Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Freitag, 8. Juli 2011 - 07:28 Uhr
Ica

Da braucht jemand dringend einen ersten Frisörtermin! Und deshalb freuen wir uns auf morgen Mittag, denn dann besucht uns Icas Familie. Vielleicht gelingt uns ja auch ein "Nachher"-Foto.

Donnerstag, 7. Juli 2011 - 07:21 Uhr
Vier Jahre ...

… ist es heute her, dass wir unsere Speedy gehen lassen mussten. Doch sie ist nach wie vor unvergessen. Wie auch? Nika ist ihr in ihrem Wesen so ähnlich, dass man an die Doktrin der Wiedergeburt glauben könnte. Das Foto ist im Garten einer Freundin entstanden; da war Speedy etwa drei Jahre alt.

Weine nicht um mich, da ich hinausging in die sanfte Nacht. Trauere - wenn du willst - aber nicht lang, dem Flug meiner Seele hinterher. Ich habe jetzt Frieden, meine Seele hat Ruh´, Tränen braucht es nicht. Im Gegenteil, denk an das Glück der Liebe, die uns verband. Es gibt keinen Schmerz, ich leide nicht mehr und auch die Angst ist weg. Mach Deinen Kopf für anderes frei - ich lebe in Deinem Herzen fort. Vergiss meinen letzten Lebenskampf, vergrab Dich nicht im Jammertal - sondern freue Dich: Ich habe gelebt - mit Dir!
Gefunden im Internet, Autor unbekannt

Mittwoch, 6. Juli 2011 - 07:31 Uhr
Auf der Mauer, auf der Lauer …

… sitzt ein kleiner Kater. Auch Blümchen macht Hundesport. Ihr Frauchen schreibt: "Jeden Morgen springt Blümchen auf das Mäuerchen. Freund "Knut" hat bereits Platz genommen. Wenn ich nah dabeistehe, schaffen wir es auf 20 cm, bevor der Kater gemächlich Platz macht. Blümchen interessiert aber nur das Leckerchen "danach". Viele Grüße, Eure beiden Unnaer"

Dienstag, 5. Juli 2011 - 08:07 Uhr
Auf die Plätze, fertig, los!

Ich habe es gestern schon kurz erwähnt: Danny und Frauchen Susanne errangen den 2. Platz bei der Norwich-Olympiade in Heppenheim. Jetzt habe ich Bilder davon bekommen, dieses
"in action" gefällt mir am besten. Danny musste durch einen Tunnel laufen, über eine Hürde springen und auch ein Eierlauf war zu bewältigen: Dannys Leine ums Handgelenk, in der gleichen Hand einen Löffel mit einem Ei, das nicht herunterfallen darf. Wir gratulieren an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich!

Montag, 4. Juli 2011 - 07:34 Uhr
Ein rundum erfolgreiches Wochenende

Die Autobahn war gesperrt; geschlagene zweieinhalb Stunden kostete uns der Umweg über die Landstraße nach Heppenheim. Darum konnte ich leider nicht miterleben, wie Danny vorgestern den 2. Platz bei der Norwich-Olympiade errang, die anlässlich des jährlichen Norwich-Festivals stattfand. Die Züchterversammlung hat übrigens beschlossen (wenn auch mit knappster Mehrheit), die Klubleitung darum zu bitten, die Untersuchung auf das OLS (Obere Luftwege Syndrom) für alle Norwich Terrier weiterzuführen, die zur Zucht zugelassen werden sollen.

Am Sonntag dann die Ausstellung in Traitsching: Es regnete, und regnete und regnete. Die Wiese verwandelte sich in Matsch; unsere Kleidung sah bald entsprechend aus. Caro, Horst und Inka (im Bild) harrten trotzdem mit uns bis zum Schluss aus. Vielen Dank dafür! Doch es hat sich auch gelohnt. Es wurden sechs Norwich Terrier gezeigt, und hier unsere erzielten Ergebnisse:
Nika, Ehrenklasse: 1. Platz, BOB (Best of Breed)
Fee, Veteranenklasse: V1, VetCAC KfT, VetCAC VDH
Inka, Jüngstenklasse: VV (vielversprechend)

Emma blieb derweil im trockenen, warmen Wohmobil. Sie ist abgetrimmt; ihr Fell noch lange nicht in Ausstellungskondition. Unter "Ausstellungen" sehen Sie einige Bilder vom heutigen Tag.

Samstag, 2. Juli 2011 - 07:26 Uhr
Inka

Den „letzten Schliff“ muss Inka noch bekommen, bevor sie morgen in Loifling in der Jüngstenklasse (6 bis 9 Monate) starten kann. Kamm und Schere habe ich schon eingepackt, denn wir fahren natürlich zum Daumendrücken und „Anfeuern“ hin. Ich bin mir nicht sicher, wer aufgeregter ist: Frauchen Caro oder ich …

Die Ausstellung im Bayerischen Wald ist morgen. Heute mittag fahre ich „noch schnell“ zur Züchterversammlung nach Heppenheim. Dort findet auch das jährliche Norwich-Festival statt. Dannys Besitzer wollten mit ihm hinkommen, und vielleicht sehe ich auch Max? Ich werde allerdings kaum vor 15.00 Uhr dort eintreffen. Nach den Versammlungen geht es zurück in den Bayerischen Wald, wo mein Mann Hans schon auf mich warten wird. Auf den nächsten Weblog-Eintrag müssen Sie deshalb bis Montagmorgen warten.

Freitag, 1. Juli 2011 - 07:21 Uhr
Alles Käse!

Wir sind wieder zurück aus dem Allgäu. Leider hat uns die donnerstägliche Gewitterfront einen Strich durch unsere geplante Käse-Tour auf dem Pfänder gemacht. Je näher wir an den Bodensee kamen, umso bedrohlicher wurde die Wolkenwand; vom Gipfel des Hausbergs war nichts mehr zu sehen. So haben wir kurzerhand umdisponiert und sind bei Lindenberg wandern gegangen. Schwarze Gewitterwolken im Rücken, aber über uns strahlend blauer Himmel, Blumenwiesen, typisches Allgäuer Braunvieh, das uns neugierig beäugte, kein Mensch weit und breit – es war herrlich! Unsere Mädels und wir kamen zwar ganz schön außer Puste, denn es war unglaublich schwül, ab das tat unserer guten Stimmung keinen Abbruch. Wir hatten uns – immer noch bei strahlendem Sonnenschein - die Brotzeit an der Jausenstation redlich verdient. Wo übernachten? Darüber hatten wir uns noch keine Gedanken gemacht. Ich sah auf der Autobahn eines dieser braunen Hinweisschilder auf die historische Altstadt von Isny. Das war nicht mehr weit, und so steuerten wir den dortigen Wohnmobilstellplatz an. Isny ist ein blitzsauberes Städtchen mit vielen hübschen, uralten Häusern, einer Stadtmauer, die wahrscheinlich viel erzählen könnte und Gasthäusern, wie ich sie mag: ohne großen Schnickschnack, mit bodenständiger Küche und blankgescheuerten Holztischen. Emma, Fee und Nika, immer noch hundemüde von der Wanderung (kein Wunder, sie liefen den Weg bestimmt dreimal!), bewachten derweil unser Wohnmobil. Auf dem Rückweg durch den Kurpark hörten wir Blasmusik. Alle vier Kapellen des Städtchen luden ein zum Platzkonzert. Mit bangem Blick zum Himmel, ob der Herrgott noch so lange ein Einsehen hat, blieben wir bis zum letzten Marsch.

Gestern dann unser Käse-Seminar in Thalkirchdorf. Es war witzig, lehrreich und ich bin gespannt, wie unser selbstgemachter Käse schmecken wird. Bis heute Mittag soll er noch im Kühlschrank ruhen, dann können wir ihn probieren. Wer mehr wissen möchte: www.kaeseseminar.de und www.dorfhaus.de. Eines steht sicher fest: Dorthin fahren wir wieder! Lieber Dirk, vielen Dank für Dein tolles Geburtstagsgeschenk!

Mittwoch, 29. Juni 2011 - 07:10 Uhr
Kuschelstunde

Was ist schöner als ein Norwich? Zwei Norwich. Zu dieser Überzeugung sind in der letzten Woche auch Isabella und Max gekommen, und nun steht es endgültig fest: Gipsy (vorne im Bild) und Blacky teilen sich auch künftig nicht nur das Sofa, sondern auch die Streicheleinheiten von Herrchen und Frauchen. Wir freuen uns sehr darüber; vor allem, weil wir sie ja regelmäßig sehen werden.

Nach dem Frühstück fahren wir los ins Allgäu. Wir mögen Käse und haben deshalb zu unseren Geburtstagen ein „Käse-Seminar“ in Thalkirchdorf geschenkt bekommen: Käse selbst herstellen in einer Käserei. Und zur Einstimmung auf den morgigen Tag wollen wir heute noch wandern gehen. Mit der Pfänderbahn soll es hinauf zur Bergstation am Pfänder gehen. Dort beginnt der „Käsewanderweg“ mit Besichtigungsmöglichkeiten von Sennereien und Bauernhöfen, die ihren Käse zum Probieren anbieten. Ein Teil des Weges ist als Lehrpfad gestaltet und erklärt anschaulich die Herstellung des Vorarlberger Käses. Emma, Nika und Fee, die zu dieser Bergtour natürlich mitdürfen, werden die 12 Schautafeln nicht interessieren; wohl aber der Käse, denn den mögen unsere Mädels für ihr Leben gern. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

Momo haben wir gestern Abend zu meinen Eltern nach München zurück gebracht. Für sie wäre die fünfstündige Wanderung sicherlich auch zu anstrengend. Immerhin wird sie Anfang August 13 Jahre alt.

Dienstag, 28. Juni 2011 - 06:18 Uhr
Finni

Finnis Frauchen hat uns eine Mail geschrieben, die uns sehr freut und auch ein bisserl stolz macht. "Am Sonntag waren wir zum ersten Mal auf dem Terrierplatz zur Welpenspielstunde. Finni kam, sah und siegte - die anderen Welpen sind mehr oder weniger Problemhunde (Kaufpreis 350 Euro!) oder sind aus sehr schlechter Haltung. Arme Würstchen. Es ist eine Freude zu sehen, wie souverän Klein-Finni alles erkundet und mitmacht. Das ist ganz allein Ihr Verdienst und der Ihres Mannes!! Diese positive Grundeinstellung ist mit Geld nicht zu bezahlen. Das Foto hat meine Schwester gemacht. Sieht Finni ihrer Mama nicht ähnlich?"

Heute trifft sich unsere Ortsgruppe. Die Mitglieder haben 550 Euro zugunsten der Tierrettung München e.V. gespendet und dieses Geld werden wir heute abend überreichen. Sicher kennt der ein oder andere den roten Einsatzwagen aus dem Fernsehen. Ich freue mich auf die spannenden Geschichten aus dem Alltag der Tierretter ebenso wie darauf, den ein oder anderen "Cantabrini" zu sehen und mit den Besitzern zu ratschen. Wer mehr wissen möchte über unsere Ortsgruppe und die Tierrettung München: www.terrier-muenchen.de und www.tierrettungmuenchen.de.

Montag, 27. Juni 2011 - 06:06 Uhr
Nika

Eine Woche ist Nika nun schon – hoffentlich – trächtig. Der Schnappschuss ist übrigens Thomas gelungen, dem Herrchen von Darylyn. Vielen Dank dafür!

Nika ist nichts anzumerken; außer vielleicht, dass sie müde ist. Aber das ist heute kein wirkliches Indiz für eine Trächtigkeit, denn hundemüde sind alle unsere Mädels. Schließlich war unser Kurzurlaub, von dem wir gestern am späten Nachmittag zurückgekommen sind, erlebnisreich. Zuerst ging es vergangenen Mittwochnachmittag in die Oberpfalz zu Dietmar Schulz (Norwich Terrier „vom Litzlbach“). Der feierte einen ganz besonderen Geburtstag, und wir waren als Überraschungsgäste eingeladen.

Von dort sind wir gleich weitergefahren ins Burgenland, Freunde besuchen. Wir haben uns auf die urig-gemütlichen Heurigen-Abende gefreut, und unsere Mädels auf die Kaninchen in den Weingärten. Vor allem Fee war kaum zu bändigen und schoss querfeldein den Wildspuren nach. Selbst unserer Momo machten die Wanderungen Spaß; wir hatten auch sie dabei, denn meine Eltern sind ebenfalls in Urlaub gefahren.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden