Welpen Weblog Dies und Das Über uns Der Norwichterrier Unsere Hunde Aus unserer Zucht Ausstellungen Links Galerie
Startseite Weblog

Weblog


Impressum Kontakt

Weblog

Hier erfahren Sie (fast) täglich Neues

Montag, 21. März 2016 - 07:07 Uhr
Gestern war Palmsonntag ...

… Wer am längsten geschlafen hat, war traditionsgemäß der Palmesel. Bei Isabella und Max in München war es eine Palmeselin – Gispy.

Sonntag, 20. März 2016 - 06:51 Uhr
Wind Travel Yaponskaya Vishnya

Die gestrige Terrier-Ausstellung in der Hachinga Halle war schön und anstrengend. Vielen lieben Dank an Bella und Max die beim Aufbau geholfen haben und Sylvana, Maria und Michael, die uns gestern tatkräftig unterstützt haben. Auch Dirk war wie jedes Jahr zur Stelle und überall da, wo er gebraucht wurde.

Bester Junghund und Best of Breed (BOB) wurde Wind Travel Yaponskaya Vishnya im Besitz von Liane Ruck. Ja genau - da stammen einige unserer Deckrüden her, zuletzt "Bruno" (Haug von den Zwei Eichen), der Vater unserer Zoobe.

Was soll ich sagen? Ich bin verliebt und hätte die Kleine auf der Stelle mitgenommen! Herzlichen Glückwunsch an Liane und Jens!

Freitag, 18. März 2016 - 07:32 Uhr
Ahnenforschung

Unter "Der Norwichterrier" kann man auf unserer Webseite auch einiges über die Herkunft der liebenswerten Kobolde lesen. Auf der Crufts am Stand des Englischen Norwich-Terrier-Clubs habe ich diese anschauliche Bildertafel entdeckt, welche die Entstehung auf einen Blick darstellt. Ich hab höflich gefragt und durfte sie fürs Online-Tagebuch fotografieren.

Insbesondere die Nachkommen des Rüden Rags mit Ninety, der stehohrigen, weißen Terrier-Hündin des engagierten Züchters Lewis „Podge" Low aus Norwich, waren allesamt rot, stehohrig und hatten hartes Haar. Sie dürften der Grundstock aller Norwich Terrier sein, wie wir sie heute kennen. Voller Respekt las ich auch die Namen der alteingessenen Zwinger wie Ragus, Jaeva, Elve, Wemakaro und andere. Alle diese Namen haben auch unsere Mädels unter ihren Vorfahren.

Morgen gibt es keinen Weblog-Eintrag: Dann findet die Terrier-Ausstellung unserer Ortsgruppe in der Hachinga Halle in Unterhaching statt. Buddy vertritt die Cantabs-Familie in der Championsklasse und muss sich gegen insgesamt acht Norwiches behaupten. Daumen drücken schadet also nicht!
Unsere Vierbeiner werden mit meinen Eltern derweil das Sofa hüten. Da haben sie es sicherlich schöner als im Wohnmobil oder im Auslauf in der Halle. Vielen Dank, liebe Mama und Papa fürs Kommen! Den nächsten Weblog-Eintrag gibt es am Sonntag.

Donnerstag, 17. März 2016 - 07:19 Uhr
Red

Red lebt in der Schweiz. Auf der Durchreise hat uns sein Herrchen mit ihm besucht. Ich kann nicht sagen, ob sich Zoobe und er als Wurfgeschwister wiedererkannt haben - ich glaube nach so vielen Monaten wohl eher nicht. Aber klar war: Der andere ist genauso alt wie ich, tut nix und will nur spielen, spielen, spielen. Und das haben die beiden dann auch ausgiebig in Garten und Wohnzimmer getan.

Mittwoch, 16. März 2016 - 08:03 Uhr
Julie

Von wegen klein! Julchen hat ein neues Riesenspielzeug - Nemo.

Auf der Durchreise nach Wien werden uns heute Red und sein Herrchen besuchen. Wir freuen uns schon sehr auf den "Überraschungsbesuch". Leider haben wir nicht allzu viel Zeit für die Beiden, denn wir sind heute Abend bei "Familie Buddy" eingeladen. Maria feiert ihren Geburtstag nach, und nebenbei werde ich es wohl nicht lassen können, ein bisschen an Buddy herum zu zupfen; er soll kommenden Samstag auf der Ausstellung der OG München eine gute Figur machen.

Montag, 14. März 2016 - 09:41 Uhr
Gruesse aus Birmingham!

Gar nicht so einfach, auf einer englischen Tastatur zu tippen. Gerade haben wir gefruehstueckt, nun geht es zum Sightseeing in die City of Birmingham. Innerhalb der Stadtgrenzen gibt es Kanäle mit einer Gesamtlänge von 60 Kilometern. Es wird oft behauptet, dass Birmingham mehr Kanäle als Venedig besitzt; allerdings ist die Stadtfläche auch um einiges größer. Viele Kanäle waren mit der Zeit unpassierbar geworden, werden jedoch seit den 1980er Jahren wieder instand gesetzt und sind heute beliebte Touristenattraktionen mit zahlreichen Bars und Restaurants. Genau da wollen wir heute hin. Mit vollem Bauch freuen wir uns trotzdem auch schon aufs Mittagessen im Trocadero, fuer mich der schoenste Pub der Stadt. Heute am spaeten Abend landen wir wieder in Muenchen.

Samstag, 12. März 2016 - 08:04 Uhr
Crufts

Heute ist es soweit: Um 13 Uhr kommen Züchterfreundin Manuela und ihr Mann Waldemar; gemeinsam fahren wir zum Flughafen. Dort treffen wir dann weitere Terrier-Bekannte. Am späten Nachmittag landen wir in Birmingham. Sonntag besuchen wir gemeinsam Crufts – der Welt größte Hundeausstellung. Zum 125. Mal findet sie statt. Montag Nacht kommen wir zurück. Die Norwich Terrier werden morgen von Mrs McCourt gerichtet. Am Sonntag Abend dann das Highlight, Best in Show. Montag noch ein bisschen Sightseeing und Fish and Chips in unserem Lieblings-Pub, und dann ist dieses Wochenende – geplant und gebucht vor einem Jahr – auch schon wieder vorbei. Wer mehr Infos darüber will oder den Livestream, der muss nur auf die Überschrift dieses Weblog-Eintrags klicken. Ich habe sie auf die offizielle Webseite verlinkt.

Vielen lieben Dank an meine Eltern, die, kaum aus ihrem Urlaub zurück, schon wieder bei uns die drei H´s hüten (Hunde, Haus und Hof). Den nächsten Weblog-Eintrag gibt es am Dienstag.

Freitag, 11. März 2016 - 06:46 Uhr
Max

Frühlingsgefühle: Max in Bischofsheim ist verliebt. Seine haarige Freundin ist ein gutes Stück größer als er, doch das tut der Liebe beim täglichen Gassigehen keinen Abbruch.

Donnerstag, 10. März 2016 - 07:21 Uhr
Von wegen diebische Elster!

Heute mal kein Foto vom Norwich Terrier, sondern ein Schnappschuss, den uns unser Sohn Thomas von seinem Arbeitsplatz geschickt hat. Ob die Elster mutig oder eher unverschämt ist, darüber lässt sich streiten. Unstreitig ist jedoch ihre sprichwörtliche "Diebeslust": Der schlaue Rabenvogel soll glänzenden Objekten kaum widerstehen können und sie gezielt stehlen – so jedenfalls der Volksglaube. Aber was ist dran an den diebischen Elstern? Nichts, sagen jetzt britische Forscher. Sie haben im Experiment getestet, wie begehrt glänzende Objekte bei den Elstern wirklich sind. Das Ergebnis: Die Rabenvögel dachten meist gar nicht daran, sie zu stehlen – ganz im Gegenteil. Sie zeigten Misstrauen gegenüber den ihnen unbekannten Objekten. Nach Ansicht der Forscher sind die Elstern damit nicht Täter, sondern vielmehr meist Opfer – eines Rufmords. Wer noch mehr über die schönen Vögel lesen will, für den habe ich die Überschrift dieses Weblog-Eintrags gleich auf die Webseite von Wissenschaft.de verlinkt.

Mittwoch, 9. März 2016 - 08:01 Uhr
Zorro

Zorro begleitet sein Frauchen ins Büro. Claudia saß über der abteilungsinternen Urlaubsplanung. Nur kurz hat sie den Plan aus den Augen gelassen – und schwupps …

Auch wir haben Urlaubspläne geschmiedet. Ende April geht´s wie jedes Jahr ein paar Tage zum "Wellnessen" nach Bad Füssing. Die Zeit bis dorthin wird im Nu verfliegen.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden