Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Samstag, 14. November 2015 - 07:28 Uhr
Ene, mene, muh ... und Mein bist Du!

Ene, mene, muh … und Mein bist Du! So lautet der Sinnspuch in Sylvanas Whats-App-Profil. Heute ist es endlich soweit: Queenie zieht nach München! Wir erwarten Sylvana schon zum Frühstück, anschließend kaufen wir gemeinsam die letzten Utensilien, die eine Hundedame in der Weltstadt mit Herz so braucht, und dann fahren die Zwei nach Hause. Zoobe wird wohl ziemlich dumm dreinschauen, wenn ihre Kuschel- und Spielgefährtin nicht mehr da ist. Aber sie hat ja Supernanny Sunny, die sich geduldig drangsalieren lässt. Auf Queenie wartet die aufregende neue Welt – sie wird sicherlich keine Zeit haben, uns groß zu vermissen. Jetzt genießen Sylvana und Queenie erst einmal drei Wochen Urlaub; danach wird Queenie ihr Frauchen ins Büro begleiten. Wir sind sicher: Dort wird sie ganz brav sein und alle Kolleginnen und Kollegen sofort um das kleine Pfötchen wickeln.

Wir haben nicht viel Zeit, Queenie nachzutrauern. Warum sollten wir auch, sie hat bei Sylvana einen Traumplatz gefunden. Heute Nachmittag erwarten wir Fanny, ihr Frauchen und Frau Alt vom Hundesalon „Raubtierstube“ in München-Ramersdorf. Ich soll ihr noch ein paar Tricks fürs richtige Trimmen zeigen, und Fanny hält als Modell still. Das wird bestimmt ein interessanter Nachmittag.

Freitag, 13. November 2015 - 06:08 Uhr
Kili

Auch Kili hat Spaß im bunten Herbstlaub. Bei seiner Fellfarbe wird das Bad im Blätterhaufen aber schnell zum Suchspiel.

Donnerstag, 12. November 2015 - 09:00 Uhr
Pablo

Pablos Herrchen hat sich gemeldet. Dem kleinen Kerl geht es ebenso gut wie seinen Wurfgeschwistern. Wie bei uns hat auch in Holland der Winter noch nicht Einzug gehalten – die Jagd nach den bunten Blättern ist nach wie vor möglich und seeehr angesagt. Auch von Red in der Schweiz haben wir Neues gehört: Sein Herrchen war einige Wochen in den USA, derweil hat Red ganz alleine Frauchen bewacht. Nun sind alle wieder vereint, und mir wurde versprochen, dass ich bald viele Fotos bekommen werde. Flic hat seinen ersten Trimmtermin gut überstanden, war danach aber hundemüde. Die Autofahrt nach Hause hat er verschlafen; daheim angekommen war er aber sofort wieder fit und bereit zum Spielen. Zoobe und Queenie müssen noch hinunter in meinen Trimmraum im Keller. Aber dazu habe ich diese und nächste Woche keine Zeit mehr – Glück gehabt Mädels!

Heute schicken wir die herzlichsten Geburtstagsgrüße nach München-Schwabing. Lieber Jochen! Alles Liebe und Gute, Gesundheit und noch viele schöne Jahre im Kreise Deiner Familie und Freunde!

Dienstag, 10. November 2015 - 06:32 Uhr
Kili

Frauchen Petra und Kili haben uns besucht. Petra hat von ihrem Städtetrip nach London erzählt. Da konnte Kili nicht mit und urlaubte derweil bei Freunden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten - es hat etwas gedauert, bis dort alle gemacht haben, was Kili wollte - hat er dort viel Spaß gehabt.

Jochen hat mir einen Link auf Focus.de genannt. Dort steht ein Kurzportrait über den Norwich Terrier. Einfach auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags klicken; ich habe die Seite gleich wieder verlinkt. Die Charakterbeschreibung kann ich voll unterschreiben. Erfahrungsgemäß reicht ein zweimaliges Trimmen im Jahr aber nicht aus. Mindestens alle drei bis vier Monate, je nach Hund und Fell, ist viel besser. Und auch die zitierten Geburtsschwierigkeiten sind dank züchterischer Selektion weniger geworden. Vielen Dank, lieber Jochen, dass Du mir immer so interessante Links zuschickst!

Morgen gibt es keinen Weblog-Eintrag. Ich muss heute Abend einen Terrier-Termin wahrnahmen und komme erst morgen Früh zurück.

Montag, 9. November 2015 - 08:26 Uhr
Emma

Emma und ihre Familie haben das herrliche Wochenendwetter genutzt und sind auf die Breitenbach Alm gewandert. Reine Gehzeit rund 2,5 Stunden. „War super schön und Emma hatte wieder viel Spaß!“, schreibt Frauchen Cornelia. Wieder zuhause gab es dann erst mal für alle müden Wanderer eine kleine Jause, und dann war Emma buchstäblich hundemüde. Wir finden, ein super Foto!

Müde war ich gestern Abend auch, aber nicht vom Wandern. Unsere Mädels hatten es bald raus, dass wir Besuch erwarteten. Die Anzeichen dafür waren eindeutig: Frauchen hantierte in der Küche, Herrchen holte Getränke aus dem Keller, der Tisch wurde vergrößert. Pünktlich um 11.15 Uhr schwammen die Weißwürste im Topf, pünktlich um 11.20 Uhr erschien Buddys Herrchen mit den Brezen, pünktlich um 11.30 Uhr saßen die Vorstandsmitglieder der Ortsgruppe München am Tisch. Nach der Stärkung ran an die Arbeit; wir haben das kommende Ortsgruppen-Jahr "festgeklopft": Im Januar gibt es reguläre Neuwahlen, die Ausstellung am 19. März in der Hachinga Halle wurde besprochen, drei Wandertage geplant (einmal werden wir auch die Spitzingsee-Tour machen, die schon unseren Norwiches so gut gefallen hat), Klubabend-Themen gesucht usw. Wir blickten auch weit in die Zukunft: Auch die Ausstellung für 2017 ist bereits terminiert: Samstag, 18. März 2017 , wird es werden – vorausgesetzt, wir bekommen die Halle. Wer es genau nachlesen möchte, für den habe ich die Überschrift dieses Weblog-Eintrags mit der Homepage der OG München verlinkt; einfach draufklicken. Kassenwartin Erika konnte nicht genug bekommen vom Norwich-Streicheln; schließlich begleitete sie 17 Jahre lang ihr Norwich-Terrier Charly.

Sonntag, 8. November 2015 - 06:32 Uhr
Lucy

Vorgestern hat uns Lucy (auf dem Foto mit ihrem jungen Frauchen) besucht. Ihr und ihrer Familie geht es gut, und alle freuen sich, dass es den Spitzingsee-Wanderern so gut gefallen hat.

Ihr Frauchen hätte am liebsten Queeenie und Zoobe in die Tasche gesteckt und mitgenommen. Aber Sylvana, die ebenfalls bei uns war, hat gut aufgepasst, dass das nicht passiert. Noch sechs Mal muss sie schlafen, dann wird der Münchner Hirschgarten Queenies Revier.

Samstag, 7. November 2015 - 06:46 Uhr
Flic

Flic in München hat eine große Familie. Das ist zum einen toll, denn dann hat immer jemand Zeit, um mit ihm zu spielen. Auf der anderen Seite ist auch fast immer einer unterwegs. Am Traurigsten ist Flic, wenn sein Herrchen Oskar nicht zu Hause ist. Die Schulpflicht in Deutschland akzeptiert Flic ja gerade noch, aber wenn Oskar auch am Nachmittag fort muss … Heute kommt uns Flic mit seiner Familie besuchen. Ich bin gespannt, wie das Wiedersehen mit seinen zwei Wurfschwestern Queenie und Zoobe verlaufen wird. Vielleicht gelingt uns ja ein Familienfoto. Sylvana, das neue Frauchen von Queenie, ist ebenfalls zu Besuch. Gemeinsam werden wir Flic die letzten Reste an Welpenfell herauszupfen.

Freitag, 6. November 2015 - 07:59 Uhr

Kein Kommentar! Der nette Schnappschuss von Buddy ist Michael gelungen, als wir uns Anfang Oktober am Spitzingsee zum Wandern trafen. Das Schild soll die Toiletten des Winkelstüberls in Fischbauchau bewachen.

Donnerstag, 5. November 2015 - 07:23 Uhr
Lisa am Wörthersee

Anfang Oktober war Lisa mit Frauchen und Herrchen noch einmal im Urlaub am Wörthersee. Sie genossen tolles Herbstwetter und, anders als in den Sommermonaten, den menschenleeren Badestrand. Ich bin gespannt, was sie noch erzählen – heute Abend kommen uns die Drei besuchen.

Mittwoch, 4. November 2015 - 07:00 Uhr
Zappa

„Zappa bettelt um ein Stückchen Apfel“ schrieb mir Anastasia aus Mailand zu diesem netten Foto. Klar, dass sie auch etwas abbekommen hat. Bei DEM Blick! Was mir sofort aufgefallen ist: Zappa hat die gleichen süßen schwarzen Öhrchen wie ihre Mama Nika. Zum Knutschen!

"An apple a day keeps the doctor away" heißt es übrigens nichts umsonst. Äpfel enthalten über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente, zu erwähnen ist vor allem Kalium, welches den Wasserhaushalt reguliert, und Eisen. Auf Grund der vielen verschiedenen Fruchtsäuren gilt er als so genannte Zahnbürste der Natur. Was er besonders gut kann: er reguliert die Darmtätigkeit. Bei Durchfall ist ein geriebener Apfel auch für unsere Vierbeiner geeignet und wird gern genommen.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden