin ist am 28. Februar. Auch die Autofahrt zum Tierarzt 15 Kilometer hin und 15 zurück hat sie wieder super überstanden und geschlafen.

Unsere Lösung für nachts: So eine Transportbox, die rundherum zu ist, war mir zuwider, und so haben wir im Schlafzimmer auch einen kleinen Zimmerzwinger aufgestellt, in den nur das Körbchen reinpasst. So MUSS sich Klein-Inka melden, wenn sie nicht reinmachen will. Und damit sie es auch wirklich bequem hat, habe ich ein Babynestchen an die Gitter gemacht. Sie schläft ganz brav darin. Sie ist sowieso eine ganz liebe Maus. Liebe Grüße aus Rehau und Knuddels an Nika, Fee und Emma."

Mittwoch, 9. Februar 2011 - 07:55 Uhr
Zum Glück gibt´s Kauknochen

Icas Frauchen hat uns wieder Bericht erstattet: "Hallo Familie Anders! Wie Sie prophezeit haben, benimmt sich Ica inzwischen so, als wäre sie schon immer bei uns gewesen. Kaum zu glauben, dass es erst zwei Tage sind. Sie ist so ein fröhliches Energiebündel, dass sich momentan alles nur um sie dreht. Sie will aber auch beschäftigt werden - manchmal genügt, wie auf dem Foto, zum Glück ein Kauknochen. Mal seh'n was ihr heute so alles einfällt. Glückliche Grüße aus Bonlanden!"

Dienstag, 8. Februar 2011 - 07:40 Uhr
Die letzten Aufräumarbeiten

Gestern haben wir alles Welpenspielzeug durch die Maschine gejagt und den Wäscheständer
im Garten aufgestellt - und darum wissen nun auch die Nachbarn Bescheid, dass unsere
I-Tüpfelchen ausgezogen sind. Alle sind traurig. Nun sieht unser Wohnzimmer wieder aufgeräumt aus wie immer.

Montag, 7. Februar 2011 - 07:38 Uhr
Das neue Familienmitglied

... wurde schon sehnsüchtig erwartet. Überglücklich schlossen sie Klein-Ica in ihre Arme. Gestern Abend noch haben wir die ersten Nachrichten aus Baden-Württemberg erhalten:

"Unsere Ica war im Auto total aufgedreht, wollte alles untersuchen, biss überall hinein und fühlte sich anscheinend wohl. Auch ihre Kaustange hat sie bearbeitet. Auf halber Strecke hatte ich das Gefühl, sie müsste mal biseln. Wir hielten an, und sie musste wirklich. Die letzte 1/2 Std. schlief sie dann. Es war ihr überhaupt nicht schlecht!! Zuhause angekommen war sie super aufgelegt. Ica rannte durch die Wohnung und hatte nur etwas Angst vor den Stellen zwischen den Teppichen auf dem Holzboden. Dann hat sie ein bisschen gefressen, ist in ihre Hundebox gegangen und schläft jetzt. Unsere Katzen haben sofort die Flucht ergriffen, wagen aber jetzt schon aus der Entfernung einen Blick auf Ica. Wir sind sehr glücklich mit unserer Ica. Ganz herzlichen Dank noch einmal für ihre liebevolle Pflege. PS: Momentan sitzen bzw liegen meine Lieben alle auf dem Boden und spielen/ beobachten Ica."

Sonntag, 6. Februar 2011 - 08:24 Uhr
Inkas neue Familie

... ist überglücklich. Zehn lange Monate hat sie sehnlichst auf den Familienzuwachs gewartet, gehofft, dass eine rote Hündin geboren wird und auch Freunde und Nachbarn haben mitgefiebert.

Die gestrige lange Autofahrt ins neue Zuhause hat Inka problemlos verschlafen und ihr Reich sofort neugierig in Beschlag genommen. Ihr Frauchen hat auch gleich meine Bitte erfüllt und mir Bericht erstattet. Caro schreibt: "Inka hat bis jetzt noch kein mal ins Haus gemacht. Sie hat vor einer halben Stunde ganz brav ihr großes Geschäftchen auf der Wiese vor unserem Haus erledigt. Sie ist soooooooooo lieb. Jetzt bin ich mal gespannt, wie die erste Nacht wird. Müde scheint sie bis jetzt jedenfalls nicht zu sein. Sie fegt durch's Wohnzimmer wie aufgezogen und losgelassen."

Samstag, 5. Februar 2011 - 08:15 Uhr
Die letzte Nacht zu zweit

In etwa zwei Stunden kommt Inkas neue Familie. Und morgen wird dann auch Ica abgeholt. Tolle Leute haben wir für sie gefunden und wir hoffen, dass wir uns ganz oft wiedersehen.

Freitag, 4. Februar 2011 - 07:35 Uhr
Kleine Piranhas

Messerscharfe Milchzähnchen bohren sich in Inkas Schnauze. Die Spiele werden immer ruppiger; und wenn es ums Fressen und Leckerchen geht, verstehen die Mädels auch keinen Spaß.

Apropos Fressen: In einer Fachzeitschrift habe ich einen Artikel gefunden - "Macht Fertignahrung dick?". Ich habe ihn für Sie kurz zusammengefasst. Unter "Welpen/Ernährung" können Sie die interessanten Erkenntnisse nachlesen.

Donnerstag, 3. Februar 2011 - 09:14 Uhr
Für alle, die genug vom Winter haben

... hier ein Bild mit MAX zum Träumen vom Sommer.

Sein Frauchen hat geschrieben: "Wír haben hier täglich neuen Spaß mit MAX. Er überrascht uns täglich aufs Neue. Seinen absolut durchdringenden Blick habe ich ja schon beschrieben. Seit einigen Tagen fängt er jedoch an, mit uns zu "reden". Falls wir nicht auf seine Blicke eingehen, beginnt er ganz leise und aus tiefstem Bauch zu knurren. Dieses Knurren wird immer etwas lauter, verändert sich in der Tonlage und entwickelt sich zu einem hohen Fistelton. Man kann ihn nicht ignorieren. Sobald man mit ihm spricht ist er ruhig, neigt den Kopf und hört auf das, was wir sagen. Abends in Ruhe fernsehen ist nicht mehr drin, weil MAX ständige Ansprache wünscht. Also "unterhalte" ich mich brav mit ihm und warte darauf, dass er irgendwann mal "Mama" sagt. Grüße aus Bischofsheim!"

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden