Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Freitag, 4. Dezember 2015 - 06:52 Uhr
Ein halbes Jahr ...

… ist es heute her, dass ein „Quentchen Glück“ bei uns Einzug hielt. Pablo, Red, Flic, Zoobe und Queenie wurden geboren. Allen geht es gut, Queenie – hier auf dem Foto mit Frauchen Sylvana – habe ich erst gestern kurz wiedergesehen. Beide waren im Erzgebirge auf Besuch bei Sylvanas Eltern. Dort liegt Schnee; das war ein Superspaß für Queenie! Nächste Woche beginnt für die beiden wieder der Ernst des Lebens. Sylvanas Urlaub ist dann zu Ende, und Queenies Ausbildung zum Bürohund beginnt.

Den nächsten Weblog-Eintrag gibt es erst wieder am Sonntag. Ich fahre heute zu einem Terrier-Termin nach Groß-Gerau und komme erst Morgen Nachmittag zurück.

Donnerstag, 3. Dezember 2015 - 06:34 Uhr
Sunny

Unsere Sunny hat wieder gut lachen. Vor einigen Tagen waren wir mit ihr beim Tierarzt wegen einer leichten Augenentzündung. Kein Wunder bei dem beißenden Wind. Die richtigen Tropfen – und schon ist alles wieder gut! Bei der Gelegenheit haben wir auch gleich die Impfungen gegen Staupe, Parvovirose und Zwingerhusten auffrischen lassen. Nun sind wir „gewappnet“. Bei ihrer nächsten Läufigkeit möchten wir Sunny belegen. Ende Januar/Anfang Februar wird es soweit sein, denke ich. Der nette Schnappschuss von unserem Mädel ist übrigens Darylyns Frauchen Kerstin gelungen.

Mittwoch, 2. Dezember 2015 - 06:44 Uhr
Max

Max junges Herrchen, Niklaas, ist vor ein paar Wochen von zuhause ausgezogen. Max vermisst ihn schrecklich und hat sich gleich das schönste Möbelstück in der neuen Wohnung ausgesucht und in Beschlag genommen. Sieht seeeehr bequem aus!

Dienstag, 1. Dezember 2015 - 07:24 Uhr

Wir staunten nicht schlecht, als gestern der Postbote ein Päckchen brachte; wir hatten doch gar nichts bestellt? Der Inhalt: Ein toller Foto-Adventskalender. 24 Tage können wir uns morgens über ein süßes Bild von Kili freuen und leckere Lindt-Schoko-Kugeln naschen. Vielen Dank, liebe Petra, für diese nette Überraschung!

Gewusst? Angefangen hat die Geschichte dieser Begleiter auf Weihnachten hin um die Jahrhundertwende. Der Münchner Verleger Gerhard Lang entwarf 1908 den ersten Kalender „Im Lande des Christkinds“. Das Gedicht für den 1. Dezember begann so: „Das Christkind ruft die Engelein mit ihren goldnen Flügelein: herbei, herbei ‘s ist hohe Zeit, der Weihnachtstag ist nicht mehr weit“. Auf einem mit Engeln und Puppen verzierten Blatt waren nichtausgemalte Stellen, in denen von Lang gedichtete Weihnachtsverse zu lesen waren. Dazu gab es einen Bogen mit Bildchen, die ausgeschnitten und über die Gedichte geklebt wurden. An Heiligabend hatten die Kinder dann ein komplettes Weihnachtsbild. Die Mutter, so heißt es, habe Lang auf die folgenreiche Idee gebracht. Zur Vorweihnachtszeit habe sie ihrem Sohn immer einen Karton mit 24 Plätzchen geschenkt, schön durchnummeriert, für jeden Tag eines. (Textquelle: www.bistum-passau.de)

Montag, 30. November 2015 - 07:40 Uhr
Kili

Jetzt ist der Champion-Titel „amtlich“. Wir sind sehr stolz auf unseren Kili und sagen Frauchen Petra noch einmal Danke für ihr Engagement. Vielleicht steigen ja Queenie und Zoobe in seine Fußstapfen?

Heute Abend findet der Züchterstammtisch der OG München im KfT statt. Ich freue mich sehr auf einen netten Ratschabend in unserem griechischen Stammlokal. Vielleicht nehme ich Zoobe mit; ihre Ausbildung zum Bayerischen Wirtshaushund hinkt ein wenig hinterher.

Sonntag, 29. November 2015 - 08:13 Uhr
Darylyn

Darylyn half in Pfaffenhofen fleißig beim Wichtelgeschenke-Einpacken. Vielen Dank, liebe Kerstin, für das nette Foto.

Heute ist einer dieser seltenen Sonntage, an denen wir nichts vorhaben. Doch eines: Ich möchte um 17 Uhr in die Kirche gehen. Dort spielen sie Adventsmusik mit Werken von u.a. Telemann, Dvorák, Massenet, Fauré und internationalen Winterliedern. Wir wünschen allen Bavaria-Cantabs-Fans einen schönen ersten Advent.

Samstag, 28. November 2015 - 07:37 Uhr
Nala, Debbie & Tommi

Heute ist es soweit, ich fahre nach dem Frühstück nach Meeder zu Sandra und Ralf (Zuchtstätte of Humans Best Friend) und schaue mir die Welpen unserer Katie an, bevor sie in einer Woche in ihre neuen Familien ziehen. Was mich besonders freut: Der kleine Rüde wird in Landshut zuhause sein; das ist nur 20 Kilometer von Tittenkofen entfernt. Zoobe nehme ich mit (ganz nach dem Motto „auf in die große weite Welt“), und auch Fee packe ich ins Auto. Je älter sie wird, desto zappeliger ist sie auf dem Trimmtisch. Mit Sandras Hilfe verpassen wir ihr heute Nachmittag einen schicken Haarschnitt. Sunny und Nika passen derweil auf Herrchen auf. Am späten Abend bin ich wieder zuhause.

Freitag, 27. November 2015 - 07:59 Uhr
Red

Red, inzwischen fast sechs Monate alt, stammt aus unserem letzten Wurf. Er lebt in der Schweiz. Neun lange Wochen musste Red alleine auf Frauchen aufpassen; Herrchen weilte derweil in den USA. Nun ist die Familie wieder vereint. Und wie soll die Nachricht anders lauten als „Red ist der beste Hund der Welt!, alles läuft bestens und wir geben ihn nie mehr her!“.

Donnerstag, 26. November 2015 - 07:24 Uhr
Queenie und Zoobe

Die Ortsgruppe München im Klub für Terrier traf sich diese Woche zum Klubabend. Auf dem Programm stand ein lustiges Hundequiz. Ich habe mich sehr gefreut, dass auch Isabella, Max und Sylvana mit Queenie auf dem Arm ins Klublokal „Troja“ kamen. Auch unsere Zoobe (im Bild rechts) war mit dabei; der „arme“ Max wurde gleich von zwei Seiten belagert.

Mittwoch, 25. November 2015 - 07:00 Uhr
Danny

Hallo zusammen! Ich bin´s, Euer Danny aus Eglsbach. Mein Frauchen hatte sich gemütlich auf die Couch zurück gezogen. Natürlich nicht ohne mich; wir haben es uns zusammen gemütlich gemacht. Aber irgendwann, so nach etwa eineinhalb Stunden, war mir Chillen doch zu langweilig. Da bin ich gaaaanz langsam ab Bauchhöhe hoch geschlichen. Stückchen für Stückchen, bis zum Gesicht. Dort habe ich meinem Frauchen dann ganz sachte mein Anliegen mitgeteilt – mit schmusen und vielen nassen Küsschen. Es hat einen kleinen Moment gebraucht, bis Frauchen es kapiert hat. Aber was ein richtiger Norwich ist, der gibt nicht so schnell auf. Sind dann schön zusammen Gassi gegangen. Na also, geht doch!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden