Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Mittwoch, 11. Mai 2011 - 07:17 Uhr
Das kitzelt!

Vor einigen Tagen hatten wir - besser gesagt unsere Welpen - Besuch von Züchterfreunden. Die kleine Zunge von Josephine kitzelt offensichtlich sehr! Bei diesem Foto fällt mir spontan ein Zitat von Louis Armstrong ein: Mit einem kurzem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.

Dienstag, 10. Mai 2011 - 06:34 Uhr
Neues von Finley

Finley lebt in Villach in Kärnten und macht seinem Frauchen viel Freude. Er hat alle Pfoten voll zu tun, denn die Familie ist groß; es geht stets turbulent zu und viele Enkelkinder wollen von ihm beschmust, bespielt und bewacht werden. Finley stammt aus unserem Fantastic-Five-„F“-Wurf und sieht seinen vier Geschwistern, allen voran „Kiki“, sehr ähnlich. Den kleinen weißen Fleck unterm Kinn hat er schon von Geburt an – sein Markenzeichen sozusagen.

Montag, 9. Mai 2011 - 07:12 Uhr
Wie fotografiere ich (m)einen Welpen?

1. Nehmen Sie einen neuen Film aus der Schachtel, und legen Sie ihn in Ihre Kamera.
2. Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Maul des Welpen, und werfen Sie diese in den Abfalleimer.
3. Nehmen Sie den Welpen aus dem Abfalleimer, und bürsten Sie ihm den Kaffeesatz aus den Barthaaren.
4. Wählen Sie einen passenden Hintergrund für das Foto.
5. Montieren Sie die Kamera, und machen Sie diese aufnahmebereit.
6. Suchen Sie Ihren Welpen, und nehmen Sie ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.
7. Platzieren Sie den Welpen auf dem vorbereiteten Platz, und gehen Sie zur Kamera.
8. Vergessen Sie den Platz, und kriechen Sie Ihrem Welpen auf allen Vieren nach.
9. Stellen Sie die Kamera mit einer Hand wieder ein, und locken Sie Ihren Welpen mit einem Leckerchen.
10. Holen Sie ein Taschentuch, und reinigen Sie das Objektiv vom Abdruck der Schnauze.
11. Nehmen Sie den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen, und werfen Sie ihn weg (den Blitzwürfel natürlich!).
12. Sperren Sie die Katze hinaus, und behandeln Sie die Kratzer auf der Nase des Welpen mit Jodsalbe.
13. Stellen Sie den Aschenbecher und die Zeitschriften zurück auf den Couchtisch.
14. Versuchen Sie, Ihrem Welpen einen interessanten Ausdruck zu entlocken, indem Sie ein Quietschpüppchen über Ihren Kopf halten.
15. Rücken Sie Ihre Brille wieder zurecht, und holen Sie Ihre Kamera unter dem Sofa hervor.
16. Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie Ihren Welpen hoch, und sagen Sie zu ihm: "Nein - das machst Du draußen!"
17. Mixen Sie sich einen doppelten Martini.
18. Rufen Sie Ihre Frau, um Ihnen beim Aufräumen zu helfen.
19. Setzen Sie sich aufs Sofa, und nehmen Sie sich vor, gleich morgen früh mit dem Welpen "Sitz" und "Platz" zu üben.

Gefunden im Internet, Autor unbekannt

Sonntag, 8. Mai 2011 - 08:15 Uhr
Im Gleichschritt, Marsch

In der letzten Woche haben unsere Jackpot-Girlies jeden Winkel des Gartens erkundet. Entweder in wilden Bocksprüngen oder wie auf dem Foto im Gleichschritt hinter Emma her. Sechs Wochen sind sie heute alt. Alles ist schon vereinbart: Der Termin fürs Impfen und Chippen, für die Wurfabnahme - und der Tag, an dem unsere Zwerge ausziehen werden. Josephine wird in Augsburg leben. Das ist nicht allzu weit von uns, so dass wir sie öfter einmal sehen werden. Julie dagegen wird Rheinländerin; Grund genug, einmal Köln und die Umgebung zu erkunden. Unter "Blick in die Wurfkiste" finden Sie jede Menge neue Bilder.

Gestern brachte die Postbotin ein Päckchen für unsere Nika. Inhalt: Leckerchen und ein Brief von Inkas Frauchen mit den besten Wünschen zum Muttertag! Eine nette Idee - vielen Dank!

Samstag, 7. Mai 2011 - 08:05 Uhr
Groß und Klein

Es war eine spontane Idee - und die sind bekanntlich mit die Besten: Gestern am späten Nachmittag haben wir das tolle Wetter ausgekostet und uns mit Züchterfreunden zu einem kleinen Spaziergang getroffen. Die Berner waren anfangs fast zu stürmisch und hätten Fee, Nika und Emma um Haaresbreite überrannt, aber nach ein paar Minuten war der Größen-unterschied schon kein Problem mehr. Es war gar nicht so leicht, alle Sechs auf ein gemeinsames Bild zu bekommen; vielen Dank an Frank, der den Finger ständig am Auslöser hatte. Auf der Terrasse des Schnaitl-Wirt haben wir den Abend dann ausklingen lassen.

Freitag, 6. Mai 2011 - 06:37 Uhr
Ein schönes Wochenende

... bis 23 Grad beschert uns Petrus. Da werden nicht nur wir und unsere Mädels die meiste Zeit draußen verbringen. Auch Ica hat im Garten viel zu tun, wie uns ihr Frauchen schreibt: "Im Garten graben Ica und ich um die Wette. Oder beim Sträucher schneiden. Geht's mit den Zähnen besser oder mit der Gartenschere? Wie hab ich das alles früher ohne Ica fertig gekriegt? Auch im Fahrradkörbchen fährt sie gerne mit; sie hat kein bißchen Angst. Dem Nicki macht es jedenfalls Spaß, mit ihr zu radeln."

Bei diesen Temperaturen wollen natürlich auch alle möglichst schnell eine kurze Sommerfrisur. Und darum kommt morgen Terry und übermorgen Blacky zum Trimmen. Wir freuen uns schon, sie wiederzusehen.

Donnerstag, 5. Mai 2011 - 06:45 Uhr
Wie sich Fische unter Wasser küssen

Letzte Wochen waren Max und seine Familie zum Grillen bei Freunden eingeladen. Max hatte sofort ein Auge auf den Teich geworfen, in dem Kois schwammen, die fast so groß waren wie er selbst. Er war für Stunden beschäftigt und fasziniert. Zwischenzeitlich befürchtete sein Frauchen sogar, dass Max gleich ins Wasser springt. Er hat sich ganz nah heran gewagt. Manchmal sogar Fischmaul an Hundenase. Da fällt mir spontan das Lied von Haindling ein: Wie sich Fische unter Wasser küssen.

Mittwoch, 4. Mai 2011 - 06:52 Uhr
Symbolträchtig

Bess´ Frauchen war anlässlich Kates und Williams Hochzeit vergangenen Freitag im Britischen Konsulat in München zum Empfang und anschließendem Public Viewing eingeladen. Als Give Away gab es diesen schönen Anstecker. Mandy hat ihn mir geschenkt. Sie meinte, er würde prima unseren Zwingernamen "Bavarian Cantabs" symbolisieren - eine englische Rasse in Bayern. Vielen lieben Dank dafür! Ich werde ihn mir künftig anstecken, wenn wir mit unseren Norwiches unterwegs sind.

Dienstag, 3. Mai 2011 - 08:23 Uhr
Clooney

Vom Osterhasen hat Clooney diesen Riesenknochen bekommen.
Ob er ihn inzwischen verspeist hat?

Montag, 2. Mai 2011 - 06:59 Uhr
Darylyn, Blacky und Henry

Unser D-Wurf hat Geburtstag. Drei Jahre werden sie heute alt. Darylyn, müde von der Krokodil-Jagd, thront auf ihrer Beute. Blacky und Darylyn sehen wir immer bei unseren Wanderungen und wenn sie als Urlaubsgäste oder zum Trimmen zu uns kommen. Henry wohnt in Baden-Württemberg. Für gegenseitige Stipvisiten ist das leider zu weit entfernt. Das letzte Mal haben wir Henry und seine Familie vergangenen August anlässlich unseres 10jährigen Zwinger-jubiläums gesehen. Wir wünschen den Dreien und ihren Besitzern einen schönen Tag!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden