Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Dienstag, 24. November 2015 - 10:10 Uhr
Rudy

Sonntag bin ich wohlbehalten aus Wetzlar zurückgekommen. Selbstverständlich habe ich mich an die Regel gehalten: Ich habe nicht nach einem anderen Hund gerochen (siehe Weblog-Eintrag gestern).

Nach einigen Versuchen bei verschiedenen Adressen ist es uns gelungen, eine gute Trimmadresse für Rudy in Bremen zu finden. Wie so oft ist es eine Züchterin. Rudys Frauchen Dagmar schreibt: „Sie hat Rudy angemessen bewundert. Das letzte Trimmergebnis hat sich jedoch sehr verwundert. Rudy hat die Behandlung mit Anstand über sich ergehen lassen.
Und noch eines muss einmal gesagt sein: Der Morgen ohne Deinen Blog ist öde. Es macht einfach viel Spaß, sich morgens darauf zu freuen, was Du wohl geschrieben hast, welches Foto es zu sehen gibt und was die vierbeinige Cantabs-Familie so erlebt. Natürlich bin ich auch immer ganz neugierig, was Du mitteilst, welche Aktivitäten Ihr vorhabt. Das soll keine Beschwerde sein, dass es letzte Woche keinen Weblog gab. Aber es soll Dir nochmals Bestätigung sein, wie gut mir Dein Weblog gefällt.

Vielen Dank für die netten Zeilen. Auch wir finden Rudy tres chic.

Montag, 23. November 2015 - 03:37 Uhr

Montag, 16. November 2015 - 06:05 Uhr
Lisa

Ist die Spülmaschine kaputt, einfach die Teller mit Suppenfleisch belegen, auf den Boden stellen, Sauber!

Die Norwich-Spülmaschine ist vielleicht auch eine gute Idee für meinen lieben Mann Hans. Der muss die kommende Woche nämlich ohne mich auskommen und alleine abspülen. In ein paar Stunden geht mein Zug nach Dresden. Dort darf ich mich bis Freitag mit Arbeitsrecht, Mitarbeiterführung, Kommunikationstraining, Konfliktbewältigung usw. beschäftigen. Dass mir am Abend nicht langweilig wird, dafür sorgen liebe Terrier-Freunde. Schön, dass man überall welche hat! Am Freitag Nachmittag fahre ich dann gleich weiter nach Wetzlar. Dort findet bis Sonntag eine Vorstandssitzung des Klub für Terrier statt. Am Sonntag Abend zur Tatort-Zeit sitze ich hoffentlich wieder auf dem Sofa - oder genieße Muscheln in Tomatensauce beim Italiener in Erding. Den nächsten Weblog-Eintrag gibt es auf jeden Fall erst wieder in einer Woche.

Wer wissen will, wie es Queenie geht: Sie kämpft noch ein bisschen mit dem Kulturschock Tittenkofen - München-Nymphenburg. Noch ist vieles fremd. Die neuen Regeln, die im Haushalt gelten, hat sie zwar schnell gelernt. Aber Queenie wäre kein Terrier, würde sie nicht auch ausprobieren, ob Sylvana es wirklich ernst meint damit. Es läuft also alles ganz normal.

Sonntag, 15. November 2015 - 06:43 Uhr
Emma

„Nachdem so viele Norwich-Wanderer sich im Weblog tummeln, wollen wir natürlich auch mitmischen.“, schreibt Emmas Frauchen. „Hier ein Foto von Emmas Wanderung auf den Mondseeberg. Die Stimmung in der Früh war mystisch, weil der Nebel noch in den Bäumen hing und hinten bereits die Sonne durchkam. Hoffe, es geht Euch gut, und Ihr könnt auch die sonnigen Spätsommertage genießen, wenn nicht gerade Bürozeit oder Sonstiges ansteht. Das kommende Wochenende wird wahrscheinlich auch wieder schön und somit werden wir weitere Gipfel stürmen. Ihr seht, bei uns gibt es wunderschöne Wege für Norwich-Besuch; vielleicht lockt es Euch ja dann doch mal ins Salzkammergut.“

Liebe Cornelia, lieber Helmuth! Eure Fotos zeigen die erhoffte Wirkung. Nächstes Jahr im Herbst kommen wir Euch und Emma einmal besuchen. Ist hiermit FEST versprochen!

Ich habe das gestrige Weblog-Bild mittags sofort aktualisiert, als Sylvana mit Queenie vor der Abfahrt nach Hause für ein Abschiedsfoto posierte. Also nochmal ansehen, wer es nicht sowieso schon entdeckt hat.

Samstag, 14. November 2015 - 07:28 Uhr
Ene, mene, muh ... und Mein bist Du!

Ene, mene, muh … und Mein bist Du! So lautet der Sinnspuch in Sylvanas Whats-App-Profil. Heute ist es endlich soweit: Queenie zieht nach München! Wir erwarten Sylvana schon zum Frühstück, anschließend kaufen wir gemeinsam die letzten Utensilien, die eine Hundedame in der Weltstadt mit Herz so braucht, und dann fahren die Zwei nach Hause. Zoobe wird wohl ziemlich dumm dreinschauen, wenn ihre Kuschel- und Spielgefährtin nicht mehr da ist. Aber sie hat ja Supernanny Sunny, die sich geduldig drangsalieren lässt. Auf Queenie wartet die aufregende neue Welt – sie wird sicherlich keine Zeit haben, uns groß zu vermissen. Jetzt genießen Sylvana und Queenie erst einmal drei Wochen Urlaub; danach wird Queenie ihr Frauchen ins Büro begleiten. Wir sind sicher: Dort wird sie ganz brav sein und alle Kolleginnen und Kollegen sofort um das kleine Pfötchen wickeln.

Wir haben nicht viel Zeit, Queenie nachzutrauern. Warum sollten wir auch, sie hat bei Sylvana einen Traumplatz gefunden. Heute Nachmittag erwarten wir Fanny, ihr Frauchen und Frau Alt vom Hundesalon „Raubtierstube“ in München-Ramersdorf. Ich soll ihr noch ein paar Tricks fürs richtige Trimmen zeigen, und Fanny hält als Modell still. Das wird bestimmt ein interessanter Nachmittag.

Freitag, 13. November 2015 - 06:08 Uhr
Kili

Auch Kili hat Spaß im bunten Herbstlaub. Bei seiner Fellfarbe wird das Bad im Blätterhaufen aber schnell zum Suchspiel.

Donnerstag, 12. November 2015 - 09:00 Uhr
Pablo

Pablos Herrchen hat sich gemeldet. Dem kleinen Kerl geht es ebenso gut wie seinen Wurfgeschwistern. Wie bei uns hat auch in Holland der Winter noch nicht Einzug gehalten – die Jagd nach den bunten Blättern ist nach wie vor möglich und seeehr angesagt. Auch von Red in der Schweiz haben wir Neues gehört: Sein Herrchen war einige Wochen in den USA, derweil hat Red ganz alleine Frauchen bewacht. Nun sind alle wieder vereint, und mir wurde versprochen, dass ich bald viele Fotos bekommen werde. Flic hat seinen ersten Trimmtermin gut überstanden, war danach aber hundemüde. Die Autofahrt nach Hause hat er verschlafen; daheim angekommen war er aber sofort wieder fit und bereit zum Spielen. Zoobe und Queenie müssen noch hinunter in meinen Trimmraum im Keller. Aber dazu habe ich diese und nächste Woche keine Zeit mehr – Glück gehabt Mädels!

Heute schicken wir die herzlichsten Geburtstagsgrüße nach München-Schwabing. Lieber Jochen! Alles Liebe und Gute, Gesundheit und noch viele schöne Jahre im Kreise Deiner Familie und Freunde!

Dienstag, 10. November 2015 - 06:32 Uhr
Kili

Frauchen Petra und Kili haben uns besucht. Petra hat von ihrem Städtetrip nach London erzählt. Da konnte Kili nicht mit und urlaubte derweil bei Freunden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten - es hat etwas gedauert, bis dort alle gemacht haben, was Kili wollte - hat er dort viel Spaß gehabt.

Jochen hat mir einen Link auf Focus.de genannt. Dort steht ein Kurzportrait über den Norwich Terrier. Einfach auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags klicken; ich habe die Seite gleich wieder verlinkt. Die Charakterbeschreibung kann ich voll unterschreiben. Erfahrungsgemäß reicht ein zweimaliges Trimmen im Jahr aber nicht aus. Mindestens alle drei bis vier Monate, je nach Hund und Fell, ist viel besser. Und auch die zitierten Geburtsschwierigkeiten sind dank züchterischer Selektion weniger geworden. Vielen Dank, lieber Jochen, dass Du mir immer so interessante Links zuschickst!

Morgen gibt es keinen Weblog-Eintrag. Ich muss heute Abend einen Terrier-Termin wahrnahmen und komme erst morgen Früh zurück.

Montag, 9. November 2015 - 08:26 Uhr
Emma

Emma und ihre Familie haben das herrliche Wochenendwetter genutzt und sind auf die Breitenbach Alm gewandert. Reine Gehzeit rund 2,5 Stunden. „War super schön und Emma hatte wieder viel Spaß!“, schreibt Frauchen Cornelia. Wieder zuhause gab es dann erst mal für alle müden Wanderer eine kleine Jause, und dann war Emma buchstäblich hundemüde. Wir finden, ein super Foto!

Müde war ich gestern Abend auch, aber nicht vom Wandern. Unsere Mädels hatten es bald raus, dass wir Besuch erwarteten. Die Anzeichen dafür waren eindeutig: Frauchen hantierte in der Küche, Herrchen holte Getränke aus dem Keller, der Tisch wurde vergrößert. Pünktlich um 11.15 Uhr schwammen die Weißwürste im Topf, pünktlich um 11.20 Uhr erschien Buddys Herrchen mit den Brezen, pünktlich um 11.30 Uhr saßen die Vorstandsmitglieder der Ortsgruppe München am Tisch. Nach der Stärkung ran an die Arbeit; wir haben das kommende Ortsgruppen-Jahr "festgeklopft": Im Januar gibt es reguläre Neuwahlen, die Ausstellung am 19. März in der Hachinga Halle wurde besprochen, drei Wandertage geplant (einmal werden wir auch die Spitzingsee-Tour machen, die schon unseren Norwiches so gut gefallen hat), Klubabend-Themen gesucht usw. Wir blickten auch weit in die Zukunft: Auch die Ausstellung für 2017 ist bereits terminiert: Samstag, 18. März 2017 , wird es werden – vorausgesetzt, wir bekommen die Halle. Wer es genau nachlesen möchte, für den habe ich die Überschrift dieses Weblog-Eintrags mit der Homepage der OG München verlinkt; einfach draufklicken. Kassenwartin Erika konnte nicht genug bekommen vom Norwich-Streicheln; schließlich begleitete sie 17 Jahre lang ihr Norwich-Terrier Charly.

Sonntag, 8. November 2015 - 06:32 Uhr
Lucy

Vorgestern hat uns Lucy (auf dem Foto mit ihrem jungen Frauchen) besucht. Ihr und ihrer Familie geht es gut, und alle freuen sich, dass es den Spitzingsee-Wanderern so gut gefallen hat.

Ihr Frauchen hätte am liebsten Queeenie und Zoobe in die Tasche gesteckt und mitgenommen. Aber Sylvana, die ebenfalls bei uns war, hat gut aufgepasst, dass das nicht passiert. Noch sechs Mal muss sie schlafen, dann wird der Münchner Hirschgarten Queenies Revier.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden