Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Dienstag, 31. Mai 2011 - 07:51 Uhr
Blümchen

Frauchen Monika hat uns geschrieben und fragt bezüglich unseres Weblog-Bildes vom 20. Mai, was wir unseren Dreien versprochen hätten, damit sie stillhalten. „Vom ersten zum nächsten Hund ändert sich die Mimik: Skepsis, Erwartung, Gewissheit. Supi! Blümchen hat auch was Neues: Sie hat ja nun nicht die grässliche Norwich-Belle, die Mausi hatte (Anmerkung: Blümchen ist Monikas zweiter Norwich, der erste hieß Mausi). Aber wenn sie auf einen großen Hund trifft und meint, sie müsse ihm Angst machen, bellt sie ganz tief. Momentan springt sie auf jedes einladende Mäuerchen oder Plateau und läuft darüber. Danach wird „Cash“ gefordert. Sie ist ein wilder Racker und hat das ganze Haus im Griff. Jeden Tag passiert irgendetwas Lustiges; man müsste es aufschreiben oder Mandys (Anmerkung: Frauchen von Bess, Blümchens Schwester) Talent haben, es zu Papier zu bringen.“

Im Moment der Fotoaufnahme wussten unsere Mädels nicht wirklich, was als Nächstes passieren würde: Dürfen sie mit? Gibt es ein Leckerchen? Kommt Besuch? Augenscheinlich hegte jede der Drei eine andere Hoffnung.

Montag, 30. Mai 2011 - 07:35 Uhr
Flowerpower

Unsere ehemaligen Welpenkäufer nehmen regen Anteil am Auszug der Jackpot-Girls. So auch Zorros Familie, die uns dieses nette Bild geschickt hat mit den besten Wünschen "für einen guten Umzug zu ihren neuen Menschen".

Die neuen Besitzer hatten noch keine Zeit, Bilder zu schicken. Aber natürlich haben wir schon ausführlich miteinander telefoniert: Der Aus- bzw. Einzug gestaltete sich wie bei allen unseren Welpen. Keine der Mädels hat uns auch nur eine Träne nachgejault, beide haben ihr neues Zuhause mit einer verblüffenden Selbstverständlichkeit und ohne jegliche Scheu in Beschlag genommen und beide werden nun ihre Menschen jeden Tag vom Wahrheitsgehalt dieses Zitats von Heinz Rühmann überzeugen: Man kann ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.

Sonntag, 29. Mai 2011 - 08:54 Uhr
Ausgeschlafen

Fee hat gestern viele Geburtstagsglückwunsch-Mails bekommen, eine davon von Inkas Frauchen: " Wir wünschen Fee von Herzen alles Liebe und Gute zu ihrem 9. Dogday. Knuddel sie mal tüchtig von uns. Die Jackpot-Girlies werden ja heut bestimmt von ihren neuen Besitzern schon genug geknuddelt, und Du wirst wohl wieder ein paar Tränchen beim Abschied verdrücken. Ich drück Dich mal aus der Ferne und bin in Gedanken in Tittenkofen. Ich weiß ja noch zu gut, wie es damals bei uns war. Wie Du schon so schön geschrieben hast: "Des einen Freud, des anderen Leid!" Aber ganz bald schon darfst Du die wilde Hummel Inka wieder knutschen und knuddeln. Wir freuen uns schon so auf Euren Besuch. Ein schönes Wochenende. Und morgen kannst Du dann wieder länger schlafen!"

Vielen Dank für das nette Foto von Inka. Und ja, ich habe heute ausgeschlafen. Im Moment sitzen wir beim Frühstück, ich fülle das Weblog und Nika liegt wie immer zwischen meinen Füßen. Heute Mittag bringen wir dann Momo zurück nach München. Sie war eine Woche bei uns, denn meine Eltern waren in Urlaub. Der Tag ist also verplant, so dass ich sicherlich nicht ständig an Josephine und Julie denken muss. Beide sind übrigens gut im neuen Zuhause angekommen.

Samstag, 28. Mai 2011 - 05:22 Uhr
Sofawolf

Gestern Abend waren wir mit Züchterfreundin Sabine Kleffel (Australian Terrier von der Türlmühle) und weiteren „Hundeleuten“ bei einem sehr interessanten Vortrag: „Entschlüsselung eines Tabus - wann Aggression gesund ist“. Es referierten der bekannte Wolfsforscher Günther Bloch und der Verhaltensbiologe PD Dr. Udo Gansloßer gemeinsam.

„Affe trifft Wolf“ - Prof. Gansloßer erklärte in seiner wie immer humorvollen Art, warum wir im Zusammenleben mit unseren „Sofawölfen“ z.B. auch heute noch das Beutefangverhalten mit aggressivem Verhalten verwechseln und welche Auswirkungen dieses Missverständnis für das Leben unserer Familienhunde hat. Nach der Pause wollte Günter Bloch mit pauschalen Verurteilungen vermeintlich aggressiver Hunde aufräumen – und das hat er auch geschafft. Er zeigte mit vielen Filmszenen eindrucksvoll auf, dass aggressive Kommunikation die sozialen Beziehungen im Hunderudel stabilisiert und zum natürlichen Verhalten gehört. Ein Vortrag der ganz anderen Art und gerade darum vielleicht umso interessanter. Liebe Sabine! Danke für den schönen Abend!

Diesen Vortrag gibt es auch in vielen anderen Städten. Unser Tipp: Es lohnt sich wirklich. Weitere Infos gibt es unter www.pet-group.de/index.php/happy-dog-tour. Klicken Sie einfach die Überschrift dieses Weblog-Eintrags an, dann kommen sie hin.

Unser Sofawolf Fee hat heute Geburtstag – ihren Neunten. Fee ist „fit wie ein Turnschuh" und noch immer die unangefochtene Chefin unseres kleinen Rudels. Gratuliert habe ich ihr schon; das obligatorische Geburtstagswienerle muss ich noch für sie einkaufen.

Heute ist es soweit: In wenigen Stunden kommt Julies neues Frauchen und nimmt sie mit nach Rheinland-Pfalz. Und am frühen Nachmittag zieht dann auch Josephine aus; sie wird künftig in Augsburg leben.

Freitag, 27. Mai 2011 - 07:37 Uhr
Knochenarbeit

Vor einiger Zeit bereits hat mir Mandy dieses Foto geschickt. „Bess weiß wohl nicht recht, was sie mit dem Rindermarkknochen anfangen sollte - außer einfach ablecken und die kleinen Reststückchen Fleisch noch abknabbern.Wir gratulieren herzlichst zu Nika’s Erfolg. Freut mich so sehr, dass alles geklappt hat. Du hat keine Ahnung, wie gierig wir alle den Weblog lesen; der erste Klick jeden Morgen.", schrieb sie dazu.

Liebe Mandy, vielen Dank für Dein Lob. Wir staunen jeden Abend über die fast 200 Klicks, die unsere Homepage aufweist. Für mich die beste Motivation, mir jeden Tag was Neues auszudenken. Gott sei Dank bekomme ich von Dir und allen anderen fast täglich Bilder und kleine Geschichten, die ich hier einstellen kann. Der „Stoff“ geht mir also nicht aus.

Der heutige Tag ist - Gott sei Dank - vollgestopft mit Terminen. Heute Vormittag ist Redaktionsschluss, am Nachmittag kommt die Zuchtwartin, am Abend hat mir Züchterfreundin Sabine Kleffel (Australian Terrier von der Türlmühle) eine Eintrittskarte für einen sehr interessanten Vortrag geschenkt: "Wann Aggression gesund ist". So haben wir (fast) keine Zeit, traurig zu sein - denn morgen schon ziehen unsere Jackpot-Girlies in ihre neuen Familien. Die Zeit ist viel zu schnell vergangen!

Donnerstag, 26. Mai 2011 - 05:49 Uhr
Autsch!

Die kleine Julie hat an einer Biene geschnuppert und wurde promt gestochen. Gott sei Dank „nur“ ins Näschen und nicht in den Rachen. Da ich mir Sorgen machte über eine allergische Reaktion, sind wir vorsichtshalber zum Tierarzt gefahren. Dort bekam sie ein Anti-Allergikum gespritzt sowie etwas für den Kreislauf, und nach einer Stunde konnte sie schon wieder zaghaft mit der Rute wedeln. Wieder Zuhause, hat sie gute vier Stunden geschlafen; danach war alles vergessen.

Allergische Reaktionen sind bei Norwiches übrigens gar nicht selten; auch von tödlichen Schockzuständen habe ich schon gehört. Da außer Julie bisher nur Fee gestochen wurde, wissen wir von unseren anderen Hunden gar nicht, wie sie reagieren würden. Deshalb haben wir für solche Notfälle nun Prednisolon-Tabletten zu Hause, die wir bei einem allergischen Schock verabreichen können.

Und noch eines werde ich gleich heute tun: Die einmalige Gabe von Apis D200, 5 Globuli, bewirkt, dass die Wirkung von Bienen- und Wespengift für die Zukunft von vornherein abgeschwächt wird. Die Gabe muss jährlich im Frühjahr wiederholt werden. Und Apis D6 kommt nun neben den Rescue-Tropfen in meine Jackentasche, wenn wir spazierengehen.

Mittwoch, 25. Mai 2011 - 07:38 Uhr

Liebe Ica, vielen Dank für Deine Glückwünsche. Wenn wir Dein Foto betrachten, bewahrheitet sich einmal mehr, dass Töchter NOCH hübscher werden als ihre Mütter. Der Apfel fällt halt nicht weit vom (Stamm)Baum.

Dienstag, 24. Mai 2011 - 07:25 Uhr
Wir können auch brav

Unsere beiden Girlies haben den gestrigen Impftermin und das Setzen des Mikrochips tapfer überstanden. Die 4fach-Impfung ist allerdings nicht ohne: Den ganzen Tag haben sie danach verschlafen. Heute ist wieder alles vergessen, und sie toben schon die erste Runde durch den Garten. Mal sehen, wann sie wieder einmal so einträchtig brav nebeneinander sitzen, als könnte sie kein Wässerchen trüben.

Vor einigen Tagen haben wir das Zuchtbuch des Klub für Terrier für das Jahr 2010 erhalten. Dort sind alle Welpen gelistet, die letztes Jahr im Bereich des KfT geboren wurden.

Vielleicht interessiert Sie ein bisschen Statistik in Sachen Norwich? Im letzten Jahr fielen in 16 Zuchtstätten in Deutschland 39 Würfe. 76 Welpen wurden ins Zuchtbuch eingetragen. Das ergibt eine durchschnittliche Wurfstärke von 1,95 überlebenden Welpen. Fünf Norwich Terrier wurden aus Österreich und Tschechien importiert. Neben dem Namen der Zuchtstätte, dem Namen des Züchters, dem Decktermin und dem Wurftag enthält das Zuchtbuch Angaben zu den Elterntieren, der Wurfstärke und Geschlechterverteilung sowie Erläuterungen zu Auffälligkeiten, die einzelne Welpen eventuell zum Zeitpunkt der Wurfabnahme durch den Zuchtwart aufwiesen. Das macht das Zuchtbuch zur interessanten Lektüre für jeden engagierten Züchter, lassen sich daraus nun Rückschlüsse auf den Genotyp einzelner Hunde ziehen.

Montag, 23. Mai 2011 - 05:17 Uhr
Pool-Spiele

Das Wetter hat gestern gehalten, und wir haben unseren Jackpots ihren „Pool“ aufgestellt. Josephine planscht gerne im Wasser. Dieses und viele weitere aktuelle Bilder sehen Sie unter „Blick in die Wurfkiste“.

Nur noch eine knappe Woche, dann ziehen unsere Jackpot-Girlies in ihr neues Zuhause. Unser „Leid“, des anderen Freud´. Die neuen Welpeneltern können den kommenden Samstag kaum erwarten. Josephines Frauchen hat uns folgende Mail geschrieben: Nur noch eine Woche bis zum großen Tag! Zuhause steht schon eine große Kiste mit neuen Hundebetten, Decken, Kissen, Spielzeug, Box fürs Büro, Box fürs Auto, Fahrradtasche - es ist wie Geburtsvorbe-reitungen für ein Kind. Nicht weniger aufregend und macht genauso viel Freude. "Ganz Augsburg" wartet auf die Ankunft von „Finni“. Sobald ich Bekannte treffe, ist die erste Frage: Wann ist es denn soweit?“

Heute vormittag haben wir den Impftermin beim Tierarzt vereinbart. Morgen werden wir dann berichten, wie tapfer sich die Beiden geschlagen haben.

Sonntag, 22. Mai 2011 - 09:48 Uhr
Inka drückte fest die Pfote

Ein netter Schnappschuss von Inka. Ihr Frauchen hatte uns eine E-Mail geschickt und mitgeteilt, dass sie und Inka fest alle Daumen und Pfoten drücken für die Ausstellung in Salzburg.

Es hat geholfen, vielen Dank! Vier Norwich Terrier standen gestern im Ausstellungskatalog. Nika wurde in ihrer Klasse mit einem „Vorzüglich“, Platz 1, bewertet und erhielt das CACA und das Res. CACIB. Sie ist nun Österreichischer Champion. Ein Bild von ihr mit dem uns überreichten Pokal haben wir leider nicht gemacht - wir haben ihn Maria geschenkt, die zum Leine halten, Ohren kraulen und Aufpassen mitgekommen war.

Heute Mittag erwarten wir lieben Besuch: Auf dem Rückweg von der Ausstellung in Salzburg nach Thüringen kommen Helga und Hubert Heimrich (Zuchtstätte "vom Blumengrund", Cairn- und Norwichterrier) zum Mittagessen zu uns. Wir freuen uns auf einen lustigen Nachmittag!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden